Ab 1. Juli 2014 Warnwestenpflicht in Deutschland

0

Hätten Sie es gewusst? Ab 1. Juli 2014 Warnwestenpflicht in Deutschland, 4 von 10 Deutschen noch ahnungslos.
• Jeder vierte deutsche Autofahrer besitzt immer noch keine Sicherheitsweste
• 41 Prozent halten die Westenpflicht für unnötig
• Verwarnungsgeld sparen: Warnwesten gibt es online bereits ab 2 Euro

Deutsche Straßen sollen sichtbar sicherer werden – ob rot, gelb oder orange – ab dem 1. Juli soll die Warnweste auch Deutschlands Straßen sichtbar sicherer machen und wird zur Pflicht in jedem Auto. So ganz hat sich diese Nachricht jedoch noch nicht verbreitet: 42 Prozent der Deutschen wissen kurz vorm Stichtag noch nichts von der neuen Regelung, wie deals.com, das Portal für kostenlose Gutscheine und Rabatte, in einer aktuellen Umfrage herausfand. Zwar besitzen drei Viertel der weiblichen (75 Prozent) und zwei Drittel der männlichen Fahrzeuginhaber (69 Prozent) bereits eine Sicherheitsweste, die in anderen EU-Ländern schon seit Jahren Pflicht ist. Das bedeutet aber auch, dass mehr als jeder vierte Fahrzeugführer (28 Prozent) noch schnellstmöglich nachrüsten muss.

4 von 10 Deutschen finden Westenpflicht unnötig – trotz geringer Zusatzkosten

Die mangelhafte Vorbereitung deutscher Autofahrer könnte auch darauf zurückzuführen sein, dass 41 Prozent die Warnwestenpflicht für unnötig halten. Das kann sich rächen: Ab 1. Juli droht ein Verwarngeld von 15 Euro, das im Falle des Fehlens einer Weste bezahlt werden muss. Trägt man zudem keine Sicherheitsweste am Unfallort, kann es sein, dass die Versicherung nicht zahlt. Also lieber schnell zuschlagen: Die Sicherheitskleidung der DIN-Norm EN 471 kann online zum Beispiel bei Amazon bereits für zwei Euro erworben werden. Auch an Tankstellen ist sie ohne große Umstände und für wenig Geld erhältlich.

Zur Umfrage:

Die Studie wurde von deals.com im Juni 2014 unter 2.081 Befragten aus Deutschland durchgeführt. Alle Ergebnisse der Umfrage 28% der befragten haben noch keine Signalweste im Auto und 41% halten diese für nicht nötig und 42% sogar für falsch.

Quelle: markengold PR

Share.

About Author

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Leave A Reply

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)