DURIAN Königin aller tropischen Früchte

0

durian frucht

Die DURIAN Frucht ist eine der spektakulärsten Früchte Asiens.

Sie hat große scharfe Stacheln, wiegt zwischen 2 und 5kg und wenn sie vom Baum fällt, aus einer Höhe von 20-40 Metern, hat derjenige der sie auf den Kopf bekommt ein weitaus größeres Problem als bei der Kokosnuss.

Die Durian wird auch als „Königin aller tropischen Früchte“ beschrieben.

turian frucht

Bei der Beschreibungen der Durian-Frucht werden Worte benutzt wie: penetrant, faule Eier, alter Limburger, butterähnlich, Vanillepudding, Mandelgeschmack, Frischkäse, Zwiebelsoße, überreifer Harzer Roller, verstopfter Abwasserkanal, geleerte Biotonne, Armee Socken, zerstampfter Knoblauch und sogar Babywindeln wurden erwähnt. Nun kann sich sicher jeder eine Vorstellung machen.

Eine geschlossene Durian ist kein Problem aber wehe wenn sie vor Reife aufgeplatzt ist. Dieser Geruch ist dann so stark und penetrant, dass sogar Verbote existieren, die Durian Frucht in öffentlichen Verkehrsmitteln zu transportieren.

Beschreibung der DURIAN Frucht

eine geöffnete Durian Frucht

Sie hat eine eiförmige, ovale Form und ist in ihren Standardmaßen etwa 18-25 cm lang und 2 – 5 kg schwer. Die Farbe der stachligen dicken Schale ist erst olivgrün und geht mit zunehmender Reife ins Dunkelgelb bis Bräunliche über. Die Durian ist über und über mit dicken, dornigen Höckern bedeckt und ist für einen Unerfahrenen schwerer zu öffnen. Falls man es geschafft hat sie zu öffnen entdeckt man fünf Segmente, die aus Fruchtfleisch und bis zu fünf Kerne bestehen. Das gelbe, dicke, cremige Fruchtfleisch macht nur etwa 15-20 Prozent des Gesamtgewichtes aus. Der Mineral- und der Vitamin C-Gehalt ist sehr hoch und sie wird auch als Vitamin- und Mineralienbombe bezeichnet und satt macht sie auch noch.


„Aber wenn man einen feinen Buttergeruch, den Duft von Mandeln, wildem Honig und Eichenholzspänen wahrnimmt, dann hat man den Jackpot geknackt“ (Alfred Tann).Das Schütteln der an das Ohr gelegten Frucht liefert weitere Hinweise auf die Qualität und den derzeitigen Reifegrad der Durian. Hört man beim schütteln kein Geräusch kann die Frucht noch unreif  oder voll Wasser sein. Hört man dagegen ein stärkeres Klappern, kann dies ein Hinweis sein, dass die Frucht wenig Fleisch aber viele Kerne hat. Wenn man nichts riecht kann die Frucht noch unreif sein. Ein strenger bis stinkender Geruch deutet meist auf eine überreife Durian hin.

Die Durianfrucht sollte möglichst schnell verzehrt werden, da sie sehr schnell ranzig wird oder sogar fault. Zum Öffnen der Durian brauch man meist ein ein dickes Messer aber einige öffnen die Frucht auch mit Hammer und Meisel.

das fruchtfleisch der durian frucht

Die DURIAN Sage:

Vor hunderten von Jahren lebte auf Visayas ein alter und wenig ansehnlicher König namens Borom-Mai in seinem Palast. Er war sehr mächtig aber seine junge Braut konnte er nicht für sich gewinnen. Sie lehnte Ihn ab. Da der König das gern ändern wollte fragte er seine Berater um Rat aber niemand hatte eine Lösung. Nur einer gab Ihnen den Hinweis den Eremiten auf dem Berg Mt. Apo zu befragen. Was der König auch sofort tat.

Beim Eremiten angekommen bat er dem König um 3 Dinge.

  • das Ei des schwarzen Tabon Vogels, um das Herz der Braut zu erweichen
  • 12 Schöpfkellen Milch von einem weißen Wasserbüffel, um die Braut freundlich zu stimmen ,
  • und den Nektar der Drei-Wünsche-Pflanze, um den König in den Augen der Braut jung und schön aussehen zu lassen

Dem König gelang es sehr schnell, all diese Dinge, die der Eremit verlangte zu besorgen. Auf einem folgendenden großen Fest vermischte der Eremit die Anteile und der König musste diese im Boden des königlichen Gartens begraben. An der Stelle wo die Anteile begraben wurden stand am nächsten Morgen ein Baum, welcher süß riechende und gut schmeckende Früchte trug. Als die junge Braut den Garten betrat, musste sie von den Früchten kosten und verliebte sich daraufhin in den König. Darüber war der König so glücklich, dass er das mit seiner jungen Braut nun richtig feierte

Er hatte aber vergessen, den Eremiten einzuladen. Zur Vergeltung verfluchte der Eremit die Früchte des Baumes. Den süßen Geruch ersetzte er durch einen faulen Geschmack und die glatten Schalen der Frucht bekamen dornige Höcker und so bekam die Durian Frucht zusätzlich ihre negativen Seiten.

Fotos: A.Fiedler Paradiesinsel TIOMAN Malaysia 

durian frucht in einheimischer wohnung auf tioman

Bildquelle: Andreas Fiedler

Share.

About Author

Andreas Fiedler

Ich bereise seit vielen Jahren Länder auf der ganzen Welt und gewinne durch meine kommunikative und wertschätzende Art schnell das Vertrauen fremder Kulturen. Somit ist es mir möglich über interessante Reisedetails zu berichten, die man nicht im Reisekatalog findet. Das von mir professionell erstellte Fotomaterial findet man in den verschiedensten Reiseforen. Agenturen buchen meine Leistungen für die verschiedensten Berichterstattungen.

Leave A Reply

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)