Urspruengliches Bangkok in den Khlongs erleben

0

Bangkok hat viele Gesichter, wie ich es in einem anderen Artikel bereits beschrieben hatte. Das Programm unserer Reise von Mövenpick Hotels & Resorts, hat mir diese gezeigt. Heute möchte ich Sie mit in das ursprüngliche Bangkok, zu den Khlongs, auch Klongs geschrieben, mitnehmen.

Bangkok 14

Wir starten mit dem Bus von unserem wunderschönen Mövenpick Hotel Sukhumvit 15 Bangkok und kommen an einer der unzähligen Tempelanlagen an. Es geht zu Fuß zu den Khlongs, den kleinen Wasserstraßen auf der Westseite des Flusses in Thonburi. Auf in die Vergangenheit Bangkoks. Vor all den Hochhäusern und sechsspurigen Schnellstraßen war dieser Teil Bangkoks als „Venedig des Ostens“ bekannt und genauso erlebe ich es.

„Khlongs“ – das weitverzweigten Netz der Kanäle sind die in sich verschlungenen Seitenarme des Flusses Chao Phraya River und hier warten die verschiedensten Wasserfahrzeuge auf Sie, um diese zu erkunden. In diesem Teil der Stadt sind die Wohnhäuser, Geschäfte und Tempel wie eh und je und man macht eine faszinierende Reise in das alte Bangkok. Haus an Haus in Pfahlbauweise reiht sich am Wasser entlang. Viele Menschen leben immer noch auf oder um die Kanäle herum, somit gibt es sehr viel Interessantes zu sehen. Hier gibt es keine Hektik, die ruhige Atmosphäre, als Gegensatz zur anderen Seite des Chao Phraya River, nimmt einen sofort in seinen Bann. Immer wieder überspannen schmale, recht steile, hohe Brücken die Khlongs, die von den Einheimischen sogar mit den Mopeds befahren werden.

Khlong 23

Früher wurden die Khlongs als Transportnetz benutzt. Viele der Khlongs wurden gefüllt und in Straßen umgewandelt, um modernere Transportwege zu erhalten. Aber im Thonburi-Viertel gibt es noch viele dieser sehenswerten Khlongs. Ein Bootsausflug gibt Einblicke in das Leben und den Alltag der Menschen, die entlang der Kanäle leben und dieses Leben ist Welten entfernt von den chaotischen Straßen Bangkoks.

Thailändische Küche mal anders

Home Kittchen 5

Zum Mittagessen haben wir thailändische Küche ganz anders erlebt. Wir wurden in ein Homekittchen geführt, so etwas habe ich bisher noch nicht erlebt. Im Wohnzimmer einer Familie war ein großer Tisch mit unterschiedlichen Stühlen für uns aufgestellt. Es ist wirklich ein kleines Restaurant, obwohl das nicht ganz richtig ist.

Die Hausherren kochen typische thailändische Gerichte und somit wurden wir von dieser Familie traditionell bewirtet. So kann man am authentischsten erleben, wie die Thailänder in Thonburi noch heute wohnen. Es war sehr scharf, überhaupt essen die Thailänder sehr scharf, aber wirklich echt lecker.

Home Kittchen 1

Nach dem Essen führte uns die Hausherrin durch das Haus und so konnten wir uns ein Bild vom Leben der Tais machen. Er war mal ein Offizier der Armee, wie man überall auf Bildern sehen kann. Eine echt tolle Erfahrung.

Home Kittchen 3

Thais, wie man Thailänder nett bezeichnet, sind besonders gastfreundlich. Ganz traditionell wird man zu Mahlzeiten eingeladen. Lehnt man solch eine Einladung ab, wird dies als Verschmähen der Großzügigkeit der Gastgeber gewertet. Thailänder genießen fast zu jeder Tages- und Nachtzeit kulinarischen Köstlichkeiten. Dreimal am Tag wird warm gespeist, wobei sie zwischen den Mahlzeiten gerne kleine Gerichte zu sich nehmen. Süßigkeiten stehen weniger auf dem Speiseplan. Auf den Straßen locken überall Stände, fahrbare Garküchen, die kurzfristig dort aufgebaut werden, wo viele Menschen arbeiten oder vorbeigehen.

Faszinierender Thailändischer Marionettentanz

Puppenspiel 5

Nach dem Essen besuchen wir ein typisches thailändisches Puppentheater. Thonburi ist ein überhaupt nicht touristisches Viertel von Bangkok und hier findet man diese Attraktion, die Künstler-Gemeinschaft direkt an Charansanitwong Straße. Das Zentrum auf dieser Kanalseite ist Baan Silapin – Bangkoks Künstlerhaus, ein rund 200 Jahre altes, zweistöckiges Holzhaus, das um einen mehr als 300 Jahre alten Chedi errichtet wurde. In diesem Hof wird täglich um 14.00 Uhr, außer mittwochs, der traditionelle Thai-Marionettentanz aufgeführt und genau diesen haben wir uns angeschaut. An den Khlongs ein absolutes Highlight.

Puppenspiel 11

Bei dem Thai Puppentanz im Baan Silapin führen drei Leute, mit einer schwarzen Plain Pappmaché-Maske und vollkommen in schwarz gekleidet, je eine Puppe an Stangen und diese erzählen dann durch ihre Bewegungen und Gesten Geschichten.

Puppenspiel 13

Die männliche Puppe wird von Männern geführt und die weibliche von Frauen. Bei diesem Puppentanz verschmelzen die Tänzer mit ihrer Puppe und tanzen ebenso, einfach harmonisch. Man denkt die Puppe lebt, das Gehirn löscht die Darsteller in schwarz komplett aus und dann sieht man nur noch die Marionetten, einfach toll. Jeden Tag wird eine andere Geschichte, die auf Thai Folklore basiert, erzählt und dies mit Fabelwesen und Göttern, oft auch Hanuman der Affengott gespielt.

Puppenspiel 10

Besonders begeistert war das Publikum als die Puppen durch die Reihen jeden einzelnen besuchten und ein Späßchen machten, dafür gab es ein kleines Trinkgeld.

Puppenspiel 8

Einer unserer Kollegen durfte dann für einen Puppenspieler, als der nicht mehr spielen wollte, einspringen. Aber lange hat sich die Puppe das nicht angeschaut und hat ihn davon gejagt, natürlich nur im Spaß. Bei dem Programmpunkt „Puppentheater“ dachte ich erst, naja mal schauen, doch dann war ich total begeistert.

Puppenspiel 6

Die Puppenspieler stellen ihre Puppen in aufwendiger Kleinarbeit her, diese werden dann ausgestellt und man kann sie sich genau anschauen. Ich kann solch einen Besuch nur empfehlen, besonders wenn sie mit Kindern in Bangkok sind. Die Show ist kostenlos, sie freuen sich aber sehr über Spenden und nehmen diese dankend an.

Puppenspiel 7

Am Flussufer vor dem Haus ist solch eine Puppenspielgruppe als Statuen aufgestellt, echt naturgetreu nachgebildet und diese weisen die vorbei fahrenden Gäste in den Booten auf die Show hin. Das Künstlerhaus ist täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Es beherbergt ein Café, ein Geschäft, eine Kunstgalerie mit Gemälden, Masken und natürlich Puppen.

Khlong 10

Nach der Vorstellung sind wir noch am Flussufer spazieren gegangen und haben in den alten Holz Shop Häusern gebummelt, die Werke der Künstler bewundert und Ihnen über die Schulter geschaut. Hier trifft man kaum Touristen und es ist doch so schön.

Kaufen Sie sich eine Tüte Fischfutter, bunte Futterpellets, setzen sich ans Ufer und füttern den Teufels Bangkok Wels, Sie werden überwältigt sein. Unmengen von diesen riesengroßen Fischen kommen und streiten um das Futter. Die Fische sind hier besonders groß, da sie neben dem Tempel nicht gefischt werden dürfen.

Erlebnisfahrt durch die Khlongs

Khlongtour 8

Und nun ging es mit einem typischen Boot auf den Fluss, wir haben eine Tour mit einem Longtrail-Boot durch die Khlongs bis zur Orchideenfarm gemacht. Mit diesem Boot erlebt man die Khlongs hautnah. In dem langen, schmalen Booten sitz man hintereinander. Es wird nicht so schnell gefahren und wir können die Flussufer mit renovierten traditionellen Teakholz Häuser, alten Hütten, Tempeln und vielem mehr bestaunen.

Unser Guide erzählte uns, dass er in den Khlongs schwimmen gelernt hat und schon sehen wir Kinder, die gerade darin baden.

Khlongtour 1

Auf einmal wird unser Boot langsamer und unser Kapitän fängt an zu schimpfen, in einer Kurve ist er an einem Stein hängen geblieben und hat sich die Schiffsschraube kaputt gefahren, sie ist weg gebrochen, damit waren wir manövrierunfähig. Die Schiffe haben einen riesen großen Motor, an dem eine lange Stange mit der Schiffsschraube hängt, mit dieser wird das Boot angetrieben und gesteuert. Er springt kurzer Hand ins Wasser und repariert die Schraube, eine Ersatzschraube ist immer an Bord, denn dies kann jederzeit passieren.

Khlongtour 2

Die Schiffstour ist echt schön und aufregend gewesen, man hat sieht das ursprüngliche Bangkok, vorbei am lebhaften Treiben des täglichen Lebens, auch neue Häuser werden an den Khlongs gebaut. Immer wieder begegnet man den Longtrail-Booten und es ist faszinierend wie geschickt die Boote durch die engen Wasserstraßen und Kurven gelenkt werden.

Khlong 20

Besuch der Orchiedeenfarm

Dann steigen wir aus und laufen durch alte Siedlungen an den Khlongs zur Orchideenfarm, die Freundlichkeit der Einheimischen ist so Herz erwärmend und wenn man ein Foto schießen möchte, freuen sie sich unheimlich. Ein wirklich nettes, gastfreundschaftliches Volk. Die einfachen Häuser stehen offen, man sieht wie einfach sie leben und doch zufrieden scheinen.

Orchideenfarm 13
Mitarbeiterin der Orchiedeenfarm

An der Orchideenfarm angekommen, bin ich total überwältigt. Traumhaft die Farben und Vielfalt. Nun verstehe ich, dass man überall in Thailand wunderschöne Orchideen sieht. Für mich, als absoluter Liebhaber dieser Pflanzen, ein Paradies.

Leider haben wir viel zu wenig Zeit, um in Ruhe zu schauen, so kann ich wenigstens ein paar Fotos der wunderschönen Orchideen machen.

Vielen Dank an die Mövenpick Hotels & Resorts, Thai Airways, TAT und an Anne von Primo PR für die Unterstützung bei der Recherche.

Khlongtour 3

Fotos Gabriele Wilms

Share.

About Author

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Leave A Reply

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)