Follow the stars!

0

Bereits zum zweiten Mal bin ich zu Besuch im Das Kronthaler. Und ich fühle mich wieder einmal total wohl. Das Hotel strahlt so ein tolles, heimatliches Gefühl aus. Doch diesmal bin ich nicht zum reinen Vergnügen hier. Ich nehme am Seminar „So erreichen Sie Ihre Ziele – beruflich und privat“ der Münchner Astrologin Sonja Schön teil.

DSCF8904

Schon in der Lobby bin ich gespannt was die nächsten drei Tage mit sich bringen. Doch erst einmal: Ankommen. Die ersten Minuten in meinem Zimmer staune ich über die traumhafte Aussicht über das Tal. Ich sehe Kühe, wie sie ohne jegliche Sorgen auf einer entfernten Wiese grasen. Ihre Glocken, die sie um den Hals tragen höre ich noch bis auf meinen Balkon. Ich atme tief ein. Land. Berge. Klare, reine Luft. Genau mein Ding. Ich ziehe mich zurück in mein Zimmer und genieße diese Ruhe, diese… Entspannung.

18.30 Uhr. Laut Programm ist es nun Zeit für einen Aperitif mit dem Gastgeber Günther Hlebaina und den anderen Seminarteilnehmern. Oben an der Hotelbar Himmelnah angekommen, erblicke ich den offenen Kamin und fange zu lächeln an. Erneut denke ich mir: Genau mein Ding.

Die anderen Teilnehmer sind schon anwesend. Ich geselle mich zu Ihnen und setze mich direkt an den Kamin. Eine Frau in Lila erhebt sich. Sie strahlt Wärme und Stärke aus. Sie stellt sich kurz vor. Es ist die Astrologin Sonja Schön. Das gibt mir ein sicheres Gefühl, was die nächsten Tage betrifft. Eine Frau die offenbar mit beiden Beinen im Leben steht und – wie es scheint – genau das macht, was Sie sich beruflich wünscht, gibt uns Auskunft über unsere Berufung. Nach Sonja Schön stellt sich der Eigentümer des Alpin Lifestyle Hotels Das Kronthaler Günther Hlebaina mit seiner Lebensgefährtin Simone Haaser vor. Es wird geplaudert und gelacht beim Aperitif. Eine Teilnehmerin fragt mich was ich denn hier tue, da ich ja noch so jung aussehe. Ja, was macht eine 17-Jährige auf einem Astrologie-Seminar? Gute Frage. Mal ganz davon abgesehen, dass ich eigentlich kein Mensch bin, der der Astrologie großen Glauben schenkt. Doch meine Chefin, die eine sehr gute Freundin von Sonja Schön ist, meinte es wäre doch ganz interessant gleich am Anfang des Berufslebens herauszufinden, wie ich das alles überhaupt erreichen soll. Ich wurde neugierig und ich meine: Ein Versuch schadet mir ja wohl kaum. Nun sitze ich hier. Am Kamin eines 4-Sterne-S-Luxus-Hotels und ich bereue es nicht.

Nachdem ich dies der Dame kurz erklärte, machte sich unsere kleine Truppe auf in den Private Room. Ist nicht so verrucht, wie es sich anhört. Der Private Room ist ein kleiner gemütlicher Seminarraum. Mittendrin steht ein wunderschöner, edler Holztisch. Darauf frisches Obst, Sandwiches und reichlich Wasser. Der Eigentümer, Günther Hlebaina, verabschiedet sich freundlich und wir sind nun bereit für den ersten Vortrag „Geschichte der Astrologie“. Doch zuerst händigt sie uns ein kleines pinkes Notizbüchlein aus. Zugegeben: Nicht unbedingt meine Farbe, aber eine sehr nette Geste. Und äußerst nützlich, wie sich im Verlauf der Tage noch rausstellt.

DSCF63601Nun beginnt der Vortrag. Astrologie ist ein Urwissen der Menschheit und wird mindestens seit 5000 Jahren praktiziert. Selbst Ärzte wie Nostradamus und Paracelsus waren Anhänger davon. Die Päpste der Renaissance wussten die Bedeutung der Astrologie zu schätzen. Sonja Schön erzählt uns dies mit so einer Begeisterung und Ehrfurcht, dass ich als Anti-Astrologe fast schon in Konflikt mit meinem Standpunkt hierzu gerate. In Gedanken versunken genieße ich mein Essen und stelle mir vor wie Nostradamus auf sein Horoskop gesehen und Klarheit auf seine Fragen bekommen hat.

Tag 2 beginnt für mich um 7.00 Uhr morgens mit Sonnenstrahlen in meinem Gesicht. Ich hüpfe unter die Dusche, mache mich fertig, begebe mich runter an das Frühstücksbuffet und treffe einige Teilnehmer und die Kursleiterin. Da an diesem Seminar hauptsächlich Frauen teilnehmen, frage ich die Astrologin ob das denn so üblich ist. Darauf antwortet Frau Schön: „Hauptsächlich Ja. Jedoch…“, sie fängt an zu lachen, „…bei meinem Seminar über die Liebe taucht auch ab und zu der ein oder andere Mann auf. Als würde es sich um eine Partnerbörse handeln.“ Ein paar Fragen später sitzen wir auch schon wieder im Private Room. Diesmal geht es nicht um die Herkunft der Astrologie, sondern um uns. Was unser Sternzeichen und unser Aszendent über uns aussagen. Ich als Krebs bin offenbar ein absolut sensibles Wesen und achte immer auf meine Mitmenschen. Ich erkenne Spannungen im Team und versuche immer Ordnung und Erholung überall unterzubringen. Privat und auch im Job. Ich bin eine „Kümmerin“. Ich versuche anderen zu helfen und dafür zu sorgen, dass es Ihnen gut geht. Soweit ich das beurteilen kann, stimmt das wirklich. Ich bin wirklich überrascht. Ebenfalls ist in unserem Horoskop zu lesen, was unsere Familie, unsere Partner und Freunde für eine Rolle spielen. Nach so viel Input werden wir zu einer Pause „verdonnert“. Zeit für Wellnessbehandlung mit einem Treatment von Priori, Spa, Mittagessen und sich Gedanken zu machen über alle Impulse die wir durch die Vorträge bekommen haben.

_MG_8692

Gute vier Stunden später sitzen wir wieder am Holztisch, unser kleines pinkes Büchlein in der Hand und bereit zu erfahren was beruflich in unserem Horoskop für uns vorgesehen ist. Es geht um die IC-MC-Achse. Der rote Faden, der sich durch unser Leben zieht. Je nach Sternzeichen variabel. Sie gibt uns Tipps, wie wir „uns verwurzeln, um in den Himmel zu gelangen“. Kurz: Was muss ich tun damit ich das erreiche, was ich mir vornehme. Zudem erzählt sie uns was sie aus unserem Horoskop herausliest. Welcher Beruf für uns geschaffen ist. Nicht auf unsere Talente zu bauen, macht unseren Weg oft unnötig schwer. Und wir gehen nicht den Weg der für uns vorgesehen ist.

Als sie bei mir ankommt, werde ich skeptisch. Sie meint, sie würde sehen wie viel Freude ich an meinem Praktikum in der PR-Branche habe. Dass ich aber auch journalistisch sehr gerne arbeite. Auch wenn ich das mit meinen 17-Jahren bisher noch nicht richtig ausleben konnte. Sie macht einen kleinen Witz und meint „Vielleicht solltest du ja Kellnerin werden! Den passenden Namen dazu hast du ja schon!“ Erfreutes Gelächter im Private Room. Klar, Lisa Kellner, Kellnerin. Besser geht es ja nicht. Doch anschließend meint sie, dass Schreiben und PR gut mit meinem Horoskop vereinbar wäre. Das freut mich wahnsinnig, denn ich wollte schon immer etwas im Bereich Journalismus machen. PR-Management habe ich zwar gerade erst für mich entdeckt, aber auch das kann ich mir sehr gut als langjährige Arbeit vorstellen. Als sich die Astrologin der nächsten Teilnehmerin widmet, denke ich noch einmal über das nach, was ich bisher über mich erfahren habe. Ja, denke ich mir, das stimmt alles. Ist an Astrologie doch etwas Wahres dran?

Nach dem Seminar ist noch etwas Zeit für Eigenbeschäftigung. Auf dem Balkon sitzend, lasse ich die bisherigen Vorträge Revue passieren und muss mir eingestehen, doch langsam Gefallen an der Astrologie zu finden.

Zur Krönung des Tages gibt es noch ein leckeres, entspanntes Abendessen mit superfreundlichem Service mit den anderen Teilnehmern und Sonja Schön.

Gestärkt von traumhaft leckeren Rühreiern, frisch gepresstem Orangensaft und göttlichem Kaffee, starte ich in den letzten Tag des Astro-Wochenendes. Heute werde ich erfahren was es mit der „AC-DC-Achse“ auf sich hat. Ich musste erst lachen und hatte den ganzen Tag lang einen „Highway To Hell“-Ohrwurm. Doch weit gefehlt.

Das Horoskop wird in zwölf Häuser unterteilt. Der AC markiert die Stelle in der Ekliptik, die zum Zeitpunkt der Geburt am Osthimmel aufsteigt. Ihm gegenüber steht der Deszendent, der Untergangspunkt der Gestirne am Westhorizont. Also genau das Gegenteil von der „Schnellstraße zu Hölle“. Frau Schön erklärt uns auch wie wir auf andere wirken. Welche Menschen wir anziehen, bzw. welche Partner und Partnerinnen. Egal ob im Privatleben oder auch im Beruf.

Im zweiten Teil des Vortrags werden uns Venus und Mars vorgestellt, je nach Geschlecht, steht es für Liebe und Sexualität oder den Lover bzw. die Geliebte. Bei Frauen stehen die Venus für die Liebe und Leidenschaft und der Mars für unseren Lover. Bei Männern hingegen symbolisiert die Venus die Geliebte.
Ich habe mir bis dahin nicht vorstellen können, dass die Sterne und unser Horoskop uns bei der Partnerwahl beeinflussen. Doch offenbar fühlen wir uns zu einigen Sternzeichen mehr hingezogen als zu anderen. Na gut, dass kann ich noch nicht so ganz bestätigen. Und darüber bin ich auch ganz froh.

In diesen drei Tagen habe ich soviel neue Gedankenanstöße bekommen, dass ich darüber noch einige Tage nachdenken werden müssen.

Fazit: Die Anti-Astrologie-Lisa wurde doch tatsächlich dazu gebracht, Gefallen an der Astrologie zu finden. Sonja Schön (www.astrojob.de) hat es mit Ihrer überzeugenden Art doch tatsächlich geschafft. Ich fasse es noch immer nicht. Die drei Tage im Das Kronthaler haben mir absolut gefallen. Einzigartiges Wohlfühlgefühl im Hotel, gemütliche Zimmer, grandioses Essen und Entspannung pur im Wellnessbereich. Das Kronthaler ist und bleibt ein Traumhotel für mich. Ich werde das Erlernte versuchen so gut es geht umzusetzen und dafür sorgen, dass ich meinen astrologisch für mich vorgesehenen Weg folge.

Auf geht’s! Auf den Weg der Sterne!

Und wer Lust hat kann ebenfalls an einem Seminar von Sonja Schön teilnehmen.
Demnächst findet wieder im Das Kronthaler ein Seminar statt. Vom 22. – 25. November geht es um „Ziele erreichen“. Egal ob privat oder beruflich. Ab 490€ inkl. dem „Kronthaler-All-In“
• Zimmer Double M | 2 Nächte | Nature Living-Balkon
• DAS KRONTHALER ALL-In | tagsüber wechselnde Buffets | ideenreichen Gourmetmenüs | alkoholfreie Getränke vom Brunnen
• Wellness und SPA auf 2.500 m² | In- und Outdoorpool
• Dazu viel leidenschaftlicher Service

inklusive insgesamt 9 Stunden Astrologie pur
und die individuelle Betreuung durch unsere Astrologin Frau Sonja Schön (Zwischendurch finden immer wieder individuelle Horoskopberatungen statt,
Dauer ca. 1 Std. ) ab 490,– Euro pro Person

DSCF6340

Zu Sonja Schön:

Geboren 1965 in Göppingen, hat Jura in Genf und Heidelberg studiert und ist Absolventin der Deutschen Journalistenschule in München. Sie arbeitet als Autorin für verschiedene Zeitungen, Magazine und Portale, unter anderem für Emotion, Mampa, Weltexpress, Yoga Magazin und Yogarelations, und hat eigenen Blog www.astroheute.wordpress.com.Ihre Schwerpunkte sind Wirtschaft, Lifestyle, Reisen und Spiritualität. Astrologie und Tarot hat sie bei Hajo Banzhaf, Brigitte Theler und Rüdiger Dahlke gelernt. Seit 2003 ist sie als Astrologin mit eigenen Kolumnen in Deutschland und Österreich tätig. Persönliche Beratungen, Wellness-Seminare und Kunst-Führungen sind ihre Königsdisziplin. Astrologie ist für sie praktische Lebenshilfe, nämlich die Kunst, in allen Bereichen zum richtigen Zeitpunkt das Richtige zu tun – oder auch zu lassen. Weitere Infos unter: www.astrojob.com.

DSCF8907

Lisa Kellner
geboren 1996 in München. Ich arbeite als Praktikantin bei der PR-Agentur creative navigation. Ich schreibe für mein Leben gerne und freue mich immer wieder Neues kennen zu lernen und mehr zu erfahren.

Fotos PR-Agentur creative navigation

Share.

About Author

Catharina Niggemeier

Catharina Niggemeier ist freie Autorin bei TOUREAL Reisemagazin und ist für die Themen Yoga, Bergsteigen und Gesundheit zuständig. Sie ist 1965 in München geboren und für sie ist Yoga eine Lebenseinstellung. Catharina Niggemeier arbeitet auch als Chefredakteurin für das Magazin Seestyle und ist freie Autorin für aktiv Radfahren.

Leave A Reply

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)