Nibelungen-Festspiele Worms vom 15. bis zum 31. Juli 2016

0

Mit der Uraufführung des Theaterstückes „GOLD. Der Film der Nibelungen“ von Albert Ostermaier in der Regie von Nuran David Calis läuft die neue Spielzeit der Nibelungen-Festspiele vom 15. bis zum 31. Juli 2016. Bei meinem Besuch durfte ich hinter die Kulissen schauen.

Nibelungenfestspiele 2 Drachen

In „GOLD. Der Film der Nibelungen“ erzählt der Autor Albert Ostermaier von einem Filmdreh vor dem Dom, bei dem der berühmte Königinnenstreit der Nibelungensage nicht nur vor der Kamera zu eskalieren droht, sondern auch hinter den Kulissen. Inszeniert wird „GOLD“ von Regisseur Nuran David Calis, der unter anderem für das ZDF erfolgreich Georg Büchners „Woyzeck“ und Frank Wedekinds „Frühlings Erwachen“ verfilmte. Die Festspiele finden das zweite Mal unter der Intendanz von Nico Hofmann statt.

Ensemble 2016, Foto Nibelungensfestspiele Vordere Reihe v.l.: Sascha Kaiser, Petra Simon, Anna Roth, Alexandra Kamp, Nuran David Calis, Dennenesch Zoudé, Katja Weitzenböck, Michaela Steiger, Ayse Bosse, Joy Maria Bai, Constanze Wächter, Uwe Ochsenknecht, Sascha Göpel, Ismail Deniz. Hintere Reihe v.l.: Albert Ostermaier, Maximilian Laprell, Dominic Raacke, Josef Ostendorf, Vladimir Burlakov

Ensemble 2016, Foto Nibelungensfestspiele
Vordere Reihe v.l.: Sascha Kaiser, Petra Simon, Anna Roth, Alexandra Kamp, Nuran David Calis, Dennenesch Zoudé, Katja Weitzenböck, Michaela Steiger, Ayse Bosse, Joy Maria Bai, Constanze Wächter, Uwe Ochsenknecht, Sascha Göpel, Ismail Deniz. Hintere Reihe v.l.: Albert Ostermaier, Maximilian Laprell, Dominic Raacke, Josef Ostendorf, Vladimir Burlakov

Zum Inhalt von „GOLD. Der Film der Nibelungen“:

Scheinwerfer durchschneiden die Nacht. Dreharbeiten vor dem ausgeleuchteten Wormser Dom. Der erfolgreiche Filmproduzent Konstantin Trauer (Uwe Ochsenknecht) will seinen Lebenstraum erfüllen und den „Film der Nibelungen“ drehen. Für das ehrgeizige Projekt hätte er sich niemand besseren aussuchen können als den exzentrisch-genialen Regieshootingstar Arsenij Kubik, der alle an die Grenzen des Wahnsinns treibt. Die Stimmung ist explosiv, jeder intrigiert gegen jeden, jeder hat etwas zu verbergen und zu verlieren. Liebe, Rache, Gewalt, Tod und Leidenschaft: Das Nibelungenlied wird zum geheimen Drehplan. Und nicht nur im Streit der Königinnen eskaliert das Drama vor dem Dom. „GOLD“ erzählt von einem Filmteam, das sich liebt und hasst, zerfleischt und küsst, während alles rettungslos auf ein Finale zu läuft, in dem nicht nur eine Bombe platzt. Man sieht das irrwitzige Theater, das entsteht, wenn ein Film gedreht wird und das wilde Ineinander greifen von Theater und Film, Nibelungen und Noir. Es ist eine Kamerafahrt in die Abgründe der Seele und Ängste, ein schonungsloses Close-Up unserer Gesellschaft.

Backstage-Führungen 4 Bühne

Nico Hofmann: „Albert Ostermaier verknüpft die Kosmen Theater und Film zur großen Bühne der Eitelkeiten und Ich-Sucht: Wie selbst bezogen leben wir eigentlich und: wo beginnt das Gemeinwesen in uns? Zentraler und unbequemer können die aktuellen Fragen gar nicht sein.“

Albert Ostermaier zur Uraufführung von „GOLD“: „Die Sprache und die Dialoge des Stücks sind direkt und am Film orientiert. Es gibt eine Spannung zwischen dem hohen Ton des Drehbuchs, den Originalzitaten des Nibelungenlieds und der Sprache des Drehs. Das Stück ist keine Farce, aber forciert. Es spitzt zu. Es hat Witz, Sarkasmus, Satire, schwarzen Humor. Aber hinter dem Witz: Abgründe. GOLD reflektiert das Kino, aber ebenso das Theater. Es ist eine Hommage an Fassbinder, Lars von Trier und Truffaut.“

Backstage-Führungen 3 Bühne

Uwe Ochsenknecht Hauptrolle des Produzenten im Theaterstück „GOLD. Der Film der Nibelungen” bei den Wormser Nibelungen-Festspielen 2016. Nico Hofmann: „Mit Uwe Ochsenknecht kehrt einer der ganz großen Söhne Mannheims in die Region zurück: für Uwe und mich wird das ein ganz wunderbares Heimspiel und eine riesige Chance, unserer Heimat am Rhein einen tollen Theaterabend zurückzugeben.“

Regisseur Nuran David Calis: „Uwe Ochsenknecht ist eine Ikone für mich. Er ist für mich einer der tiefsinnigsten und klügsten Schauspieler, die wir haben, der jeder Geschichte Esprit und einen subversiven, anarchischen Humor verleiht.“

Uwe Ochsenknecht und Ensemble 2016 bei der Feierstunde 200 Jahre Rheinhessen in Mainz

Uwe Ochsenknecht: „Die Nibelungensage ist eine, wenn nicht DIE wichtigste germanische Heldensage. Die Inszenierung für die Wormser Nibelungen-Festspiele 2016 wird mit dem renommierten Autor Albert Ostermaier und dem hervorragenden Regisseur Nuran David Calis ein besonderes Event, auf das ich mich sehr freue. Zumal sich das ganze zwölf Kilometer Luftlinie entfernt von meiner Geburtsstadt Biblis abspielen wird“.

Uwe Ochsenknecht – Schauspieler und Sänger wurde in Biblis in Hessen geboren und ging in Mannheim zur Schule. Bekannt wurde er durch Wolfgang Petersens Kultfilm „Das Boot“ (1981) und die Dorris-Dörrie-Komödie „Männer“ (1985). Nicht zu vergessen die Hauptrolle des Fälschers Fritz Knobel in der oscarnominierten Satire „Schtonk!“ (1992) von Helmut Dietl, für die Ochsenknecht den Bambi erhielt. Für seine Rolle als Hans Pollak in „Fußball ist unser Leben“ wurden ihm 1999 der Bayerische Filmpreis und im Jahr 2000 der Deutsche Filmpreis zuerkannt. Im Jahr 2001 wurde er zudem für die Nebenrolle des Johann „Hans“ Ferbach in dem Fernsehfilm „Vera Brühne“ mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Darüber hinaus wirkte Ochsenknecht in zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen mit. Seit Beginn der 90er-Jahre ist Uwe Ochsenknecht auch als Sänger von „Ochsenknecht & Band“ erfolgreich und veröffentlichte bisher mehrere Alben.

Backstage-Führungen 4

Die Nibelungen-Festspiele Worms

Seit 2002 finden jährlich im Sommer die Nibelungen-Festspiele als Open-Air-Theaterereignis vor dem mächtigen Kaiserdom statt. Die Zuschauer auf den ausverkauften Rängen und ein Millionenpublikum vor dem Fernseher sahen bisher die Inszenierungen mit vielen Stars aus Theater und Fernsehen. Aber nicht nur die Theateraufführungen vor der Domkulisse machen die Festspiele zu einem einmaligen Kulturereignis: Auch das hochwertige Festspielprogramm mit Konzerten, Lesungen und Podiumsdiskussionen lockt jedes Mal zahlreiche Besucher. Dieter Wedel hat die Festspiele seit 2002 zuerst als Regisseur und von 2004 bis 2014 als Intendant zu großem Erfolg geführt. 2014 übernahm Filmproduzent Nico Hofmann die Rolle des Intendanten der Nibelungen-Festspiele.

Rahmenprogramm während der Festspiele

Backstage-Führungen

Einen Blick hinter die Kulissen der Festspiele ermöglichen die Backstage-Führungen. Sie lassen die Besucher die faszinierende Welt des Theaters inklusive Kostüm-und Requisitenabteilung entdecken. Die Führungen finden vom 17. bis 31. Juli, jeweils um 11 Uhr, zu einem Preis von 8 Euro pro Person statt. An solch eine Backstage-Führung habe ich teilgenommen und konnte so bereits vor der ersten Aufführung während einer Probenpause hinter die Kulissen schauen, die Requisitenabteilung besuchen und das Bühnenbild ganz nah sehen.

Nibelungen-Dinner im historischen Andreasstift

Rheinhessische Weine und kulinarische Highlights bieten den perfekten Rahmen für einen Besuch der Nibelungen-Festspiele. So begeben sich die Besucher beim Nibelungen-Dinner im historischen Andreasstift zusammen mit Sternekoch Klaus Heidel, dem ehemaligen stellvertretenden Küchenchef bei Johann Lafer, und seinem Team auf eine exquisite kulinarische Reise. Das Vier-Gänge-Menü mit außergewöhnlichen

Kompositionen und regionalen Zutaten kostet 95 Euro pro Person, inklusive Sektempfang mit Fingerfood, Tischgetränken und Kaffeespezialitäten, Parkplatz und Shuttle-Service zum Festspielgelände. Für das Dinner im Andreasstift ist vorab eine Reservierung erforderlich. Gauls Catering wurde vom Fachmagazin „Catering inside“ als „Caterer des Jahres 2015“ ausgezeichnet.

„Genuss im Park“

Wormser Heylshofpark 1 Dom

Das Angebot „Genuss im Park“ vom Caterer Parkhotel Prinz Carlist auch etwas für Kurzentschlossene. Hier kann wahlweise à la carte oder drei Gänge gegessen werden. Dieses Jahr werden die Gäste mitregionalen Spezialitäten in wöchentlichen wechselnden Arrangements kulinarisch verwöhnt. Der Menü-Preis beträgt 42 Euro pro Person, ein veganes Menü gibt es für 32Euro pro Person. Der Heylshofpark mit seinem malerischen Ambiente genießt eine hohe Attraktivität bei den Gästen, darum wird eine Reservierung empfohlen. Wer sich in der Vorstellungspause mit Gästen oder Freunden zurückziehen möchte, der findet in der exklusiven Heylshof-Lounge den idealen Ort dafür. Für 15 Euro pro Person kann man sich dort bei Getränken und Snacks über die Inszenierung austauschen.

Burgunder Kulinarium

Auch wenn am 25. Juli 2016 die Nibelungen-Festspiele eine Pause einlegen, ist der Wormser Heylshofpark für ein kulinarisches Erlebnis der besonderen Art geöffnet: Das Parkhotel Prinz Carl präsentiert an diesem Tag zusammen mit Rheinhessenwein e. V. ein Vier-Gänge-Menü. Aus den Kellern der rheinhessischen Winzer stehen sieben Weine und ein Aperitif auf dem Programm. Rheinhessens Weinkönigin Sabrina Becker und Sommelier Thomas Sommer führen durch diesen genussreichen Abend. Der Preis beträgt 78 Euro pro Person. Weitere Informationen und Buchungen sind auf www.parkhotel-prinzcarl.de, unter der Telefonnummer 06241

Wormser Heylshofpark 2

„GOLD“ wird seit dem 15. bis zum 31. Juli 2016 an 16 Abenden (Montag, 25. Juli spielfrei) aufgeführt. Die Tribüne auf der Nordseite des Wormser Kaiserdoms umfasst 1300 Plätze. Tickets können über die Hotline 01805 –33 71 71 (0,14 Euro/Minute aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 Euro/Minute, erreichbar Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr, Samstag 9 bis 20 Uhr) oder über die Internetseite www.nibelungenfestspiele.debestellt werden. Generell kosten die Tickets wieder je nach Kategorie zwischen 29 und 99 Euro.

Nibelungenfestspiele 1 Drachen

Fotos Gabriele Wilms, Ensemble-Bilder Nibelungenfestspiele

Share.

About Author

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Leave A Reply

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)