10-järiges Jubiläum der Magischen Eiswelt am Kitzsteinhorn

0

Bereits zum zehnten Mal ist das ICE CAMP 2016 presented by Audi quattro – die Magische Eiswelt auf 2.600 Meter am Kitzsteinhorn eröffnet. Bis Mitte April bildet die faszinierende Welt aus Schnee, Eis und Kunst den stylischen Treffpunkt am Kitzsteinhorn.

ICE-CAMP 2016

ICE-CAMP 2016

Die drei Kuppeln des ICE CAMP beeindrucken neben ihrer Höhe von sieben Metern mit einem Innenleben aus Eisskulpturen, Lichtinstallationen und einem PS-starken Blickfang: einem werksneuen Audi RS Q3 2.5 TFSI quattro. Im Zusammenspiel mit der Gipfelwelt 3000 und der neuen Bahnen-Achse Gletscherjet 3+4 rundet das ICE CAMP das winterliche Sightseeing-Tagesprogramm in Salzburgs einzigem Gletscherskigebiet ideal ab.

Audi-RS-Q3-2.5-TFSI-quattro

Audi-RS-Q3-2.5-TFSI-quattro

100 Höhenmeter oberhalb des Alpincenters, an einem der schönsten Aussichtspunkte auf den majestätischen Kitzsteinhorn-Gipfel, zieht auch diesen Winter wieder eine faszinierende Welt aus Schnee, Eis und Kunst die Besucher in ihren Bann: das ICE CAMP presented by Audi quattro. Die zehnte Auflage der inzwischen legendären Eiswelt am Kitzsteinhorn lädt bis Mitte April 2016 zum Entspannen und Genießen inmitten des spektakulären Gletscherpanoramas ein. Aus 60 Tonnen Eis und 2.500 Kubikmetern Schnee hat das zehn Personen starke ICE-CAMP-Team um Andi Tremschnig in achtwöchiger Bauzeit die drei miteinander verbundenen Schneekuppeln für den Kunstraum „Lichtkegel“, den „Audi Show Room“ und die „Ice Bar“ errichtet – jede einzelne mit einem imposanten Durchmesser von zwölf Metern. „Diesmal hat es gut zwei Wochen länger gedauert als sonst, aber aufgrund der Höhenlage gibt es am Kitzsteinhorn trotz der Witterungsverhältnisse der vergangenen Wochen ausreichend Schnee. Nicht umsonst sind Pisten, Snowparks, Skitourenrouten und Höhenloipe bereits seit Mitte Oktober 2015 in perfektem Zustand“, so Tremschnig, der nach nunmehr zehn Saisonen ICE CAMP auf einen besonderen Erfahrungsschatzes zurückgreifen kann und am Kitzsteinhorn längst den Beinamen „Captain Igloo“ trägt.

Mehr Platz zum Genießen

Opening IceCamp Kitzsteinhorn

Im Inneren der drei ICE-CAMP-Kuppeln schaffen kunstvolle Eisskulpturen, Lichtinstallationen und ein eindrucksvoll in Szene gesetzter Audi RS Q3 2.5 TFSI quattro in hainanblau-metallic ein einzigartiges Ambiente, das sich bei chilliger Musik und Drinks bestaunen und erleben lässt. Auf dem Plateau vor dem ICE CAMP lädt ein großzügiges Sonnendeck samt Snackbar zum Verweilen ein – ab heuer mit noch mehr Platz zum Genießen, denn durch den Bau der neuen Bahnen-Achse Gletscherjet 3+4 sind rund um das ICE-CAMP-Areal zusätzliche Flächen frei geworden. Mit dem neuen Gletscherjet, der seit Oktober 2015 den zentralen Gletscherskiraum schneller und komfortabler erreichbar macht, schwebt man nun direkt über das ICE CAMP presented by Audi quattro hinweg.

Künstler Max Seibald auch bei 10. Auflage wieder mit an Bord

Künstler Max Seibald, Eisblöcke für ICE-CAMP-Skulpturen Bild GBK X-Ove

Künstler Max Seibald, Eisblöcke für ICE-CAMP-Skulpturen Bild GBK X-Ove

Für das Konzept und die künstlerische Umsetzung des ICE CAMP Nummer 10 konnte erneut der Osttiroler Künstler Max Seibald gewonnen werden. Auch er ist von Anfang an dabei und setzt die magische Eiswelt Jahr für Jahr nach einem neuen künstlerischen Konzept gekonnt in Szene. „Das Zusammenspiel von Raum, Lichttechnik und Skulptur verleiht den Innenräumen des ICE CAMP ihre besondere Atmosphäre. Im Kunstraum „Lichtkegel“ liefern die mathematische Form eines Kegelstumpfes sowie das mechanische Detail eines Metallkonus die Grundform für einen dynamisch bespielten Lichtkörper. Im Audi Show Room simulieren zwei flankierende Eiswände einen Gebirgseinschnitt, durch den eine abschüssige Straße führt – auf dieser hält ein 340 PS starker Audi RS Q3 2.5 TFSI quattro die Spur. Herzstück der Ice Bar ist ein aus 12 cm starken Eisplatten gefertigter, in wechselnden Farben beleuchteter Schanktisch“, erläutert Seibald.

Ganztages-Sightseeing-Programm

Opening IceCamp Kitzsteinhorn

Das bis Mitte April für alle Gäste frei zugängliche ICE CAMP 2016 presented by Audi quattro liegt auf 2.600 Metern mitten im Skigebiet und ist vom Alpincenter aus über den ICE-CAMP-Trail auch für Fußgänger gut erreichbar. Jeden Mittwoch findet eine geführte Schneeschuhwanderung hinauf zum Camp statt. „Im Zusammenspiel mit der Gipfelwelt 3000 und unserer neuen Bahnen-Achse Gletscherjet 3+4 können wir unseren Gästen neben dem breiten Wintersportangebot auf dem Kitzsteinhorn nun auch ein Ganztages-Sightseeing-Programm in tiefwinterlicher, hochalpiner Umgebung bieten“, freut sich Norbert Karlsböck, Vorstand der Gletscherbahnen Kaprun.

Das Kitzsteinhorn – Der Gletscher

Opening IceCamp Kitzsteinhorn

Das Kitzsteinhorn in der Region Zell am See-Kaprun ist das einzige Gletscherskigebiet im Salzburger Land. Auf 3.000 Metern erleben Wintersportler hundertprozentige Schneesicherheit von Oktober bis in den Frühsommer. Mit den zwei neuen, hochmodernen Seilbahnen „Gletscherjet 3+4“ ist das Höhenskigebiet seit Herbst 2015 noch attraktiver. Das Wintersport-Angebot zeichnet sich durch seine enorme Bandbreite aus, die von Snowparks über Freeride-Routen bis zu Skitouren-Routen reicht. In der „Gipfelwelt 3000“ erleben Besucher hautnah die faszinierende Hochgebirgs- und Gletscherwelt des Nationalparks Hohe Tauern, mit dem das Kitzsteinhorn neben der Nachbarschaft auch eine enge Partnerschaft verbindet. Als höchster Aussichtspunkt im Salzburger Land eröffnet die Panorama-Plattform „Top of Salzburg“ (3.029 Meter) ein einzigartiges Panorama über die höchsten Berge Österreichs und die Gletscher des Nationalparks. Abwechslungsreich ist der Event-Winter am Kitzsteinhorn: Gefeiert und getestet wird beim Opening-Festival WOW Glacier Love, geschlemmt bei der kulinarischen Veranstaltungsreihe „Hochgenuss“ im Gipfelrestaurant und einen Genuss für die Augen bietet der Ausblick von den Panoramaterrassen oder die Eiskunst im ICE CAMP presented by Audi quattro.

Opening IceCamp Kitzsteinhorn

Info ICE CAMP 2016 und Fotos GBK / Klaus Listl

Share.

About Author

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal im als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels.

Comments are closed.