Wellness-Paradies über den Wolken

0

Naja, nicht direkt über den Wolken, aber auf 1766 Metern Höhe liegt das traumhafte Mountain Resort Feuerberg, das im Juli 2007 eröffnet wurde. Herbst- und Winterzeit ist Wellnesszeit und genau zu dieser Jahreszeit kommen Wellness-Gäste hier auf dem Feuerberg voll auf ihre Kosten. Bei bestimmten Wetterlagen schaut man wirklich auf die Wolken, es liegt also doch „über den Wolken“.

FB_IMG_1444658923115

Wellness beginnt hier bereits beim Ankommen, denn wir hatten das Glück, das wir bei klarer Sicht und strahlenden Sonnenschein angereist sind. So konnten wir den fantastischen Ausblick über Kärnten von der Gerlitzen Alpe genießen. Im Tal blickt man auf den Ossiacher See und weiter unten den Wörthersee, sowie gegenüber auf das atemberaubende Bergpanorama.

Oissiacher See 2

Bereits die Auffahrt auf das 500.000 m² große Plateau der Feuerberg-Alm ist bei Sonne ein Erlebnis, immer wieder gibt es Haltepunkte, um tolle Bilder von der Aussicht aufzunehmen.

Ich hatte das Feuerberg bereits 2013 besucht und war über die vielen Neuerungen und Umbauten überrascht. Es gab so viel Neues zu entdecken. Angefangen von dem renovierten Chalet, dies kann mit bis zu vier Personen belegt werden. In dem Chalet kommt am brennenden Kamin Hüttenromantik auf. Die hochwertigen Holzmöbel machen es richtig gemütlich. Hier befindet sich ein Wohn- und Essbereich mit kompletter Küche, einem kleinen Fernsehzimmer und einer Gästetoilette. In der ersten Etage ein Eltern- und ein Kinderschlafzimmer, sowie das moderne Badezimmer mit Regendusche. So kann man sich richtig zu Hause fühlen.

Challet 4

Zum Mountain Resort Feuerberg gehören 14 romantisch-komfortable Chalets, die wie ein Bergdorf zu Füßen des Hotels angeordnet sind. Hier finden Sie Ihr ganz persönliches „Urlaubs-Reich“ mit reichlich Platz für die ganze Familie.

Im Hotel können Sie eines der 60 Wohlfühl-Zimmer buchen, diese sind ebenfalls sehr komfortabel eingerichtet. Anreisen, ankommen und sich zu Hause fühlen, einfach schön. Urlaub ist die Wichtigste Zeit im Jahr und da sollte alles rund herum passen.

Lobbybereich 2

Praktisch ist der neue Bademantelgang, der im Rahmen des Baus der Tiefgarage errichtet wurde. So kann man von den Chalets bequem das Hotel, das Restaurant und natürlich den Wellnessbereich erreichen, ohne sich umziehen zu müssen, im Bademantel eben. Mit Tiefgarage und Carports wird zu jedem Zimmer und Chalet ein überdachter Auto-Stellplatz angeboten.

Am zweiten und dritten Tag war das Wetter leider nicht so schön, grau in grau und Regen haben uns davon abgehalten, etwas im Freien zu unternehmen. Auf dem Feuerberg ist schlechtes Wetter kein Problem, dann verbringt man den Tag einfach im wunderschönen Wellnessbereich und wie mein Partner Michael so schön sagt „der ist so weitläufig und abwechslungsreich, da gibt immer etwas Neues zu entdecken.“ Auch hier wurde viel renoviert und neu gebaut. Im Bergreich haben Sie den Ruhbereich erneuert und von einem südtiroler Künstler mitgestalten lassen. Er ist richtig gemütlich geworden, besonders die Kuschelecken – „Knotzecken“ mit den runden Wohlfühloasen laden zum Entspannung ein. Dies war auch unser Lieblingsplatz, in dem wir es uns nach den Saunagängen so richtig gemütlich gemacht haben, die Vorhänge lassen dabei auch etwas Privatsphäre zu.

Im Bergreich lädt die neue Lehmsauna, Dampfbad und Tecaldarium zum sanften Schwitzen ein. In diesem Bereich findet man auch die Infrarot-Herzerlsauna, in der man ganz privat gesund schwitzen kann. Sie ist als „Privatsauna“ gedacht, ob in trauter Zweisamkeit, mit der Familie oder in einer lustigen Damenrunde. Ein idealer Ort für alle, die ungestörtes Saunieren lieben. Schonende Infrarottechnik in Kombination mit einer Niedertemperatursauna. Sechs in das Kabinendesign integrierte Infrarotstrahler ermöglichen eine gleichmäßige Bestrahlung des Körpers. Es entsteht eine Atmosphäre, in der man sich gerne auch über einen längeren Zeitraum aufhält. Wenn das Herzel in der Tür geschlossen ist, heißt das „besetzt“ und da sie sehr beliebt war, muss man etwas Glück haben, dass das Herzl offen ist.

Saunabereich 12 Bergsauna

Die Felsensauna ist eine großräumige Aufguss-Sauna, die wurde sprichwörtlich „auf Fels gebaut“. Sie ist aus dem Holz alter Berghütten entstanden und hier spüren Sie bestens die Wirkung von Fels und Gestein, die man durch ein Fenster auch sieht. Regelmäßig werden hier die verschiedensten Aufgüsse durchgeführt. Zum Abkühlen steigt man am besten in das Tauchbecken, dem „Jungbrunnen“ im Innenhof des Saunabereichs, Abkühlung pur.

Saunabereich 9

Auf dieser Ebene haben wir auch die schöne Himalaya Salzsauna besucht. Sie wurde mit Salzsteinen aus dem Himalaya Gebirge gebaut, die indirekt beleuchtet werden. Die 75° warme, mit Salzverbindungen angereicherte Luft, wirkt sich positiv auf die Atemwege und die Haut aus. Die energetische Wirkung des Himalaya Salzsteins fördert eine positive Lebenseinstellung und hilft dabei, innere Unruhe, Depressionen und Melancholie zu überwinden. Die bernsteinfarben leuchtenden Wände geben dem Raum eine besondere und wohltuende Atmosphäre.

Zirbensauna 2

Weiter führt es uns in den Deva-Spa mit Meditativer Hitze. In der Lavasteinsauna schwitzen wir bei milden Temperaturen, die kombiniert mit atmungsaktiven Lavasteinen ein angenehmes Klima ergeben. Man sitzt auf bequemen Bänken vor dem großen Fenster in der 70 Grad warmen Sauna. Vor uns plätschert das Wasser im Vulkanen-Whirlpool, in den wir nach dem Saunagang steigen. Er ist ein FKK-Whirlpool im Freien und man kann in wohliger Wärme den Blick über die Bergwelt schweifen lassen. Selbst bei Regen macht es Spaß in diesem Whirlpool zu liegen und sich von den Massagedüsen massieren zu lassen.

Zum gesunden Schwitzen bei 90°C ging es in die Zirbensauna. In diese werden jede Woche neue, wunderbar duftende Zirbenholzstücke gebracht. Durch die Panoramascheibe kann man einen fantastischen Ausblick auf den Almsee und die Bergwelt genießen. Danach geht es einfach in den kühlen Almsee zum Abkühlen.

Im unteren Bereich kommt man zum Sufi Bad, das in das „Innere des Feuerbergs“ führt. Angelehnt an die arabische Strömung des Sufismus, stehen das angenehm temperierte Soledampfbad und der Rumi’s Room unter dem Motto „Reinigung“. Das Soledampfbad hat eine wunderbare Wirkung auf die Atmungsorgane. Der Rumi’s Room – der Raum der Stille ist Rumi, einem persischem Dichter des 12. Jahrhunderts und Vertreter der Strömung des Sufismus, gewidmet. Hier haben wir in der wunderschönen Atmosphäre bei Türkischem Tee, orientalische Klänge so richtig gut entspannt und es uns gut gehen lassen

Ruheraum 8

Zwischen den einzelnen Saunagängen ist das Ruhen besonders wichtig, dafür bietet der Wellnessbereich unzählige Ruheräume. In der Bade- und Wohlfühl-Welt Feuerberg heißt es Wohlfühlen durch den bezaubernden Rhythmus von Entspannung, Bewegung und Inspiration. Dafür wurden die Räume der Langsamkeit, Räume zum Loslassen und Zeit zu finden, sich verwöhnen lassen geschaffen. Von „Himmelswiege“, dem höchste Ort der Badewelt mit wiegenden Ruheliegen und Wasserbetten. Oder man entspannt in dem gemütlichen „Abendrot“, er ist zum Teil in den Berg hinein gebaut und mit duftendem Zirbenholz ausgestattet. Hier liegen Sie auf kuscheligem rotem Liegen um den offenen Kamin herum und beobachten die knisternden Flammen, was eine wohlige Wärme schafft und beruhigt. Besonders gut ruhen Sie im Ruheraum „Traumfänger“, die Wiegeliegen hängen an Seilen und lassen Sie schweben. Die aufgehängte Traumfänger gaben den Raum den Namen. Beim leichten, sanften Schwingen können Sie den Blick über den 400 m² großen solartemperierten Almsee und Kärnten mit seinen Seen und Bergen schweifen lassen.

Neben all dem Saunieren kommen auch Wasserliebhaber in dem einzigartiger Spa am Berg voll auf ihre Kosten. Ob im Almsee, oder bei wohligen 32°C im Außenbecken der Alpentherme ein paar Runden schwimmen und dabei klare und frische Bergluft atmen, was will man mehr. Beim Baden im Bergquell-Pool genießen Sie traumhafte Panoramablicke.

Innenpool 1

Im Aquamarin-Hallenbad können sich Kinder im warmen Wasser so richtig austoben, planschen und schwimmen. Schön ist es morgens vor dem Frühstück ein hier paar Bahnen zu ziehen, so beginnt der Tag richtig erfrischend.

Wellmssrezeption

Im Wellness-Behandlungszentrum, welches von der Eigentümerin Isabella Berger geleitet wird, kann man das umfassende Angebot an Massagen, energetischen Anwendungen, Bädern und Kosmetik nutzen. Lassen Sie es sich bei einer dieser wohltuenden Behandlungen so richtig gut gehen und tun mal etwas Gutes für Ihren eigenen Körper. Eine tolle Behandlung wird zum Beispiel von Frau Berger mit den Klangschalen durchgeführt.

Bar 1

Die Veranstaltungsreihe „Spirit am Berg“ ist jedes Jahr ein fester Bestandteil des Angebots im Hotel. Den Eigentümern Isabella und Erwin Berger ist dies ein Bedürfnis, sie verstehen Wellness als starke geistig-spirituelle Ebene, verrät mir Herr Berger. Dafür kommen besondere Menschen, spezielle Persönlichkeiten, wie Philosophen, Musiker, Künstler, Spitzensportler, Mönche oder Geschichtenerzähler für je eine Woche auf den Feuerberg und gestaltet ihrer Profession entsprechend eine Woche als „Urlaubs-Anders-Welt“, an denen man nach Lust und Laune teilhaben kann. „Wir haben den Urlaub als eine Zeit begriffen, die es Menschen ermöglicht, Abstand zu nehmen und aus dem Abstand heraus, einen neuen Blick und Inspiration auf das eigene Leben zu werfen. Hier inspiriert mit neuem Mut, neuer Kraft, mit einer neuen Perspektive nach Hause zu kommen“ so Herr Berger. „Für die, die es wollen, in lockerer, schöner ungezwungener Atmosphäre sich ein Plus für den Urlaub zu holen.“

Auf dem Programm stehen zum Beispiel Yoga, Bogen schießen oder Qi Gong, was gerade zu der Zeit als wir im Hotel waren vom Qi Gong Meister Ludwig Holovics angeboten wurde. An dessen Übungsstunden hatte ich teilgenommen, doch darüber werde ich in einem anderen Artikel berichten. Bei dem Programm „Spirit am Berg“ werden die Themen nach den Vorlieben der Familie Berger ausgewählt. So wie das Klassik-Festival im Dezember, was jetzt schon seit einigen Jahren stattfindet. Herr Berger hat selbst Musik studiert. Ein Freund ist Professor an der Musikhochschule in Wien und dieser kommt mit den großen Nachwuchsstars der Opernbühne zu diesem Festival, ein echtes Erlebnis.

Diese Musikliebe des Herrn Berger kann man aber auch jeden Tag in der Wolke 7 erleben. Sie ist eine außergewöhnliche Ruheoase in traumhafter Lage und mit einem 270° Panoramablick über die Kärntner Seen bis hin zu den Gipfeln der Julischen Alpen. Man schwebt morgens in warmen Wasserbetten oder auf bequemen Liegen mit besonderen Musikinterpretationen von Bruckner, Mozart, Kleiber, sowie herrlichen Aufnahmen von Bach mit dem Stockholmer Kammerchor wie auf der „Wolke 7“.

Buffet 8

Kulinarische Genüsse erleben Sie jeden Abend mit den Köstlichkeiten der Küche. Die Buffets bringen mich immer wieder zum Staunen. Das umfangreiche Vorspeisenbuffet lässt keine Wünsche offen, in liebevoller Zubereitung sind diese Speisen wunderschön hergerichtet, denn das Auge isst ja mit.

Buffet 18

Ein Koch bereitet jeden Abend eine spezielle Vorspeise an der Kochstation direkt vor den Augen der Gäste zu. Die Hauptspeisen werden serviert, wobei man aus drei Speisen auswählen kann.

Restaurant 3

Sie werden von dem freundlichen Personal zu Ihrem Platz in einem der vielen Restaurantbereiche geleitet und dieser bleibt es für die Zeit Ihres Aufenthaltes. Das nette Servicepersonal hat, neben der vielen Arbeit, immer ein nettes Wort oder Späßchen auf den Lippen. Passend zu den Speisen werden die Weine gut ausgewählt und serviert.

Buffet 2

Das Nachspeisenbuffet übertrifft einfach alle Erwartungen, allein der blinkende Rahmen mit all den Swarovski Kristallen machen es zu etwas ganz Besonderen. Viele kleine Häppchen, kleine Kunstwerke ermöglichen es, fast alles zu kosten. Herr Berger lässt es sich nicht nehmen, am Abend persönlich an jeden Tisch zu kommen, wünscht einen guten Appetit und unterhält sich mit den Gästen, damit wird eine ganz persönliche Bindung zu den Gästen aufgebaut und gelebt. Man spürt einfach die Herzlichkeit der Gastgeber, die sich auf das gesamte Personal überträgt.

Gastgeberpaar-Isabella-und-Erwin-Berger

Ich möchte mich bei unseren Gastgebern der Familie Berger für die Gastfreundschaft und Oliver Pichler & Partner für die Organisation unseres Rechercheaufenthaltes bedanken.

Almsee-am-Bergrand-über-den-Wolken-5

Fotos Gabriele Wilms und Michael Cremer

Share.

About Author

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Leave A Reply

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)