Cézanne – Ausstellung wird im Februar in Madrid eröffnet

0

Vom 4. Februar – 18. Mai 2014 wird in Spaniens Hauptstadt Madrid eine große Cézanne – Ausstellung im Thyssen-Bornemisza Museum ausgestellt. Die Besucher bekommen einen tiefen und intensiven Einblick in die Werke des Künstlers, der die Malerei in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entscheidend prägte und als der Vater der modernen Kunst gilt.

Cézanne, Portrait of a Peasant,© Museo Thyssen-Bornemisza, Madrid

Cézanne, Portrait of a Peasant,© Museo Thyssen-Bornemisza, Madrid

Das Thyssen-Museum widmet eine umfangreiche Ausstellung über das Leben und Wirken des berühmten Malers Paul Cézanne (1839-1906) aus Aix. In dieser ersten monografischen Ausstellung in Spanien werden 30 Jahre des französischen Malers in Jahrzehnten dargestellt. Trotz der späten Erfolge konnte Cézanne sich seinen Zielvorstellungen immer nur annähern. Am 5. September 1906 schrieb er an seinen Sohn Paul: „Schließlich will ich Dir sagen, daß ich als Maler vor der Natur hellsichtiger werde, doch daß bei mir die Realisierung meiner Empfindungen immer sehr mühselig ist. Ich kann nicht die Intensität erreichen, die sich vor meinen Sinnen entwickelt, ich besitze nicht jenen wundervollen Farbenreichtum, der die Natur belebt.“

Wie Guillermo Solana, der künstlerische Leiter des Museums informiert, konzentriert sich die Austellung auf Landschaften und Stillleben, die beiden Hauptrichtungen des französischen Malers. Cézanne gilt als Meister der Meister. In seiner zweiten, der impressionistischen Periode orientierte er sich an Werken von Camille Pissarro und Édouard Manet. Er gab seine dunkle Malweise auf und benutzte eine rein auf den Grundtönen, Gelb, Rot und Blau, basierende Farbpalette. Dadurch löste er sich von seiner schweren Technik, oft überladen wirkenden Farbauftrags und übernahm die lockere, aus nebeneinander gesetzten Pinselstrichen bestehende Maltechnik seiner Vorbilder. Cézanne schuf in dieser Folge Landschaftsgemälde, in denen der illusionistische Tiefenraum immer deutlicher aufgehoben wurde. Wie die Impressionisten malt Cézanne seine Landschaften nicht auf eine bestimmte Jahreszeit oder Tageszeit ausgerichtet.

Ebenso Cézannes Stillleben brechen weg von der traditionellen Sicht der Objekte und werden in verschiedenen Ebenen der Komposition gezeigt, was sie in einem prekären Gleichgewicht darstellt. In dieser Hinsicht ist Cézanne Vorläufer der Kubisten und seine Werke als eine Brücke zwischen Impressionismus und Kubismus zu sehen. Im Jahr 1988 hat die spanische Regierung eine große, bedeutende Sammlung von seinen Kunstwerken angesammelt.

Das Thyssen-Bornemisza Museum ist von Dienstag bis Sonntag von 10.00 – 19.00 Uhr geöffnet, montags geschlossen. Die Cézanne Ausstellung ist vom 04.02. – 08.05.2014 zu besichtigen. Sie erreichen das Thyssen-Bornemisza Museum mit den Bus: 10, 14, 27, 34, 37, 45, N9 ein N15 N17 y und der U-Bahn: Banco de España (L2), Antón Martín (L1).

Quelle: Thyssen-Bornemisza Museum, Madrid

Share.

About Author

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Leave A Reply

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)