Fliegende Zigarre – Mythos Zeppelin

0

Wenn ich ein Luftschiff am Himmel sehe muss ich automatisch an eine Zigarre denken und ich bin einfach fasziniert. Noch nie war ich solch Einem so nah, wie bei meinem Besuch der Zeppelin-Werft in Friedrichshafen am Bodensee.

Zeppelinwerft 1

Wir durften sogar in die Kabine, ein überwältigendes Erlebnis, leider hat es mit einem Flug nicht geklappt. Dafür haben wir uns einen Zeppelin mal ganz genau angeschaut, mir war bis dato nicht bekannt, dass diese in Friedrichshafen in der Werft gebaut werden. Und das Schöne ist, jeder kann zu bestimmten Zeiten die Werft bei einer Führung besichtigen. Eine wichtige Frage noch vorab, fliegt oder fährt ein Zeppelin? Der Zeppelin startet mit einer statischen Schwere von ca. 350 kg, somit ist er schwerer als Luft und man spricht von fliegen. Ein Heißluftballon ist leichter als Luft und deshalb spricht man von fahren.

Die Zeppelin-Werft

Die heutige Zeppelin Luftschifftechnik GmbH & Co.KG (ZLT) wurde 1993 in Ludwigshafen gegründet. Die Geschichte geht auf Ferdinand Graf von Zeppelin und die legendäre Ära des deutschen Luftschiffbaus Anfang des zwanzigsten Jahrhundert zurück. Das erste Luftschiff LZ1 stieg am Abend des 02. Juli 1900 über Friedrichshafen auf. Mit unermüdlichem Pioniergeist und trotz vieler Rückschläge haben die Luftschiffsbauer am Bodensee die Zeppeline, wie zum Beispiel LZ127, weltweit bekannt gemacht und somit ist der Markenname „Zeppelin“ ein Synonym für den Luftschiffsbau.

Zeppelinwerft 17

1940 schloss die Werft ihre Tore mit dem Bau von LZ130 und insgesamt 119 Luftschiffen. Aus der 1908 gegründeten Luftschiffbau Zeppelin GmbH gingen neben vielen erfolgreichen Unternehmen die heutigen Gesellschafter hervor. Und 60 Jahre später, mit der Aufnahme der Entwicklungsarbeit für den Zeppelin NT (neue Technologie), schließt sich die Firmengeschichte als Zeppelin Luftschifftechnik GmbH & Co.KG an die Erfolge an. Am 18. September 1997 fand die Jungfernfahrt des ersten Zeppelin NT statt und die Musterzulassung wurde 2001 durch das Luftfahrt Bundesamt erteil. Es wurden weitere Serienluftschiffe des Typs NT07 gebaut und in Dienst gestellt, sowie die Zeppelin Rederei GmbH als Betriebsgesellschaft gegründet.

Der Zeppelin NT ist weltweit das einzige Luftschiff mit einer starren Innenstruktur aus Aluminium- und Karbonträgern. Antriebe, Leitwerke, und die Kabine sind direkt an die Tragstruktur montiert und verleihen dem Zeppelin NT ein Höchstmaß an Sicherheit, Komfort und Leistung.

Zeppelinwerft 14

Mit einer Länge von 75 m und einem Volumen von 8.450 m³ ist der Zeppelin NT das derzeit weltweit größte halbstarre Luftschiff, dabei wird auf eine Kombination aus bewährten Erfahrungswerten und modernster Technik gesetzt.

Das imposante Luftschiff hat mich unheimlich beeindruckt, wenn man unter dem 75 m langen, 19,5 m breiten und 17,4 m hohen Koloss steht, kommt man sich so klein vor.

Zeppelinwerft 3

Die Hülle ist ein dreischichtiges Laminat, das sich aus Tedlar (Polyvinylfluorid), Polyestergewebe und Polyurethan zusammen. Klingt natürlich sehr ungewohnt, wenn man in der Chemie nicht so bewandert ist. Das Tedlar ist für die Gasdichte, das Polyestergewebe für die Festigkeit und das Polyurethan ist für das Verbinden der einzelnen Bahnen verantwortlich. Ein Zeppelin wird mit nicht brennbarem Helium gefüllt. Im Innern befinden sich zwei Luftkammern, die als Druckausgleich in der Hülle benötigt werden, denn Helium dehnt sich bei steigenden Temperaturen und sinkenden Luftdruck aus.

Zeppelinwerft 24

Das Antriebssystem besteht aus drei unabhängigen Triebwerken mit je 200 PS Leistung, schwenkbaren Propellern sowie einem zusätzlichen Steuerpropeller am Hecktriebwerk. Das Luftschiff fliegt mit einer Maximalgeschwindigkeit von 125 km/h in einer maximalen Flughöhe von 2600 m, maximaler Flugdauer von 24h kommt es bis auf 1.000 km Reichweite.

Das Cockpit verfügt über das neueste Displaysystem – Avionik und eine Full Fly-by-Wire Flugsteuerung und durch das einzigartige Antriebskonzept werden punktgenaue vertikale Starts und Landungen ermöglicht. Die Gondel ist mit 2 Leuten Besatzung und kann bis zu 12 Passagiere fassen, die alle einen bequemen Fensterplatz haben.

Das etablierte Luftschiff Zeppelin NT wird heute als Langzeitüberwachungs- und Beobachtungsplattform, sowie als fliegendes Labor für die Wissenschaft eingesetzt. Der Basispreis für ein Zeppelin NT beträgt 13,63 Millionen Euro und wird nach ca. 20 Monaten geliefert. Der amerikanische Reifenhersteller Goodyear hat drei Luftschiffe gekauft, wobei das erste soll im Januar diesen Jahres fertig sein.

Zeppelinwerft 22

Deutsche Zeppelin-Reederei

Die deutsche Zeppelin-Reederei GmbH (DRZ) betreibt die Zeppelinflüge und wurde 2001 gegründet. Sie bietet von April bis Mitte November Zeppelin-Rundflüge von einer halben Stunde bis zu 120 Minuten an, der Preis pro Person beginnt bei 200 €. Sie können nur auf Vorbestellung mitfliegen. Ob ein Flug stattfinden kann, darüber muss man sich einen Tag vorher informieren. Es befindet sich sogar eine Toilette an Bord. Die Zeppelin-Reederei bildet aber auch die Piloten selbst aus. Um Luftschiff-Pilot zu werden, sollte man im Idealfall bereits einen Berufspilotenschein und mehr als 1000 Flugstunden hinter sich haben. Nach 93 Stunden Theorie und etwa 50 Flugstunden kann man die Prüfung ablegen, dann muss man aber noch 150 Flugstunden unter Aufsicht fliegen, bevor man einen Zeppelin NT eigenverantwortlich fliegen darf.

Der Zeppelin fliegt in der Bodenseeregion in etwa 300 m Höhe mit einer Reisegeschwindigkeit von ca. 70 km/h. Und somit können die Fluggäste die Landschaft von oben erkunden und fast jeder am Boden freut sich die fliegende Zigarre zu sehen.

Zeppelinhanger 2

Der Zeppelin fliegt nicht, wenn die Wolkengrenze unter 400 m sinkt, die Sicht am Boden weniger als 5 km beträgt, bei Nebel, Hagel oder Schneefall. Ebenso wird bei Gewitter und Gewittervorhersagen nicht geflogen, wie auch bei Windstärken von mehr als 35 km/h. Ein absoluter Höhepunkt für Liebhaber ist das Heiraten an Bord des Luftschiffes.

Zeppelinhanger 3

Zeppelin Werftbesichtigung in dem 110 m langen, 69 m breiten und 34 m hohen Hanger, der größten Halle Deutschland ist ein gigantisches Erlebnis. Sie tauchen ein in die faszinierende Welt moderner Luftschiffe und erleben den Pioniergeist der Zeppeliner. Sachkundige Werksführer erläutern in ca. 45 Minuten die Entwicklung des Zeppelin NT an Originalteilen und auf Schautafeln, alles zum anfassen. Wer mehr über die Geschichte des Zeppelins erfahren möchte, sollte unbedingt das Zeppelin-Museum besuchen.

Zeppelinhanger 4

Fotos Gabriele Wilms

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar