Ein Paradies für Familien

5 (100%) 2 vote[s]

Auf dem Feldberg auf 1300 m Höhe, im Hochschwarzwald, liegt das Kinderparadies, das Familotel Feldberger Hof. Das Hotel entstand aus einem Gasthaus und wurde nach und nach erweitert. Der Feldberg befindet sich im größten Naturschutzgebiet Baden-Württembergs.

Entstehungsgeschichte des Feldberger Hofs

Der Feldberger Hof öffnete am 24.06.1864 seine Pforten. Immer wieder waren die ersten Jahre durch Pächterwechsel des Feldberger Hofs gezeichnet. Erst mit Übernahme im Jahre 1879 durch Carl Mayer begann eine erste Ära. Er führte mit seiner Schwester Franziska das Hotel ab 1881, dabei wurde Franziska als „Feldberg-Mutter“ berühmt.

1885 sorgten die Fertigstellung der neuen Feldberg-Straße und die Entwicklung des Trendsports Skifahren für Aufschwung des Tourismus am Feldberg. Von 1885 bis 1910 wurde der Feldberger Hofs durch vier Anbauten auf über 300 Betten vergrößert. Der Speisesaal wurde auf über 500 Sitzplätze erweitert und die Hebelstube eingerichtet, diese besteht noch heute im Hotel. Sohn Oscar Mayer und der befreundete Hotelier Albert Schladerer führten den Hotelbetrieb weiter.

In den Jahren 1920 bis 1930 bekam der Feldberger Hof durch den Ski-Sport großen Aufschwung. Es fand Ski-Unterricht zum Beispiel mit Albert Thoma, dem Vater des Olympia-Sieger Georg Thoma statt. 1934 starb die Feldberg-Mutter Fanny Mayer mit 83 Jahren. Nach dem 2. Weltkrieg führte Veronika Wiedemann, die Enkelin von Carl Mayer, das Hotel. 1971 wurde es an die Gebrüder Reich aus der Schwarzwaldgemeinde Lenzkirch verkauft.

Der Feldberger Hof wurde durch die Brüder Reich zu einem Sporthotel umgebaut. Von 1973 bis 1978 wurde eine neue Tiefgarage, eine Ladenzeile mit Imbiss, Kegelbahnen, eine Bierstube, ein Skiverleih und ein Supermarkt errichtet. Als Letztes wurde das Badeparadies mit Sauna, Solarien und großem Hallenbad erbaut.

Im Oktober 1993 kauften Denise und Thomas Banhardt den Feldberger Hof von Emil Reich. Es entstanden das Bergdörfli „Silva Negra“, das Kinderparadies „Wuschel“ und der „Wintergarten“. Darüber hinaus errichtete man einen neuen Hoteltrakt mit Appartements, einer Squash-, Fußball- und Badmintonhalle, einem Fitnesscenter, einer Minigolf-Anlage, einem Fun-Park mit Kletterwand und einer Riesenrutsche im Schwimmbadbereich. 2003 entstand eine Wellness-Insel, 2009 eröffnete „Happy´s Kinderland“ und im Jahr 2010 öffnete mit dem „Fanny´s“ ein neues Restaurant.

2011 wurde das Badeparadies komplett saniert und die Kelo-Blockhaus-Sauna sowie die „Kinder-Splash-World“ eingerichtet. Damit ist das Hotel heute ein wahres Paradies für Familien. Es ist das erste Klima-neutrale Hotel Deutschlands – pollenfreie Luft in majestätischer Lage.

Philosophie des Feldberger Hofes

Im Feldberger Hof sind Kinder und Familien die Nr. 1, die eine Rund-Um-Sorglos-Urlaubswelt erwarten. In lockerer, freundlicher Atmosphäre bieten sie allen Gästen ob Klein oder Groß altersgerechte Angebote für ein besonderes, unvergessliches Urlaubserlebnis. Das Haus bietet Familien eine perfekte Balance zwischen gemeinsamen Erlebnissen und Zeit zu zweit innerhalb eines hervorragenden Preis/Leistungsverhältnisses. Familien stehen im Mittelpunkt des Hotels. Für sie haben sie auf über 1000 Quadratmetern eine Spiel- und Freizeitfläche im Innen- und Außenbereich mit tollen Möglichkeiten und Programmen entstehen lassen, die jährlich überarbeitet und weiter verbessert wird.

Kinderparadies heute

Krabbelstube, Foto Hotel

Das Angebot des Hotels reicht von kindgerechten Zimmern in den verschiedensten Kategorien, Spielecken im Speisesaal, Kinderstühle, Kindermenüs, Spielzimmer, professionelle Kinderbetreuung für fünf Altersgruppen und, und, und ……Man kann gar nicht alles aufzählen. Im Feldberger Hof sollen sich Eltern und Kinder einfach rundum wohl- und wie zu Hause fühlen.

Überall im Hotel begleitet die Kinder das Maskottchen „Happy“. Egal ob im Freien oder Indoor, es kommt nie Langeweile auf. Überall gibt es etwas zu entdecken, zu erkunden und zu erobern.


Stuben im Feldberger Hof

Für Gäste ohne Kinder ist es schon etwas schwierig, denn der Lärmpegel im gesamten Hotel ist deutlich höher. Genau dafür gibt es aber kleinere Räume und Stuben zu Essen.

Das Hotel bietet 100 Zimmer und Appartements, sowie noch einmal 16 Zimmer in der Residenz. Das Aufenthalt im Hotel wird grundsätzlich mit All inklusiv angeboten.

Alle Zimmer sind besonders familienfreundlich eingerichtet, egal ob das Doppelzimmer oder die großen Familien-Appartements mit getrennten Schlafzimmern und Spielecken.

Abenteuerland Fundorena

Besonders toll ist die Sporthalle „Fundorena“ mit Kunst-Eisbahn, Trambolin-Park, Hochseilgarten, Fitness-Studio und Reithalle, sowie einer Halle für Ballspiele. Da findet sich bestimmt für jeden und jedes Alter das Passende.

Das Abenteuerland schlecht hin ist die Fundorena, sie bietet jedem Kind je nach Interesse verschiedene Möglichkeiten zum Austoben und Erleben. Dabei wurden die Bereiche in mehrere Altersgruppen aufgeteilt und somit ist für Klein und Groß ein vielseitiges Programm vorhanden und dies bei jedem Wetter.

Die Eislaufbahn und den Trampolinpark ist für die Kleinen ab 3 Jahren perfekt. Bereits ab 5 Jahren dürfen sie den Indoor-Hochseilpark nutzen. Die „Älteren“ ab 16 Jahren können sich im integrierte Fitness-Studio mit einer Auswahl an Fitnessgeräten, die jedem ein vielfältiges Sportprogramm bieten, auspowern.

Der Indoor-Hochseilpark ist der höchste In Deutschland, hier können Kinder und Jugendliche ab 5 Jahren auf 8 verschiedenen Trails mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen ihre Kletterkünste austesten und verbessern. Die schwebenden Plattformen sind weltweit einzigartig und für jeden Parcours gibt es ein spezielles Sicherungssystem. Selbst die Kleinsten können einen ungefährlichen Adrenalinkick genießen.

Wanderung zum Feldsee

Feldsee, Gruppenbild

Der Feldberg ist ein beliebtes Wintersportgebiet, aber auch zu anderen Jahreszeiten lohnt es sich hier her zu kommen. Zum Beispiel ist es fantastisch zum Wandern.

In dem ausgezeichneten Wandergebiet rund um den Feldberg stehen 378 abwechslungsreiche Wanderkilometer mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden zur Auswahl. Allein der zertifizierte Premiumwanderweg „Feldbergsteig“ umfasst 12 Kilometer. Für die kleinen Gäste ist der „Wichtelpfad“ durch den urwüchsigen Bannwald besonders interessant.

Eine Wanderung zum rund 4,5 km entfernten Feldsee durch das Naturschutzgebiet ist anstrengend, aber wunderschön. Wir hatten gemeinsam mit dem Hoteldirektor Mike Böttcher diese tolle Wanderung getestet.

Der Feldsee ist ein lohnendes Ziel. Leider darf man darin nicht baden, aber am See sitzen und die Ruhe und Aussicht auf die Bergwelt genießen, ist sehr entspannend.

„Hochschwarzwald-Card“ ab 2 Übernachtungen

Im Hochschwarzwald wird ab der 2. Übernachtung die „Hochschwarzwald-Card“ kostenfrei angeboten. Damit kann man bis zu 100 Freizeitangebote nutzen, mit eingeschlossen sind öffentliche Verkehrsmittel, Seilbahnen und die Schifffahrt auf dem Schluchsee und Tittisee. Viele Attraktionen sind kostenfrei oder mit Ermäßigung zu benutzen oder zu besuchen. Ein fantastisches Angebot besonders für Familien.

Wintersport, Foto Hotel

Im Winter kann man mit der Hochschwarzwald-Card gratis Ski fahren. Im Feldberger Hof einfach in den Skikeller, jedes Zimmer hat einen, Ski anschnallen und auf die Piste direkt vor der Haustür des Hotels.

Ein besonderes Highlight sind die Tischgrillplätze im Hotel-Restaurant „Fanny´s“, wo Mama, Papa und sie Kinder am Tisch im Restaurant individuell grillen und direkt essen können. Man bestellt sich einfach Grillgut, wie Fleisch, Würstchen, Fisch und Gemüse beim freundlichen Personal und los geht es, wichtig es muss vorreserviert werden.

Urlaub im Feldberger Hof ist ganz nah an der Natur, im Naturschutzgebiet und trotzdem voller Action und Freude.

In Happies Badeparadies laden das 180 m² großen Hallenbad zum Planschen ein, extra Baby- und Kinderbecken für die Kleinen und auf der 50 m langen Rutsche hat bestimmt jeder Spaß und Fun pur. Und nur im Feldberger Hof gibt es das Splash-World Becken, eine riesen Wasserspielewelt aus verschiedenen Becken.

Ich habe hier versucht das besondere Kinderhotel vorzustellen, ich hoffe ich konnte Sie neugierig machen und Sie werden mit Ihren Kindern den Feldberger Hof ausgiebig erkunden, es lohnt sich. Was ich noch unbedingt erwähnen möchte, ist das super nette und kompetente Personal, was auch liebevoll auf die kleinen Gäste eingeht.

Ich danke dem gesamten Team des Feldberger Hofs, sowie Martina Rausch von Rausch PR für die Unterstützung. Mehr Informationen zum Feldberger Hof. https://www.feldberger-hof.d

Fotos Gabriele Wilms und Hotel

Gabriele Wilms
Über Gabriele Wilms 987 Artikel
Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*