Vogelstimmenwanderung auf Herrenchiemsee

0

Ein frühmorgendliches Vogelkonzert auf der einsamen Insel Herrenchiemsee – das ist ein besonderes Erlebnis. Dafür lohnt es sich, lange vor Tagesanbruch aufzustehen.

Schloss-Herrenchiemsee

Eine nicht alltägliche Kulisse für ein Vogelkonzert bietet die einsame Insel Herrenchiemsee. Dorthin fährt am 5. Mai 2013 um 5:00 Uhr ein Sonderschiff zur Vogelstimmenwanderung des Landesbundes für Vogelschutz (LBV). Auf der parkähnlichen Insel leben rund 40 verschiedene Singvögel. Ein erfahrenes Mitglied des LBV hilft, die einzelnen Stimmen den Vögeln von Amsel bis Zilpzalp zuzuordnen. Während der dreistündigen Führung wandern die Teilnehmer entlang des Ufers, durch den parkähnlichen Laubwald sowie zum Schloss Herrenchiemsee. Die Teilnahme kostet 15 Euro für Erwachsene, Kinder unter 14 Jahre sind frei. Bei starkem Regen oder Sturm fällt die Veranstaltung aus. Treffpunkt ist am 5. Mai um 5:00 Uhr am Dampfersteg in Prien/Stock. Anmeldung erforderlich unter 08053-1717 oder annmaschi@web.de.

Kleine Moosjungfer trifft Adonislibelle

Was beinahe nach einer Romanze klingt, ist in Wahrheit eine Erkundungstour in Bayerns ältestem Naturschutzgebiet, der Eggstätt-Hemhofer Seenplatte. Dort leben rund 50 verschiedene Libellenarten, darunter auch die kleine Moosjungfer und die Adonislibelle. Unter der Leitung einer Biologin beobachten die Teilnehmer die pfeilschnellen Jäger an deren Lieblingsplätzen am Wasser und im Sumpfgebiet. Die Führung dauert rund drei Stunden und kostet 11 Euro für Erwachsene und 7 Euro für Kinder von vier bis 14 Jahren. Anmeldung erforderlich unter Telefon 0176-22877508.

Geomantie und Geschichten

Vogelstimmenwanderung auf Herrenchiemsee 3In der Broschüre sind knapp 100 regelmäßige Naturführungen im Detail sowie mit den jeweiligen Terminen vorgestellt. Viele sind für Kinder und Familien geeignet. Sie reichen von barrierefreien Moorwanderungen über Themenführungen zu Geomantie, Bibern, Fledermäusen und vielem mehr. Sie vermitteln Geschichten über die Entstehung der Moore ebenso wie zur Bedeutung des Flusses Inn als Handelsweg. Einige sind kostenlos, wie etwa die Vogelbeobachtungen rund um den Chiemsee, die vierzehntägig an den seeumspannenden Beobachtungstürmen stattfinden. Alle Vogelbeobachtungs-Termine stehen auch auf www.naturerlebnis-chiemsee.de.

Viele Veranstaltungen beschäftigen sich mit Ernährung und der traditionell landwirtschaftlichen Prägung der Region. So gibt es Wanderungen zum Bestimmen von Wildkräutern, Kräuter-Kochkurse, Brotbackkurse sowie Käsen auf der Alm und als Belohnung gemeinsames Brotzeit-Machen. Bei einer dreistüngigen „Milchroas“ (Milchreise) in Aschau können die Teilnehmer die Almen am Fuß der Kampenwand besuchen, den Sennerinnen über die Schulter schauen und frische Almmilch kosten.

Für viele weitere Veranstaltungen in der Natur der oberbayerischen Region Chiemsee-Alpenland muss man kein Frühaufsteher sein. In der neuen Broschüre „Naturführungen 2013“ sind knapp 100 verschiedene Veranstaltungen zu insgesamt rund 500 Terminen von morgens bis abends vorgestellt. Das 80 Seiten starke Heft kann kostenlos unter Telefon 08051 965550 angefordert werden.

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar