Los Angeles – Heimat der Stars und Sternchen

0

Los Angeles, Kurzform L.A., ist mit 1.291 km² nach New York die zweitgrößte Stadt der USA. Mitten an der kalifornischen Westküste zwischen San Francisco und San Diego liegt die auch liebevoll genannte „Stadt der Engel“. Wohl keine andere Stadt ist so aufregend und interessant wie Los Angeles. Kamen doch schon zahlreiche Menschen aus aller Welt hierher und verwirklichten ihren persönlichen „American Dream“ entweder im Showbusiness, in der Filmindustrie oder beispielsweise in der Musikszene.

Los Angeles Hollywood Sign

Das Klima in Los Angeles

Das Klima in Los Angeles ist subtropisch, mit einer durchnschnittlichen Jahrestemperatur von 18°C. Die wärmsten Monate sind Juli und August bei Temperaturen um die 25°C. Alle 2 bis 3 Jahre kommt es allerdings zu plötzlichen Hitzewellen, bei denen die Temperaturen auf über 40°C ansteigen können. Die Ursache dafür sind die sogenannten Santa-Ana-Winde die über die östlich gelegenen Santa-Ana-Berge ins Tal hinunter wehen. In der Vergangenheit kam es deshalb auch schon zu verheerenden Wald – und Buschbränden mit zahlreichen Todesopfern, die sich vor den Flammen nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten. Es empfiehlt sich deshalb auch vor Reiseantritt über die aktuelle Lage in L.A. via Internet oder TV zu informieren! Der Winter in L.A. ist mit 15°C wiederum sehr mild und mit durchschnittlich 3-4 Regentage pro Monat niederschlagsarm.

Orientierung in Los Angeles

In Los Angeles selbst leben rund 4 Mio. Einwohner. Zählt man die umliegenden Countys: Riverside, Venture, Orange und San Bernard hinzu, sind es sogar 13 Mio. Einwohner. L.A. wächst jedoch täglich weiter: Schätzungen zu Folge werden es im Jahre 2025 schon 18 Mio. Einwohner sein. Los Angeles und die angrenzenden Countys wachsen somit unaufhaltsam immer mehr zusammen. Ein richtiges Stadtzentrum besitzt L.A. daher auch nicht, vielmehr reihen sich mehrere Zentren aneinander. So kommt es, dass die Stadtteile: Downtown, Hollywood, Beverly Hills/Midtown, die Küstenorte und Orange County eher fließend ineinander übergehen. Eine monotone Abfolge der immer gleichen Reklameschilder, Häuser und Straßenzüge ist daran Schuld, dass der Übergang von einem Stadtteil zum Nächsten nicht ganz klar zu erkennen ist. Für einen Selbstfahrer, der das erste Mal hier fährt, wirkt das auf den ersten Blick ziemlich beängstigend – gleicht hier doch ein Straßenzug dem Anderen. Doch soviel sei gesagt, hat man das Ordungssystem erst einmal verstanden, dann fällt einem die Orientierung in L.A. recht leicht. Viele Selbstfahrer, sowie auch wir, berichten überraschenderweise, dass das amerikanische Straßenverkehrssystem sogar viel einfacher und entspannender sei als im Vergleich zu unserem deutschen System. Nur die Entfernungen werden in den USA gerne mal unterschätzt. Die Entfernungen im Großraum Los Angeles sind in Deutschland in etwa mit dem des Ruhrgebietes vergleichbar. So bekommt man eine ungefähre Vorstellung darüber wie rießig diese Stadt doch wohl sein muss.

Stadtteile von Los Angeles

Das Herzstück von L.A. bildet Downtown. Hier hat alles seinen Anfang genommen. Rießige aneinander gereihte Wolkenkratzer bestimmen das Stadtbild. Über die Metrostation El Pueblo oder über den Hollywood Freeway 101 gelangt man ins Zentrum von Downtown. Dort trafen im Jahre 1781 eine Gruppe spanischer Familien, Mischlingen sowie schwarzen Sklaven nach einen hundertägigen Fußmarsch aus Mexiko ein und ließen sich an diesem Ort dauerhaft nieder. Ihnen ist es somit zu verdanken das Los Angeles seinen heutigen sonnigen Platz an der Westküste gefunden hat. Heute erinnert jedoch kaum noch etwas an diese historische Zeit. Die Metrostation El Pueblo mit seinem State Historic Park steht heute unter Denkmalschutz und kann von Touristen jederzeit besucht werden. Weitere zahlreiche Sehenswürdigkeiten die in diesem historischen Stadtteil anzutreffen sind, sind z. B. die oft in Hollywood-Filmen gezeigte AMTRAK-Eisenbahnstation Union Station aus dem Jahre 1939 sowie Chinatown, Little Tokyo, Civic Center, Koreatown, Music Center, Walt Disney Concert Hall, Broadway Historic Theatre, Dodger Stadium, Convention Center, Watts Towers u.v.m.

Westlich von Downtown liegt wohl der ruhmreichste Ort von Los Angeles: Hollywood. Hollywood, Geburtsstädte der Filmindustrie und aufstrebenden Stars und Sternchen, legte die erstaunlichste Städtekarriere der gesamten USA hin. Touristen aus aller Welt pilgern jährlich in die Filmstadt, um vielleicht zufällig ihren persönlichen Hollywood-Lieblingsstar auf dem berühmten Walk of Fame (mit seinen in den Gehweg eingelassenen Sternen) oder bei der Oscar-Verleihung im Kodak-Theater zu begegnen. Weitere beliebte Sehenswürdigkeiten die sie auf ihrem Weg auf dem Walk of Fame begegnen werden, sind das Mann’s Chinese Theatre und das Hollywood Wax Museum. Das Mann’s Chinese Theatre ist das wohl bekannteste Kino der Stadt, denn hier werden die neuesten Errungenschaften der Filmstudios premiert. Und wem das ganze noch nicht genug ist, der besucht nur zu gerne eines der vielen Hollywood Filmstudios z. B. in Universal City mit dem bekannten Universal Studios oder die Warner Bros. Studios in Burbank. Allerdings ist dies ein etwas teurer Spaß. Der Eintritt für einen Erwachsenen in die Universal Studios kostet derzeit $80 (Stand 2012). Doch sollten Sie vorhaben weiter nach San Diego zu fahren um dort vielleicht auch SeaWorld einen Besuch abzustatten, dann lohnt sich der Kauf eines Combo Tickets im Wert von $125 den sie z. B. in den Universal Studios kaufen können. Sie sparen damit immerhin $25. Weiter östlich von Universal City und nördlich von Hollywood liegt das hoch gelegene Griffith Park Observatory. Das bei Touristen beliebte Observatorium bietet einen spektakulären Ausblick auf die Stadt Los Angeles mit ihren berühmtesten 9 Buchstaben an den Hängen der Hollywood Hills: Das Hollywood Sign.

Und wer wohl in Hollywood etwas auf sich hält der wohnt im berühmt benachbarten Stadtteil Beverly Hills/Midtown. Beverly Hills ist das Domizil der Reichen und Schönen. Fährt man den berühmten Sunset Strip entlang, kommt man unweigerlich an den prunkvollen Villen vorbei, die Beverly Hills so prägen. In den zahlreichen Souvenirshops am Walk of Fame werden sogar sogenannte „Stars Home cards“ für ca. $6 verkauft, die einem genau zeigen wo welcher Star wohnt. Anschließend können sie sich entscheiden, ob sie selbst mit dem Auto durch Beverly Hills fahren oder mit einem Guide-Tour-Bus auf die Suche nach Stars gehen. Machen Sie sich allerdings nicht all zu viele Hoffnungen, denn das Einzige was Sie hier wahrscheinlich zu sehen bekommen, sind 5m hohe Mauern hinter denen sich die Stars abschotten, um ihre Privatsphäre zu schützen. Aber vielleicht haben Sie ja Glück und Sie begegnen zufällig einen auf seiner Shoppingtour auf den Rodeo Drive, denn das ist die angesagteste Shoppingmeile in ganz L.A..

Fährt man den Highway 1 südlich in Richtung Orange County an der Küste entlang, kommt man an den verschiedensten Stränden Los Angeles vorbei. Die bekanntesten Strände sind: Malibu Beach, Santa Monica, Venice Beach, Marina del Rey, Manhattan Beach, Redondo Beach sowie Long Beach. In Letzteren liegt heute die legendäre Queen Mary aus dem Jahre 1934. Zu seiner Zeit war sie das größte und schnellste Passagierschiff der Welt. Heute dient sie nur noch als Hotelschiff, auf dem man Übernachten kann. Und für alle Fans des Horror-Genres hat sie eine ganz besondere Überraschung parat – Eine im Dunkeln geführte Tour auf den untersten Etagen durch den Rumpf des Schiffes bis zum Maschinenraum, indem sich vor langer Zeit entsetzliches abspielte – mehr wird nicht verraten! Wer lieber eine andere Art von Adrenalin sucht, der ist auf dem Santa Monica Pier wohl besser aufgehoben. Mitten auf dem Pier entstand eine Achterbahn, ein Riesenrad und ein Karusell mit 56 Holzpferdchen die heute für den täglichen Spaß bei den Kleinen- sowie auch bei den Großen Gästen sorgt. Daneben gibt es noch zahlreiche kulinarische Angebote denen man sich auf keinen Fall entziehen sollte.

Wenn Sie weiter auf dem Highway 1 südlich fahren, kommen Sie nun automatisch in den Verwaltungsbezirk Orange County. Hier sind die Temperaturen konstant warm und zu 80% des Tages scheint die Sonne bei strahlend blauen Himmel. Viele wohlhabende Menschen leben in diesem Bezirk, unweit vor den Toren Disneylands (Anaheim). Mit seinen wunderschönen Stränden: Newport Beach, Laguna Beach und Dana Point gehört Orange County zu der beliebtesten Wohngegend Amerikas. Neben dem relaxen und baden an einer der schönen Strände Orange ist auch ein Ein-oder mehrtägiger Ausflug zur 22 Meilen entfernten Insel „Catalina Island“ zu empfehlen. Die Insel ist 35km lang und 13km breit. Sie ist per Schnellboot in ca. 75min von Newport Beach zu erreichen. Sie gehörte einst dem Kaugummierben William Wrigley, Jr., der sich für den Erhalt und der Förderung der Insel einsetzte. Übernachtungsmöglichkeiten sind auf der Insel zahlreich vorhanden.

Empfehlungen

Los Angeles mit seinen vielen Countys und Sehenswürdigkeiten ist auf einer Rundreise bei der man nur 3-4 Tage in der Gegend ist, nicht zu schaffen, eher schon bei einem Aufenthalt von 1 Woche! Wer jedoch, so wie wir, wirklich nur auf der Durchreise ist, der sollte sich unbedingt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten anschauen: Besuch eines Filmstudios, Walk of Fame, Beverly Hills, Union Station, Chinatown, Griffith Park und 1-2 Küstenorte. Abhängig von den persönlichen Vorlieben eines jeden ist L.A., mit seinem ganzjährig milden Klima, immer eine Reise wert!

Booking.com

Über den Autor

Stefanie Becker

I studied business administration with focus in marketing, communication and finance at the Martin-Luther-University Halle-Wittenberg. Even during my studies I started to work for the travel magazine TOUREAL in content marketing where I am responsible for the area USA until now.

Hinterlassen Sie einen Kommentar