Modernes Design im alten Gewand im Herzen von München genießen

0

Das Derag Livinghotel Am Viktualienmarkt ist das erste energiefreundliche Hotel Münchens. Wie der Name schon sagt, liegt das Hotel direkt dem Viktualienmarkt, dem kulinarischen Zentrum bayerischer Tradition, gegenüber, mitten im pulsierenden Münchner Leben, zentraler geht es nicht.

Lobby, Foto Hotel

Wir fahren vor das Hotel, ein Parkplatz zum Einchecken ist reserviert, gleich kommt ein netter Mitarbeiter und hilft uns beim Ausladen und parkt das Auto im nahegelegenen Parkhaus, was für ein Service. Beim Betreten des Hauses sind wir überrascht, hinter der alten Fassade hätten wir nicht dieses moderne Design erwartet. Die Spiegelwände lassen den Lobbybereich viel größer erscheinen. Blickfang in der Lobby ist ein 7 mal knapp 3 Meter großer Wandgobelin des deutschen Künstlers Dirk Holger mit dem Titel „Das rettende Licht“. Dies ist das vierte Münchner Haus der Derag Livinghotels-Kette, die derzeit insgesamt 14 Hotels in Deutschland und Österreich betreiben. Es wurde in zwei Bauabschnitten mit zwei miteinander verbundenen Gebäudetrakten erstellt, wobei der vordere, zum Viktualienmarkt hin, der neuere Teil des Hotels ist.

Wir beziehen unser schönes helles Zimmer und sind von der modernen Ausstattung begeistern, jedoch der fantastische Blick aus dem Fenster überwältigt uns einfach. Wir sehen auf den Viktualienmarkt und die Wahrzeichen von München, wie die Frauentürme, dem Alten Peter, dem Alten Rathaus und die Michaelskirche, einfach wunderschön und das Wetter hat auch noch dazu gepasst.

Blick auf Viktualienmarkt, Foto Hotel

Der Schriftsteller Thomas Wolfe hat es schon früh gewusst: „Was könnte man über München anders sagen, als dass es eine Art von deutschen Paradies sei?“

Mit seinem klimafreundlichen und nachhaltigen Energiekonzept setzt das Haus, das auf dem alten Stadtgraben Münchens errichtet wurde, neue Maßstäbe im Segment der modernen Hotellerie, verbindet es doch auf spielerisch gekonnte Art und Weise lässig-stilvollen, metropolen Lifestyle und verantwortungsvolles Energiehandling. Green, modern living in wohltuender Atmosphäre – dieser Ansatz wird in den 83 Zimmern und Serviced Apartments des Derag Livinghotel Am Viktualienmarkt bis ins Detail erfüllt. Puristische Architektur, klare Formen, dezentes Design und eine denkmalgeschützte Fassade, die mit der Skyline verschmilzt, prägen das äußere Erscheinungsbild des Hauses. Das Hotel bietet lean Luxury im modernen, zeitgemäßen Refugium, inmitten der Stadt, stilsicher und nachhaltig in völliger Übereinstimmung mit der Umgebung und den Ansprüchen der heutigen Zeit an ein zeitgemäßes Hotel. Man fühlt sich willkommen und ein bisschen im siebten Hotel-Himmel über den Dächern mit Ausblick auf die Stadt, ein grundentspannter Ankerplatz für die Seele.

Prof. Dr. Max Schlereth, Foto Hotel

Prof. Dr. Max Schlereth, Foto Hotel

Für die Innenausstattung zeichnet sich Inhaber Prof. Dr. Max Schlereth verantwortlich, der das Interior bis ins kleinste Detail festgelegt hat und nach dessen Ideen und Vorgaben die Zimmer des neu errichteten, vorderen Gebäudekomplexes in zeitlosen Ton sur Ton-Farben mit bewusst gesetzten Akzenten in der Material- und Strukturwahl, inklusive innovativer Öl-Vitalbetten für rundum erholsamen Schlaf eingerichtet wurden.

Derag 4 Wandbild Vikrualienmarkt

Großflächige Wandtapeten in korrespondierenden Sepiatönen mit Motiven von verwunschen anmutenden Waldpfaden und mit emotional ausdrucksstarken Bildern des Viktualienmarkt-Treibens der 20er und 30er Jahre, die aus den Archiven der Staatsbibliothek stammen, spannen einerseits einen unaufdringlich konsequenten, thematischen Bogen zum Energiethema des Hauses und bilden andererseits einen in sich runden Brückenschlag zwischen damals und heute, mit dem Gedanken und Ansatz, das Draußen ein Stück weit nach innen zu holen und umgekehrt. „Unser Anliegen war es, Tradition und Zeitgeist miteinander zu verbinden, unser Livinghotel-Konzept in allen Bereichen des Hauses stringent zu leben“, so Max Schlereth. „Ein Ambiente zu schaffen, in dem das Augenmerk auf dem Dreiklang von Entschleunigung, Stil und Entspanntheit liegt.“ Das sehr nette Personal führt uns durch das Hotel und bringt uns später in das Derag Livinghotel Prinzesssin Elisabeth.

Viktualienmarkt 1

Wir machen uns dann auch gleich los, die Stadt München zu erkunden, nur über die Straße und schon sind wir auf dem berühmten Viktualienmarkt. Zu Fuß erreichen wir alle bekannten Sehenswürdigkeiten, die Kultur- und Shopping-Highlights sowie Kunst- und Kulturszene Münchens. Am Abend nutzen wir die Zentrumnähe, um das Nachtleben, wie zum Beispiel das Münchner Hofbräuhaus zu Fuß zu erkunden.

Zimmer Green, Foto Hotel

In den tollen Betten des Hotels haben wir hervorragend geschlafen, dies sind auch ganz besondere Betten. Die innovativen Öl-Vitalbetten von Dynaglobe vereinen die Vorzüge von Luft-Wasserbetten und Matratze. In Sekunden kann das im Inneren der Matratze liegende Vario-Luft-Inlett auf jeden Härtegrad eingestellt werden. Über diesem Inlett liegt eine Schicht, die mit 8 -13 Litern rein pflanzlichem Öl gefüllt ist und eine optimale Anpassung an die Körperkontur ermöglicht. Um den punktuellen Körperdruck an Stellen wie Ferse, Ellbogen, Schultern zu verringern, liegt darüber noch eine hochwertige, atmungsaktive Viskoseschaumeinlage. Das Öl-Vitalbett mit seinem Schaumrahmen und dem waschbaren Klimabezug ist besonders gut für Allergiker geeignet.

Lobby & Bar, Foto Hotel

Eine Qualitätsstrategie, die auch in der Hotellerie-Branche auf breiter Ebene Anerkennung erfuhr, wurde das Hotel, das mit anderen umweltengagierten Privathoteliers- und häusern zu den Gründungsmitgliedern des Hotelverbundes Sleep Green zählt, bereits kurz nach der Eröffnung des ersten Gebäudekomplexes im September 2011 mit dem Green-Building-Zertifikat der Europäischen Kommission ausgezeichnet. Im Frühjahr 2012 folgte der Green Building Award, und im Oktober 2014 wurde das Hotel für seinen visionären Ansatz – entwickelt vom Bruder Thomas Schlereth – sowie für sein Engagement im Bereich Klima-Verantwortungsbewusstein mit dem Bayerischen Energiepreis 2014 prämiert. Derag Livinghotel Am Viktualienmarkt – oder: green living at its best.

Das vegetaische Restaurant TIAN

Tian Restaurant, ©DanielSchvarcz

Tian Restaurant, ©DanielSchvarcz

Ein Besuch des vegetarischen Partnerrestaurants „Tian – experience taste“ sollte unbedingt auf Ihrem Programm stehen. Es ist das erste Pendant des mit einem Michelin Stern und drei Gault Millau-Hauben ausgezeichneten vegetarischen Wiener TIAN Gourmet-Restaurants des visionären Gründer Christian Halper. Wirklich gut gemachtes, gesundes vegetarisches Essen gehört für ihn einfach dazu. Die Küche verwendet nur Produkte und Zutaten auf rein biologischer und nachhaltiger Basis und da ist der Viktualienmarkt eine Fundgrube kulinarischer Delikatessen, wie auch genau der richtige Ort für die TIAN-Idee – exquisiter Küche.

Der Name TIAN ist übrigens kein Zufall. Er bedeutet im Chinesischen „Himmel“, meint im Französischen einen vegetarischen Eintopf, und zufälligerweise steckt er auch in ChrisTIAN Halpers Vornamen. Wir haben den leckeren Flammkuchen probiert und waren begeistert.

Terrasse 2, Foto Hotel

Im Juli 2015 eröffnete auch die Innenhof-Terrasse des Boutiquehotels, die wie eine kleine Ruhe-Insel inmitten des Münchner Trubels anmutet.

 YOOU Energy Lounge im Derag Livinghotel Prinzesssin


YOOU Energy Lounge im Derag Livinghotel Prinzesssin

Am Abend stand der Besuch der „YOOU Energy Lounge“ im Derag Livinghotel Prinzesssin Elisabeth und ein Überraschungsmenü im hoteleigenen Restaurant Shane´s auf unserem Programm, darüber erfahren Sie mehr in einem anderen Artikel, seien Sie gespannt.

Blick auf Viktualienmarkt 2, Foto Hotel

Fotos Gabriele Wilms und Hotel

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar