Wilder Westen in Bayern

1

Wer würde schon eine lebende Westernstadt mitsamt Bison-Herde mitten im Bayrischen Wald erwarten? In Pullman City – der lebenden Westernstadt tauchen Sie in eine Welt des Wilden Westens und lernen dabei das Leben der Cowboys und Indianer hautnah kennen.

Pullman City

Auf rund 200.000 m² Fläche sind ganze Straßenzüge im Westernstil aufgebaut, die zur Bühne für viele Besucher und Hobbyisten wird. Täglich stehen wechselnde Shows, wie Inian Stunt Show, Trickriding Show und Western Shows auf dem Programm, wobei die „American History Show“ das tägliche Highlight ist. Am Fuße des Bayerischen Waldes – in Grenznähe zu Österreich und Tschechien – eingebettet in eine herrliche Landschaft liegt die Westernstadt Pullman City. Sie liegt in der Gemeinde Eging am See zwischen Passau und Deggendorf, am Rande des Bayerischen Waldes. Erleben Sie eine gewaltfreie Zeitreise in die Vergangenheit des „Wilden Westens“. Mit einem vielfältigen Showprogramm, vielen Attraktionen und dem hautnahen Erleben von Natur und Tier, vergeht die Zeit viel zu schnell. Wer sich frühzeitig um einen der mehr als 500 vorhandenen Übernachtungsmöglichkeiten kümmert, kann das Flair und Ambiente der Westernstadt bei Tag und Nacht voll genießen. Übernachten können die Gäste z.B. im noblen Palace Hotel mitten im Herzen der Mainstreet oder in einer der rustikalen Blockhütten mit vier bis acht Betten, in Schlafräumen im „Fort Pullman“ oder in Tipis oder Authentik-Zelten.

Pullman City bedeutet Abenteuer und den Alltag der Cowboys und Indianer hautnah zu erleben. Einem Ritt im Westernsattel auf einem Quarterhorse oder einer Fahrt in der Postkutsche, einer flotten Sohle beim Westerndance in der Music Hall zu Country Live Musik oder Lagerfeuerromantik erleben mit einem saftigen Steak auf dem Grill, steht hier nichts im Wege. Im Gegensatz zu vielen anderen Freizeitparks wird in „Pullman City“ die amerikanische Geschichte täglich gelebt. Hier wird wie in einer Westernstadt vor etwa 150 Jahren gelebt. Vor allem die Tiere haben einen besonderen Stellenwert in Pullman City. Auf dem gesamten Gelände gilt die Gesetzmäßigkeit: „Tiere, vor allem Pferde, haben Vorfahrt“. Auch beim täglichen Showprogramm ist für jedem Geschmack etwas dabei: Mit einer Zaubershow von „Doc Magic“, einer „Western Stunt Show“ mit Tricklassokunst, gemeinsam mit einer spektakulären „Messer- und Tomahawkshow“, der „Indian Stunt Show“ mit den „Comancheros“, indianische Tänze, Kultur und Mythologie mit Cheyenne Halbblut „Hunting Wolf“, der rassanten „Trickriding Show“, Country Musik, Pferde-Impressionen mit spanischen und indianischen Pferden werden die großen und kleinen Gäste täglich begeistert. Der Höhepunkt des während der Saison täglich gezeigten Showprogramms ist die seit 1998 stattfindende „American History Show“, in der die Besucher in mehreren Showbildern die Geschichte Amerikas inkl. Rindertrieb und mit freilaufenden nordamerikanischen Bisons durch die Mainstreet nachverfolgen können. Diese Show wird jedes Jahr, mit neuen Schwerpunkten versehen, erweitert und vorgestellt. Und genau diese durfte ich bei meinem Besuch miterleben, ausgestattet mit Cowboyhut fühlt man sich nach Amerika inmitten der Geschichte zurück versetzt. Im Herzstück von Pullman City, wird die Geschichte Amerikas aus der Zeit von 1740 bis 1880 hautnah dargestellt. Hier wird den Besuchern bei Anwesenheit der Bewohner ein umfassender Einblick in ihre selbsterbauten, museumsartigen Baulichkeiten geboten und gerne geben sie Auskunft zu der von ihnen dargestellten Epoche und den damaligen Lebensumständen.

Innerhalb der Westernstadt oder auch in das umliegende Gelände werden unter Leitung eines qualifizierten PersonalsAusritte für unsere Besucher unternommen. Kinder können auf Ponys reiten oder an den Tiergehegen hautnah einheimische Tiere beobachten. Kutschenfahrten mit dem Planwagen bzw. mit der Postkusche werden ebenso angeboten. An jedem Wochenende wird auf der Showbühne in der „Music Hall“ oder im gleich nebenanliegenden „Black Bison Saloon“ Country Live Musik vom Feinsten geboten. Das Außengelände, wo sich ein Tipilager, Blockhütten, „Goldwash Camp“, Grillplätze, „Fort Pullman“ und Kutschwege befinden, ist voll in die vorhandene Natur integriert. Es umfasst Wald, Wiesen und Teiche. Für Besucher besteht die Möglichkeit, ein original Indianertipi, ein Authentik-Zelt, eine Blockhütte oder einen Schlafraum im „Fort Pullman“ zu mieten und dort einige tolle Nächte in der Natur mit Lagerfeuerromantik zu verbringen. Im „Fort Pullman“ wurde auch ein Abenteuerspielplatz für Kinder integriert. Hier haben speziell die kleinen Besucher nach Voranmeldung die Möglichkeit sich im Hufeisenwerfen, Bogenschießen und Lasso werfen zu üben. Eine stadteigene Kirche darf natürlich nicht fehlen. Die „St. Joseph’s Church“ ist eine voll aus Holz erbaute kleine Kirche im alten Stil. Hier geben sich alljährlich viele Brautpaare das „Ja-Wort“.

[approved]Pullman City
Ruberting 30
94535 Eging am See
Tel.: 08544 97490
www.pullmancity.de[/approved]
Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

1 Kommentar

  1. Pingback: Für Sicherheit und Spaß neue Fahrtechnikkurse für Mountainbiker | Wilcox World Travel and Tours Presents

Hinterlassen Sie einen Kommentar