Ein Hauch „Jenseits von Afrika“ – Mallorca einmal anders

0

„Es war eine sehr spannende und schöne Aufgabe, die afrikanischen Stoffe, Möbel und Kunstschätze auszuwählen“, berichtet Hoteldirektorin Tatjana Gräfin Pilati begeistert von der großen dreimonatigen Umbauphase des Lindner Golf & Wellness Resort Portals Nous im Luxusort Bendinat im vergangenen Jahr. Mallorca und Afrika verbindet vieles. Schon die Karthager fanden Gefallen an der Ballearen-Insel.

Es Romani

Und die Besetzung durch die muslimischen Mauren gilt als frühe Blütezeit der Insel. Noch heute entdeckt man kleine Zufluchtsorte und prachtvolle Gärten, die an die Mauren auf Mallorca erinnern. Das im Kolonialstil erbaute Lindner Hotel von einem Afrikaliebhaber empfängt nun seine Gäste in einem durchgängig afrikanischen-exotischen Ambiente. Es wurde soviel Wert auf die Details gelegt – auf dass sich der Besucher wie eine Romanfigur der dänischen Autorin und Afrika-Liebhaberin Karen Blixen fühlt. Antike Reisekoffer, große Deckenventilatoren schmücken die Lobby, die mit einer gemütlichen opulenten Ledersitzecke mit Jagdtrophäen aus dem schwarzen Kontinent den Gast zum Verweilen verführt.

Royal Africa Suite 2

In den bis zu 47 Quadratmeter großen, neuen African Suiten verströmen afrikanische Stilelement eine Wohlfühlatmosphäre. Kopfteile der Betten bestehen aus braunem Gnu-Leder, Springbockhörner halten die Wandleuchten, zudem schmücken afrikanische Schnitzereien die Wände. Ein weiteres Highlight der Suiten sind die großzügigen Terrassen die entweder auf den königlichen Golfplatz „Real Golf de Bendinat“ blicken oder auf den neu gestalten Pool des Hauses.

Schönheitspflege auf afrikanisch

In den Afrikanische Hütten des Openair Spas werden speziell entwickelte, auf altes Wissen basierende, afrikanischen Wellnessbehandlungen zu einem unvergesslichen Erlebnis. Dabei kommen nicht nur wertvolle Essenzen wie Teebuschextra und Marulaöl zum Einsatz, auch die Auftragstechniken von Peelings und Masken sind an den ursprünglichen Traditionen aus Afrika angelehnt.

Dem Ebenholz wird eine magische Wirkung zugeschrieben. So soll es vor bösen Geistern und Dämonen schützen. Bei der Salama-Massage werden speziell geformte Ebenholzsteine mit besonderen Massagegriffen kombiniert. Die Massage fördert die „Erdung“ und sorgt somit für angenehme Tiefenentspannung. „Es ist stets die Idee des Paradieses, auf die es ankommt, und wenn eine hinreichend ansprechende Illusion erschaffen werden kann, folgt die Wirklichkeit von selbst“, schrieb Karen Blixen – ein Gedanke, der zum Leben erweckt wurde mit dem kostspieligen Umbau des Lindner Golf & Wellness Resort Portals Nous.

Informationen und Fotos: Lindner Golf & Wellness Resort

Booking.com

Über den Autor

Catharina Niggemeier

Catharina Niggemeier ist freie Journalistin und Bloggerin. Ihre Schwerpunktthemen sind Yoga, gesundes Leben, Bergsteigen und Reisen mit Hund. Für Toureal betreut sie die Rubrik Hotel & Seminar. Zudem ist Sie der Ansprechpartner für Kooperationen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar