Lesegenuss in Wohlfühl-Atmosphäre

0

Viel Ruhe, bildschönes Ambiente: Vier Hotels und sechs Thermalbäder bieten ihren Gästen besondere Plätze zum ungestörten Schmökern – nicht nur in der Buchmesse-Zeit

Jedes Jahr im Oktober fühlen sich passionierte Leser in Frankfurt wie im Schlaraffenland: Bei der Buchmesse trifft sich die Branche und präsentiert auf dem weltweit bedeutendsten Handelsplatz bis zu 300.000 Besuchern, was sie zu bieten hat. Circa 7.100 Aussteller aus 100 Ländern stellen dabei rund 400.000 Titel vom Buch über digitale Medien bis hin zu Landkarten und Grafiken vor; Gastland 2017 ist vom 11. bis 15.10. Frankreich. Die spannendsten Neuerscheinungen aus dem gigantischen Angebot kann man zuhause auf dem Sofa genießen. Mehr Muße haben Literaturfans in Ferienhotels und beim Besuch eines Thermalbads als Auszeit für zwischendurch – idealerweise mit besonderen Plätzen für ungestörten Lesegenuss.

Lektüre in der Kräutergarten-Lobby

Das Kranzbach, Fotocredit:Hotel-Kranzbach-GmbH/E.Krupp

Natur pur spielt rund um DAS KRANZBACH die Hauptrolle: 15 Kilometer von Garmisch-Partenkirchen entfernt, liegt das Viersterne-Superior-Hotel in einem ruhigen Hochtal auf einer 130.00 Quadratmeter großen Bergwiese, die von Nadelwald umgeben ist. Dahinter ragen Alpengipfel empor, darunter die Zugspitze als Deutschlands höchster Berg. Für Ilse Crawford war das ein Grund, das Draußen bewusst auch nach Drinnen zu holen. Mit der Kräutergarten-Lobby schuf die britische Interior Designerin 2015 einen lichten Raum im Stil einer zeitgenössischen Orangerie: Über die gesamte Breite geben bodentiefe Fenster den Blick auf Kräuterbeete und die Berge dahinter frei. Vor ihnen stehen Korbsessel mit Lammfellen zum Lesen an der frischen Luft bereit. Dahinter können es sich Gäste in Sitzgruppen rund um Tische, auf Sesseln oder Sofas bequem machen, um in den ausliegenden Magazinen, Bildbänden oder eigenen Büchern zu schmökern. Für Wohnzimmeratmosphäre sorgen hochwertige Holz-, Rattan- und Polstermöbel, stimmungsvolle Leuchten, liebevoll zusammengetragene Accessoires und grünende Zimmerpflanzen. Weitere Lieblings-Leseplätze sind große, runde Kuschelmuscheln im Übergang zwischen dem modernen Gartenflügel und dem separaten Badehaus. In die Wiese davor werden während der Sommermonate kleine Inseln gemäht, auf denen Einzel- sowie breite Schaukelliegen stehen; windgeschützt sitzt man in Strandkörben auf der großen Holzterrasse (www.daskranzbach.de).

Platz für Privatsphäre

Bergchalet-Kamin, Fotocredit: landgut-moserhof.at

Privatsphäre wird auf dem Moserhof groß geschrieben: Gäste wohnen hier wahlweise in sechs freistehenden Bio-Vollholz Chalets im traditionellen Kärntner Stil oder drei historischen Almhütten, die über eine moderne Innenausstattung mit allen Annehmlichkeiten verfügen. Wer noch mehr für sich bleiben möchte, kann seit Sommer 2016 das Bergchalet Moseralm buchen. 15 Minuten vom Landgut im Mölltal entfernt, liegt es auf 1.600 Metern ganz allein auf Almwiesen. An der Stelle einer alten Sennhütte hat Landwirt Heinz Hartweger ein 150 Quadratmeter großes Refugium im edlen Alpin-Stil gebaut und mit Vollholz-Möbeln aus der eigenen Werkstatt eingerichtet. Drinnen lädt eine Stube mit offenem Kamin und einem Sofa mit vielen Kissen ein, sich ungestört in ein Buch zu vertiefen. Draußen wartet eine Terrasse mit Panorama-Blick, zu deren Füßen ein eigener Naturbadeteich liegt. Alternativ kann man aber auch im Bett liegen bleiben und stundenlang lesen: Das große Schlafzimmer im Obergeschoss hat Panorama-Fenster, die vom Boden bis zum Spitzgiebel reichen und für freien Ausblick auf Berge und Himmel sorgen (www.landgut-moserhof.at).

Lesen in Wohlfühlatmosphäre

Kamin, Fotocredit: kannewischer-collection.com

Die Versuchung ist groß, den gesamten Aufenthalt in einem der vielen Innen- und Außen-Becken zu verbringen. Weil warmes Thermalwasser den Körper wohlig müde macht, spielt aber auch das ausgiebige Entspannen nach dem Baden in den Thermen der Kannewischer Collection eine wichtige Rolle. Ruhezonen mit einer Vielzahl bequemer Liegen nehmen daher großen Raum in allen sechs Thermalbädern ein, die über ganz Deutschland verteilt sind; Handtücher, Bücher, Zeitschriften und andere persönliche Gegenstände können in Körben deponiert werden, die sich von einem Platz zum nächsten mitnehmen lassen. Besonders viel Wert auf ein ansprechendes Ambiente wird in den angeschlossenen Saunalandschaften gelegt, deren Besuch immer im Eintrittspreis enthalten ist. Offene Kamine vor gemütlichen Sesseln sorgen zum Beispiel in der Emser Therme für Wohlfühl-Atmosphäre; in ihrer FlussSauna, die in der Lahn schwimmt, kann man mit Blick auf Wehr und Fluss relaxen. Von großen Sonnenterrassen bietet sich in der KissSalis Therme ein Überblick über die gesamte Anlage; drinnen kann man sich auf der Galerie hinter hohen Panoramascheiben beim Lesen sanft auf Liegen schaukeln lassen, die an Seilen schwingen. Für ein Gefühl der Schwerelosigkeit sorgt das Intensivsolebecken in der Spreewald-Therme mit acht Prozent Salzgehalt und einer Temperatur von 36° Celsius. Zum anschließenden Relaxen ist der Wintergarten reserviert, der genauso wie ein großer Ruhebereich mit zwei knisternden Kamine und naturfarbenen Korbmöbeln zur Saunalandschaft gehört. An diesem Standort lässt sich der Aufenthalt auch über Nacht verlängern. Durch einen Bademantelgang ist die Therme mit einem modernen Hotel verbunden, das im Erdgeschoss zwischen Lobby und Bar eine Bibliothek bereichert. (www.kannewischer-collection.com).

Wohlfühlmomente im Garten Eden

Giardino Marlengo, Fotocredit: giardino-marling.com

Stillstand liegt Ulrike Spögler nicht. Deshalb hat die Südtirolerin ihr Viersterne-Superior-Hotel nicht nur von Jagdhof in Giardino Marling umbenannt. Inmitten von Weinbergen und Apfelplantagen liegt es nämlich oberhalb von Meran wie in einem Garten Eden. Zusätzlich hat sie im Rahmen eines aufwändigen Umbaus zehn zusätzliche Doppelzimmer und luxuriöse Suiten sowie eine neue SPA-Etage geschaffen. Auf ihrem Flachdach kann man in einem 17 Meter langen Edelstahl-Pool seine Bahnen in 32 Grad warmem Wasser ziehen und anschließend auf Liegen unter Sonnenschirmen und Baldachinen beim Lesen oder Schlummern entspannen. In der Etage darunter bescheren Panorama-Saunen, Dampfbad und wohnlich gestaltete Ruheräume Wohlfühlmomente zum Loslassen. Einer von ihnen erinnert mit edlen Postermöbeln an einen blauen Salon, der auch für leise Gespräche geeignet ist. In anderen laden beigefarbene Recamieren oder an der Decke hängende Korbsessel als Rückzugsoasen ein. Nach dem mehrgängigen Abendessen, das aufgrund des milden Klimas an 180 Tagen pro Jahr auf der Terrasse serviert wird, kann man seine Gute-Nacht-Lektüre vor jedem Zimmer auf einem eigenen Balkon genießen. Eine weiche Decke liegt für kühlere Stunden bereit; Bücher zum Ausleihen vom Reiseführer bis zum Kunstbildband finden Gäste in einem großen Regal gleich neben der Rezeption (www.giardino-marling.com).

Zuhause auf Zeit

wilhelmy, Fotocredit- relais-chalet.com, Bildautor Günter Standl

Sie empfängt und berät Gäste an der Rezeption, er verwöhnt sie abends mit Gourmet-Küche: Stefanie Ziegelbauer und ihr Mann Johannes kümmern sich gemeinsam um das Relais-Chalet Wilhelmy in Bad Wiessee. 1992 pachteten sie das traditionsreiche Haus, das sie 2012 kauften und danach zu einem heimelig-stilvollen Boutique-Hotel umgestalteten. Jeder Raum ist von einer persönlichen Handschrift geprägt – egal ob die 19 Zimmer und zwei Suiten oder das Restaurant Schlemmerei. Wie in einem Wohnzimmer fühlt man sich in der Brennerei – einer gemütlichen Lounge mit Kamin, brombeerfarbenen Ohrensesseln vor dem offenen Kamin, Kronleuchter, Hirschgeweihen an der Wand und Blick in den großen Garten. Edle Tropfen, die für viele Literaturfans als perfekte Begleiter zu einem guten Buch gehören, finden sich in der Weinerei. Flaschen von Winzern, die die Ziegelbauers allesamt persönlich kennen, lagern in deckenhohen Holzregalen und können rund um den großen Holztisch gemeinsam mit Freunden degustiert werden. Ein komplettes Reich für sich liegt im Obergeschoss des frei stehenden Alm-Chalets: Auf 100 Quadratmetern residieren Gäste hier in einer Suite, die mit Naturmaterialien wie feinem Loden oder weichem Leder und einem breiten Sofa zum ausgiebigen Schmökern eingerichtet ist. (www.relais-chalet.com).

Lektüre-Tipp: Am 21. August erscheint im Nagel & Kimche-Verlag „Glück besteht aus Buchstaben“ – ein Leseverführer von Karin Schneuwly darüber, warum Bücher so glücklich und einige Menschen sogar süchtig machen.

Booking.com

Über den Autor

Catharina Niggemeier

Catharina Niggemeier ist freie Journalistin und Bloggerin. Ihre Schwerpunktthemen sind Yoga, gesundes Leben, Bergsteigen und Reisen mit Hund. Für Toureal betreut sie die Rubrik Hotel & Seminar. Zudem ist Sie der Ansprechpartner für Kooperationen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar