Bestnoten für Badeseen in Hessen

0

Nun ist der Sommer endlich da. Tropische 35 Grad machen Lust auf Badeseen und erfrischende Erlebnisse. Über 60 Seen und Talsperren locken in Hessen zum Baden und Schwimmen. 94 Prozent der hessischen Badeseen wurden von der Europäischen Umweltagentur (EUA) mit der Bestnote bewertet.

Werrathalsee, © Werratal Tourismus Marketing GmbH

Werrathalsee, © Werratal Tourismus Marketing GmbH

So vielfältig wie die hessischen Landschaften, so vielfältig sind auch die Seen. Ob die große Talsperre oder der kleine Baggersee, sie alle bieten einerseits diverse Sport- und Freizeitmöglichkeiten, andererseits aber auch beschauliche Naturidylle – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Und wo einmal kein See in der Nähe ist, findet sich ein Freibad mitten im Wald. Unter hessen-tourismus.de erhalten Interessierte einen Überblick über schöne Plätze zum kühlen Abtauchen. Eine vollständige Liste der Badegewässer mit Angaben zur Wasserqualität gibt es auf den Seiten des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie unter badeseen.hlug.de

Marbach-Stausee in Mossautal-Hüttenthal ist der größte Badesee im Odenwald

Marbach-Stausee, © Stadt Beerfelden

Marbach-Stausee, © Stadt Beerfelden

Der 22 Hektar große Marbach-Stausee wurde für den Hochwasserschutz angelegt und ist heute zum Baden, Bootfahren und Angeln freigegeben. In drei Bereiche unterteilt, bietet der See Seglern und Surfern hinter dem Staudamm ideale Möglichkeiten, um über das Wasser zu gleiten. Sonnenanbeter und Wasserratten kommen im Badebereich auf ihre Kosten – die Liegewiese erstreckt sich am südlichen Ufer des Marbach-Stausees. Das Vogelschutzgebiet mit kleiner Insel darf jedoch nicht betreten oder mit dem Boot befahren werden. Ein Wanderweg führt rund um den idyllisch gelegenen See.

Wassersport rund um Hessens größten Stausee, dem Edersee

Edersee

Inmitten der GrimmHeimat NordHessen liegt der 27 Kilometer lange Edersee, eingebettet in die Mittelgebirgslandschaft des Natur- und Nationalparks Kellerwald-Edersee, dessen Buchenwälder seit 2011 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören. Aufgrund idealer Wind- und Wetterverhältnisse sowie der hervorragenden Wasserqualität ist der See ein Dorado für Wassersportler – sowohl für Anfänger, als auch für ambitionierte Sportler. Boot- und Kanufahren, Surfen, Segeln, Wasserskifahren und Tauchen sind ebenso möglich wie unbeschwerter Badespaß in den Strand- und Freibädern. Zahlreiche Anbieter rund um das Ufer verleihen Kanus, Kajaks, Kanadier und alles was zu einem Tag auf dem Wasser dazu gehört. Für Familien ideal: der Aquapark an der Westseite der Staumauer. Auf den Nachwuchs wartet hier eine Art Mini-Edersee im Maßstab 1:200 mit Wassererlebnisspielen wie Wassertreppe, Wasserrutsche oder Wasservorhang. Der Park ist noch bis Oktober geöffnet und kostet keinen Eintritt.

Baden und Wassersport am Diemelsee

Diemelsee, © Tourist-Information Diemelsee

Diemelsee, © Tourist-Information Diemelsee

Wald und Berge umrahmen den Diemelsee im Nordwesten der GrimmHeimat NordHessen. Zwei Strandbäder versprechen hier kostenlosen Badespaß für Groß und Klein. Taucher finden nahe der Diemeltalsperre eine ausgewiesene Tauchbucht. Wer sich lieber auf dem Wasser bewegt, kann außerhalb des Schwimmbereichs Segeln, Surfen, Tret- oder Elektroboot fahren. Hundeliebhaber können ihre Vierbeiner mitbringen: An zwei Hundebadestränden können Labrador, Pudel oder Mops ins Wasser ohne dabei die anderen Badegäste zu stören.

Auf ans Strandbad Spessartblick

In den Ausläufern des Spessarts gelegen ist das Strandbad Spessartblick in Großkrotzenburg im Main-Kinzig-Kreis ein attraktives Angebot für Groß und Klein. Den Badegästen bietet das idyllische Strandbad mit einer Wasserfläche von 150.000 Quadratmetern nahezu alles für einen gelungenen Schwimmausflug: einen 300 Meter langen Sandstrand, drei Badeinseln, eine 100.000 Quadratmeter große Liegewiese und einen Abenteuerspielplatz. Aktive Badegäste haben außerdem die Möglichkeit für Badminton, Beachvolleyball und Minigolf. Das Strandbad ist täglich von neun bis 20 Uhr, samstags und sonntags von acht bis 21 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet vier Euro pro Person, Kinder und Jugendliche (sechs bis 17 Jahre) zahlen 1,50 Euro.

Vom Steg ins Wasser am Hattsteinweiher im Taunus

Der rund 1,6 Hektar große Usinger Hattsteinweiher ist ein beliebtes Erholungsgebiet vor den Toren der Rhein-Main-Region und mitten im Wald gelegen: Im Sommer locken der Sandstrand und die große Liegewiese zahlreiche Badegäste an, die im kühlen Nass nach Erfrischung suchen. Für die kleinen Besucher stehen ein abgetrennter Nichtschwimmerbereich sowie ein Spielplatz zur Verfügung und direkt am See befindet sich ein Restaurant mit Seeterrasse. Der Name des Weihers leitet sich von den Herren von Hattstein ab, die im 15. Jahrhundert Burggrafen in Usingen waren. Noch bis zum 31. August ist der Hattsteinweiher täglich von sechs bis 22 Uhr geöffnet – der Zugang ist kostenfrei.

Baden im naturbelassenen Baggersee in Rüsselsheim

Das Waldschwimmbad Rüsselsheim, rund 27 Kilometer von Frankfurt entfernt, ist ein naturbelassener Baggersee von 2,8 Hektar Größe und einer Tiefe von über fünf Metern. Der See mit seinem von Schilf und Weiden gesäumtem Ufer bietet schattige Plätze unter den Bäumen des angrenzenden Kiefernwaldes. Außer einem schmalen Sandstrand gibt es eine große Liegewiese mit Liegestuhlverleih, Grillplätze, ein Feld für Beachvolleyball und Tischtennisplatten. Richtiges Urlaubsfeeling erleben Badegäste beim Entspannen auf den im See installierten Holzinseln. Zudem befinden sich am Waldsee Imbissmöglichkeiten und ein Biergarten. Das Waldschwimmbad ist noch bis Mitte September montags bis freitags von zehn bis 20 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen von acht bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 2,70 Euro pro Person, Kinder zahlen 1,35 Euro.

Familienfreundlicher Badespaß am Werratalsee

Werratalsee Schwebda © Werratal Tourismus Marketing GmbH

Werratalsee Schwebda © Werratal Tourismus Marketing GmbH

Der Werratalsee ist der drittgrößte See Hessens und liegt idyllisch am Fuße der Eschweger Leuchtberge. Der See hat zwei Sandstrände und lädt zum Baden, Segeln, Rudern und zu Schiffsausflügen ein. Die gepflegten Sandstrände befinden sich in Altstadtnähe (Südufer) und in Meinhard-Schwebda (Ostufer) und bieten flache Uferzonen. Mehrere Abenteuer- und Wasserspielplätze, Beachvolleyball-Felder, Boulebahnen und eine Kanuschule mit Kanuverleih runden das Freizeitangebot ab. Außerdem lockt ein Schiffsausflug mit der Werranixe. Das elektrisch betriebene Pontonschiff legt von Mai bis September täglich zu einstündigen Seerundfahrten ab. Die Werranixe bietet Platz für 50 Fahrgäste.

Naturfreibad in der Stadt Großer Woog

Im Herzen der Stadt Darmstadt liegt der Badesee Große Woog, der aus „Familienbad“ und „Insel“ besteht und unter Denkmalschutz steht. Die von Bäumen gesäumten Liegewiesen machen den Naturbadesee zu einer Oase mitten im Stadtleben. Die Besucher haben die Wahl zwischen den Liegewiesen an der Nordseite mit Insel und Rutschbahn und dem nostalgischen Familienbad im Süden mit Stegen, Sonnenterrasse und Sprungturm. Das Funktionsgebäude auf der Familienbadseite wurde nach dem Vorbild des 1927/28 entstandenen „Frauenbades“ erbaut und konnte 1994 der Nutzung durch das Publikum übergeben werden. Die Wasserfläche des Sees beträgt 58.600 Quadratmeter und hat eine durchschnittliche Wassertiefe von zwei Metern. Die wunderschöne weitläufige Parkanlage lädt zum Ausruhen und Verweilen ein. Das Naturparadies ist auch Treffpunkt vieler Wasservögel, wie Stockenten, Blesshühner und Graureiher. Um das Jahr 1820 fand er erstmals als öffentlicher Badeteich Erwähnung.

Baden mit Blick auf die Frankfurter Skyline im Waldschwimmbad Kronberg

Das Waldschwimmbad bietet den Besucherinnen und Besuchern einen herrlichen Blick auf die Skyline von Frankfurt. Und dazu: Quellwasserversorgung aus dem Bürgelstollen, modernste Technik für gleichbleibende Wasserqualität, einen Nichtschwimmerbereich mit einer 50 Meter-Rutsche, einen Bodensprudler, einen Strömungskanal, eine Wasserkanone sowie Rückenduschen für noch mehr Badespaß. Der Mutter-und-Kind-Bereich mit Planschbecken auf zwei Ebenen, einer Rutsche und einem Mutter-und-Kind-Haus, sorgt für einen entspannten Badeausflug.

Aartalsee © Erwin Koch

Aartalsee © Erwin Koch

Aktuelle Informationen und Messwerte zu Hessens Badegewässern

In Hessen gibt es 61 offizielle EU-Badegewässer mit 65 Badestellen, die regelmäßig auf ihre Wasserqualität untersucht werden. Mindestens alle vier Wochen werden sie durch das zuständige Gesundheitsamt in enger Zusammenarbeit mit dem Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie (HLUG) entsprechend den EU-Vorgaben überwacht und untersucht. Auf der Badegewässerseite des HLUG werden Badegäste während der gesamten Badesaison immer aktuell über die Gewässerqualität informiert. Die Informationen zu den einzelnen Seen wie Badesaisonbeginn und -dauer, aktuelle Messwerte zur Wasserqualität sowie die Einstufung der Seen in den letzten Jahren, Badegewässerprofile mit vielen Hintergrundinformationen, die Badegewässerkarte und vieles mehr sind dort zusammengefasst.

Quelle und Fotos Tourismus in Hessen

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar