Sommerfestival vom 22. – 24. Juli 2016 auf Schloss Kirchschönbach

0

Das mehrtägige Sommerfestival für die Sinne, Leib & Seele auf Schloss Kirchschönbach gibt es das erste Mal in dieser Form, eine Mischung aus Kunst, Musik, Unterhaltung, Naturerleben und spannenden Vorträgen. „Es soll ein Festival für alle sein“, betont der Würzburger Veranstalter Herbert Löw.

Schloss-See-2

So stehen Open-Air-Konzerte im romantischen Schlosspark mit den Weltklasse-Gitarristen von Café del Mundo und dem Newcomer-Duo Carolin No genauso auf dem Programm wie die kabarettistisch-philosophische Spurensuche von Autor Markus Grimm. Für Herbert Löw war es eine Herzensangelegenheit, diesen wunderbaren Ort, wo sich Lebensfragen und die Künste so vielfältig begegnen, mit jährlich stattfindenden Workshops und Festivals zu beleben.

Markus Grimm freier Theologe, Autor und Vortragskünstler

Markus Grimm freier Theologe, Autor und Vortragskünstler

Nicht nur im Park, sondern auch im Schloss gibt es diesmal viele Erlebnis-Veranstaltungen. Schwester Katharina Ganz (Generaloberin der Oberzeller Franziskanerinnen) spricht über religiöse Fragen, die jeden angehen, während Schauspieler Michael Seyfried einen lustvollen Weg der Selbstverwandlung zeigt. Der wundervoll angelegte Park mit seinem duftenden Rosengarten lädt zum Picknick mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region ein.

Rosengarten Kirchschönbach

Ein schönes Plätzchen zum Verweilen mit dem kleinen Natur-Kreuzweg und einer der ältesten Lourdesgrotten weltweit. Einfach ein Fest für Leib, Sinne und Seele.

Carolin No

Carolin No

Von Freitag bis Sonntag finden ab 20.00 Uhr Open-Air-Konzerte im Schlosspark statt. Gleich am Freitag beginnt die Konzertreihe mit dem Symphonischen Blasorchester Volkach unter der Leitung von Ernst Oestreicher. Am Samstagabend verzaubert die Formation Graceland & Streichquartett ihre Zuhörer mit den gefühlvollen Welthits von Simon & Garfunkel. Der Sonntagabend bleibt ebenfalls den leisen Tönen vorbehalten. Die Weltklasse-Gitarristen von Café del Mundo und das Singer/Songwriter-Duo Carolin No spielen am romantischen Schlossweiher.

Café del Mundo

Café del Mundo

Freitag ab 18 Uhr sowie Samstag und Sonntag ab 12 Uhr öffnen Schloss und Park die Pforten – mit Angeboten und Veranstaltungen drinnen und draußen bei freiem Eintritt. Für die abendlich stattfindenden Konzerte sind teilweise Eintrittskarten erforderlich, die im Vorverkauf oder an der Abendkasse zu erwerben sind. Sollte das Wetter nicht mitspielen, finden die Konzerte in der Kirchschönbacher Kirche statt, gleich neben dem Schlossgelände.

Schloss Kirchschönbach ist im Besitz der Oberzeller Franziskanerinnen – ein ländliches Juwel, ein Kleinod der schöpferischen Ruhe, ein Rückzugsort, einfach und ästhetisch, mitten in wunderschöner historischer Landschaft, am Fuße des Steigerwalds zwischen den alten fränkischen Städten und Bistümern Würzburg und Bamberg gelegen. Es ist von schlichter Eleganz und atmosphärischer Ursprünglichkeit und liegt in einem großen Park mit Teich, Gärtnerei und historischem Baumbestand. Schloss Kirchschönbach ist ein offener, einladender Ort, wo sich Lebensfragen und die Künste in natürlich-erholsamer Umgebung auf vielfältige Weise begegnen: im Rahmen von regelmäßigen öffentlichen Kulturveranstaltungen, von Kursen und Workshops mit künstlerischen Inhalten wie auch von Seminaren oder Tagungen zu kulturellen Themen. Angesprochen ist die gesamte Bandbreite kulturellen Schaffens: bildende, darstellende und schreibende Künste sowie Musik. Kultur ist identitätsstiftend. Sie ist als weicher Standortfaktor zukunftsweisend und geeignet, den Ort und die ganze Region nördlicher Steigerwald auch im touristischen Sinne noch attraktiver zu machen. Die Region profitiert strukturell und wirtschaftlich und die lokale Vernetzung wird gestärkt. Das jährliche Sommer-Festival bildet hier einen Höhepunkt und nimmt eine besondere Stellung ein.

Fotos und Infos Schloss Kirchschönbach

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar