Leuchtende Adventszeit in der Region StarnbergAmmersee

0

Wenn Kerzen den Weg weisen und die Krippe zum Leben erwacht, dann ist die leuchtende Adventszeit mit stimmungsvolle Christkindlmärkte mit Tradition und romantischem Flair und voller Überraschungen erwacht.

In der Region StarnbergAmmersee hält der Advent für Einheimische und Gäste ganz besondere Momente bereit. Wenn die staade Zeit anbricht, scheinen die Uhren langsamer zu ticken. Man kommt zusammen, trifft sich in den bayerischen Bilderbuchdörfern, den schmucken Städtchen und an den Ufern der Seen bei Glühwein und Maroni. Denn vor den Toren der Landeshauptstadt München laden allerorten stimmungsvolle Adventsmärkte ein, die Vorweihnachtszeit von ihrer schönsten Seite zu erleben. Zu den Höhepunkten für Romantiker gehört der Dießener Weihnachtsmarkt, den Kerzen und Petroleum-Lampen in sanftes Licht tauchen. Familien pilgern gern zu Kloster Andechs, wo die berühmte Krippe zum Leben erwacht. Oder wie wäre es mit einem Besuch in der Kleinzinngießerei Babette Schweizer? Hier gibt es noch die handgemachten Kugeln aus filigranem Zinn, die einst sogar den Christbaum der bayerischen Königsfamilie schmückten.

„Bei uns ist der Advent im positiven Sinne traditionell – man fühlt sich in die gute, alte Zeit zurückversetzt“, hebt Klaus Götzl, Leitung Tourismus Region StarnbergAmmersee, hervor. Besonders heimelig wird’s am zweiten Adventswochenende vor der majestätischen Kulisse des Dießener Marienmünsters. Keine einzige elektrische Lichtquelle, nur Kerzen und Petroleum-Lampen erhellen den Weihnachtsmarkt mit seinen liebevoll gestalteten Ständen, an denen ausschließlich handgefertigte Produkte angeboten werden. Und weil die Menschen am Westufer des Ammersees seit jeher besonders kreativ sind, dürfen sich die Besucher auf wirklich ausgefallene Geschenk-Ideen freuen. Von Holzspielzeug über Keramik und Glas bis hin zu wertvollem Schmuck reicht das Angebot. Im „Taubenturm“ des ehemaligen Klosters präsentieren die Goldschmiede ihre Arbeiten. Wer sich losreißen kann, geht die Treppe hinauf bis ins oberste Stockwerk, wo ein kleines Café mit herrlichem Ausblick auf den winterlichen See lockt. Unten lässt derweil Schmied Spensberger die Funken sprühen, während es Familien ins Zelt zu den Geschichten-Erzählern zieht.

Wer mag, schlendert zwischendurch hinüber zur Kleinzinngießerei Babette Schweizer. Sie ist die älteste ihrer Art in ganz Deutschland und wurde 1796 gegründet, als das Kloster neue Devotionalien brauchte. Wie wäre es mit einer traditionellen Christbaum-Kugel aus Zinn? Den Weihnachts-Schmuck, den Ururgroßmutter Babette zu Beginn des 20. Jahrhunderts als topmoderne Deko ins bayerische Königshaus lieferte, stellt Gunnar Schweizer noch heute nach überliefertem Vorbild her. „Nur der Lötkolben wird mittlerweile nicht mehr mit Peißenberger Braunkohle, sondern aus der Steckdose erhitzt“, erklärt er. Besucher können in dem historischen Haus an der Herrengasse einen Ausflug in die Geschichte unternehmen und sich zwischendurch im gemütlichen Café mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnen lassen.

Besonders traditionsreich ist auch der Andechser Christkindlmarkt, der ebenfalls am zweiten Adventswochenende seine Pforten auf dem Gelände des berühmten Benediktiner-Klosters öffnet. Haupt-Attraktion auf dem „Heiligen Berg“ ist die Krippe, die Einwohner des Ortes alljährlich in einem mit vielen Details ausgestatteten Stall zum Leben erwecken. Sogar ein Esel schaut zu, wie Maria, Josef und das Jesuskind die Heilige Nacht verbringen, während sich die Hirten mit ihren Schafen von draußen nähern. Mehrmals täglich können Besucher das Schauspiel verfolgen – und sich nebenbei mit Gewürz- und Bauernsträußen, hausgemachter Weihnachtsbäckerei und Marmeladen, Krippenzubehör und fantasievollen Geschenken eindecken. Und über allem schwebt der Duft von Glühwein und Lebkuchen.

Termine:

Der Dießener Weihnachtsmarkt ist am 9. Dezember von 11 bis 19 Uhr, am 10. Dezember bis 18 Uhr geöffnet.

Der Andechser Christkindlmarkt findet von 8. bis 10. Dezember statt, jeweils von 12 bis 20 Uhr

Über die Region StarnbergAmmersee:

Wassersport vor grandioser Alpenkulisse: Insgesamt 130 Ufer-Kilometer schönster Seenlandschaft mit charmanten Bauerndörfern am Ammersee, herrschaftlichen Villen und Schlössern am Starnberger See. Schon Ludwig II. und Kaiserin Sisi ließen sich vom märchenhaften Ambiente verzaubern. Zwischen den Seen erstklassige Golfplätze mit Zugspitzblick und kulturelle Highlights rund ums Jahr: Die Region StarnbergAmmersee – rund 20 Kilometer südwestlich von München – ist „der hochwertigste Lebens- und Wirtschaftsraum in direkter Nachbarschaft einer Weltstadt“.

Weitere Infos:
Gesellschaft für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung im Landkreis Starnberg mbH, Hauptstraße 1, 82319 Starnberg, Tel. 08151/90 600, Fax 08151/90 60 90, www.sta5.de, touristinfo@gwt-starnberg.de

Quelle und Fotos gwt-starnberg

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar