Kitzbüheler Alpen Sommer Card – eine für Alles

0

Mit der Kitzbüheler Alpen Sommer Card zu den besten Bergerlebniswelten, vom Kletterwald bis zur Mountaincart-Strecke. Der Hornpark in St. Johann in Tirol bietet für kleine und große Abenteurer jede Menge Spaß und Adrenalin.

Der Hornpark in St. Johann in Tirol, der größte Kletterwald in den Kitzbüheler Alpen. Die Hohe Salve, der schönste Aussichtsberg in Tirol. Der Alpinolino-Entdeckerpark in Westendorf im Brixental, in dem kleine und große Abenteurer kniffelige Rätsel am Berg lösen. Oder der Triassic Park auf der Steinplatte in Waidring, der Kinder auf eine Zeitreise 200 Millionen Jahre zurück in die Welt der Dinosaurier führt. Das sind nur vier von zehn Bergerlebniswelten der Kitzbüheler Alpen. Nirgendwo sonst in Österreich liegen so viele Attraktionen für Familien so nah beieinander. Zu den Bergerlebniswelten kommt man am besten mit der Kitzbüheler Alpen Sommer Card, die bis 4. November gilt und insgesamt 36 Bergbahnen sowie zahlreiche Bonuspartner wie Museen und Schwimmbäder umfasst. Für sechs Tage kostet das Vorteilsticket 70 Euro für Erwachsene. Jugendliche zahlen 52,50 Euro, Kinder 35 Euro. Auch Mountainbiker profitieren von der Sommer Card: Einmal pro Tag werden die Räder der Sommer-Card-Inhaber kostenlos transportiert. www.kitzalps.com/sommercard

„Ein Familienurlaub kann schnell teuer werden. Bei uns nicht“, sagt Katharina Szücs von der Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH. „Wir haben die Sommer Card, die die Ausgaben kalkulierbar macht.“ So kommt der Urlauber mit 36 Sommerbahnen auf 15 Berge und zu den zehn Erlebniswelten, ohne ständig das Portemonnaie zücken zu müssen. Zudem liegen alle Hauptattraktionen höchstens eine halbe Stunde mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln voneinander entfernt, so dass man bequem und superrasch an seinen Ausgangspunkt zurückkommt – egal, ob das Urlaubsdomizil in Kirchberg, St. Johann in Tirol, Hopfgarten oder Fieberbrunn liegt. In die spannenden Bergerlebniswelten gelangt man aus allen 20 Orten der Kitzbüheler Alpen einfach und zügig. Und jeden Tag wartet das nächste große Abenteuer.

Zum Beispiel im Hornpark in St. Johann in Tirol. Mit der Harschbichlbahn schweben Abenteuerhungrige zum größten Kletterwald der Kitzbüheler Alpen und genießen ganz nebenbei einen grandiosen Ausblick auf den Wilden Kaiser und die umliegende Bergwelt. Hier am Kitzbüheler Horn können auch schon Minis ab drei Jahren ihre ersten Balanceakte wagen, während die Größeren den „Tarzan Sprung“ imitieren. Ein Höhepunkt in jeder Hinsicht ist die 210 Meter lange Seilrutsche, mit der man bis zu 21 Meter über den Angereralm Bergsee rauscht. Erwachsene zahlen 24, Kinder 17, Minis zehn Euro.

Auch für Mountainbiker hat das Freizeitparadies am Kitzbüheler Horn viel zu bieten. Seit diesem Sommer gibt es den Harschbichltrail, einen mittelschweren Single-Trail, der mit bis zu 13 Prozent Gefälle von der Mittelstation hinab ins Tal führt. Von renommierten Trail-Designern entworfen, verspricht er spannende Passagen, rasante Kurven und eine unvergleichliche Aussicht auf den Wilden Kaiser. Ein Mountainbike-Trail mit Kaiserblick. Unten in St. Johann wartet eine Skills Area, in der sich Gäste auf den Downhill-Spaß vorbereiten können. Ganz oben führt ein Panorama-Rundwanderweg von der Bergstation der Harschbichlbahn (1.604 m) durch die Gipfelfelsen des Kitzbüheler Horns zum Hornfelsen (1.990 m). Die Aussicht ist atemberaubend – allerdings ist beim Abstieg Trittsicherheit erforderlich, bevor es wieder zur Bergstation geht.

Oder wie wär’s zur Abwechslung mit einer Runde Mountaincart? Start ist an der Harschbichl-Mittelstation, von hier aus sind es 515 Höhenmeter und 3,8 Kilometer mit tollen Aussichten und rassigen Kurvenkombinationen hinab bis zum Ziel. Die Funsport-Carts dürfen schon von Kindern ab zwölf Jahren allein gesteuert werden. Sicherheit steht selbstverständlich an erster Stelle: Ein Zweikreis-Bremssystem, wie er auch in Autos Verwendung findet, Fangzäune, Banden und der obligatorische Sturzhelm sorgen für den Rundum-Schutz bei der Fahrt. Der Rest ist pures Adrenalin und jede Menge Spaß.

Doch auch die anderen Bergerlebniswelten der Kitzbüheler Alpen bieten jede Menge Abwechslung und Abenteuer. Im Alpinolino-Entdeckerpark in Westendorf erleben schon die Kleinsten aufregende Überraschungen und spannende Experimente. Erlebnispfade, die hier Himmelsteig und Holzwurmweg heißen, sorgen für Wanderspaß. Im Triassic Park auf der Steinplatte dagegen dreht sich alles um das Urmeer. Hier können Korallen aus nächster Nähe betrachten werden, eine interaktive Ausstellung mit modernster Multimediatechnik vermittelt spielerisch Wissen. Und während die Kinder nach verborgenen Schätzen fahnden, entspannen Erwachsene am höchsten Sandstrand der Alpen auf der Steinplatte und genießen das einzigartige Bergpanorama. Beste Ausblicke bietet auch die Hohe Salve, die als schönster Aussichtsberg in Tirol gilt. Mit der Sommer Card können alle Seilbahnen und Lifte in den Kitzbüheler Alpen beliebig oft und ohne Aufpreis genutzt werden – auf dem Gipfel der Hohen Salve auf 1.829 Metern und vis-à-vis des Wilden Kaisers eröffnet sich ein phantastischer Rundumblick. Die erste drehbare Panoramaterrasse Österreichs, eine Windharfe und 15 Sonnenuhr-Stationen komplettieren dieses ganz besondere Bergerlebnis.

Die Kitzbüheler Alpen Sommer Card gilt vom 1. Mai bis 4. November und vereint insgesamt 36 Bergbahnen sowie zahlreiche Bonuspartner. Die Sommer Card kostet für sechs Tage 70 Euro für Erwachsene. Jugendliche (Jg. 2000-2002) zahlen 52,50 Euro, Kinder (Jg. 2003-2013) 35,00 Euro. Kleinkinder ab Jahrgang 2014 und jünger sind kostenlos unterwegs. Übrigens: Eine Woche in einer Ferienwohnung inklusive 6 Tage Sommer Card gibt es für eine dreiköpfige Familie bereits ab 553 Euro. www.kitzalps.com/sommercard

Die Kitzbüheler Alpen – das sind die vier Ferienregionen Hohe Salve, Brixental, St. Johann in Tirol und PillerseeTal rund um Kitzbühel mit 20 Orten, die sich ihren Tiroler Charme bewahrt haben. Dazu gehören bekannte Namen wie Kirchberg, Hopfgarten, St. Johann in Tirol und Fieberbrunn. Eine absolute Stärke der Destination liegt in ihrem umfangreichen Angebot für Familien, Wanderer, Outdoor- und Sport-Begeisterte. Im Sommer locken die besten Bergerlebniswelten für Familien, außerdem 2500 Kilometer Wanderwege und 1000 Kilometer für Radfahrer und Mountainbiker.

Gästekarte gilt als Zug- und S-Bahnticket: Alle Urlauber der vier Kitzbüheler Alpen-Regionen können mit gültiger Gästekarte den Nahverkehr nutzen. Sie gilt für Züge (REX) und S-Bahnen auf der Strecke von Wörgl bis Hochfilzen.

Weitere Informationen
Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH, Dorfstraße 11, A-6365 Kirchberg in Tirol, Tel.: +43 57507, www.kitzalps.com, info@kitzalps.com

Quelle und Fotos Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.