Tausende Urlauber betroffen – GTI und Sky-Airlines melden Insolvenz an

0

Die deutschen Reiseveranstalter GTI Travel und Buchmal Reisen sind insolvent und haben ihre Tätigkeit mit sofortiger Wirkung eingestellt. Ebenso betroffen ist die die Fluggesellschaft Sky Airlines, deren deutsche Tochter Sky sich ohnehin schon inder Auflösunge befindet. Tausende Urlauber sitzen vermutlich ersteinmal fest und müssen auf alternative Rückreise warten.

Gerüchten aus der Branche war es schon lange anzuhören, das es um die Kayi Group nicht besonders gut gestellt ist. Nun haben die deutschen Veranstalter Buchmal Reisen und GTI Travel ohne Vorankündigung Insolvenz angemeldet. Die rund 100 Mitarbeiter in der GTI-Zentrale sind sprachlos und geschockt, da die Information offenbar nicht von der Geschäftsleitung an die Angestellten herangetragen wurde, sondern die Information kam über den Versicherer Tourvers. „Wir sind gerade dabei, die Situation zu ordnen und Entscheidungen zu treffen, wie wir jetzt vorgehen“, sagt ein äußerst geschockter Vertriebschef Tunc Oezler.

GTI Travel war offenbar schon lange in Zahlungsnöten, bereits 2012 haben sich Auszahlungen von Provisionen an Reisebüros immer wieder stark verzögert, teilweise musste Monate gewartet werden. Das derzeit offene Provisionsforderungen noch beglichen werden erscheint mehr als fraglich.  Ebenso betroffen sind vermutlich viele Hotels im Hauptreisegebiet Türkei, hier sind Gerüchten zufolge noch Millionen an Außenständen offen.

Nicht minder hart trifft es die verärgerten und überraschten Kunden, die am Dienstag erst noch nach Antalya fliegen wollten. Alle Flüge wurden vorerst gestrichen. Für tausende Urlauber, die in der Türkei bereits festsitzen müssen nun neue Heimreisemöglichkeiten organisiert werden. Passaiere der Fluglinie Sky, die nicht direkt über GTI sondern bei anderen Veranstaltern gebucht haben, könnten hierbei noch Glück im Unglück haben. Für Sie wird wohl schneller eine Alternative zu finden sein.

In der Türkei wurde indes ein Krisenstab eingerichtet um Betroffenen vor Ort helfen zu können. Involviert sind auch die Incoming-Agentur MTS und der Insolvenz-Versicherer Tourvers. Angst aus seinem Hotel zu fliegen, muss aber niemand haben, versicherte MTS.

Auslöser der Insolvenz war offenbar schlechtes Wirtschaften im Mutterunternehmen Kayi Group. Hier war vor allem das Airline-Geschäft ein Fass ohne Boden. Die Gründung der deutschen Tochter German Sky scheiterte und hinterließ ein Millionenloch, die Airline befand sich aber bereits in der Abwicklung. Aber auch Versuche im Inlandsverkehr (Türkei) Fuß zu fassen scheiterten. Letztlich haben türkische Banken die Notbremse gezogen und damit auch die deutschen Tochtergesellschafften überrascht.

Ausstehende Kundengelder von GTI sind über den Hamburger Insolvenzversicherer Tourvers abgesichert (Telefon: 040 / 2 44 28 80). Das gilt auch für Urlauber, deren GTI- oder Buchmal-Reise erst noch bevorsteht. Für Kunden bei Sky Airlines gibt es weniger Hoffnung, da die Fluggesellschaft keine Insolvenzversicherung hat. Hier ist also nicht mit Erstattung der Tickets zu rechnen.

Quelle: touristik-aktuell.de

Booking.com

Über den Autor

Sirko Wolfram

Bei Toureal ist meine Hauptaufgabe die Betreuung von Technik & Design sowie Umsetzung von Ideen & neuen Konzepten. Außerdem bin ich auch als Redakteur weltweit unterwegs und berichte und fotografiere exklusiv für das Reisemagazin.

Hinterlassen Sie einen Kommentar