Türkei Urlaub boomt – Auswärtiges Amt warnt vor Gefahren

0

Die anhaltenden Proteste und Unruhen in der Türkei haben angeblich keinen Einfluss auf den Tourismus im Land. Das Auswärtige Amt warnt jedoch dennoch derzeit Reisen in die Region zu unternehmen.

Trotz der Zeit stark angespannten Lage, gibt es laut Aussage eines Sprecher des Deutschen Reiseverbandes (DRV) in Berlin keinen Rückgang an Buchungen. „Wir verzeichnen weder eine größere Zahl an Stornierungen noch Rückgänge bei Buchungen“, sagte ein Sprecher. Das Sommergeschäft laufe „auf vollen Touren“ und die von den Unruhen betroffenen Städte werden ohnehin selten gebucht.

Fast 95% aller Reisenden würden nur Küstenregionen buchen, Städtereisenden wird aber bei Problemen dennoch schnell geholfen geplante Touren umzuorganisieren oder gegebenenfalls Hotels umzubuchen, so der Sprecher des DRV.

Urlaubern wird geraten sich vorab zu informieren. Das Auswärtige Amt hat bereits eine Reisewarnung für bestimmte Regionen und Städte in der Türkei ausgegeben (Reisewarnung lesen). So wird, unter anderem, davon abgeraten, die grenznahen Regionen zu Syrien zu bereisen. Ebenso sind die Städte Istanbul und Ankara derzeit mit Vorsicht zu genießen.

Allen Problemen zum Trotz verzeichnet die Tourismusbranche in der Türkei steigende Zahlen. So sind laut dem türkischen Statistikamt TurkStat die Umsätze im Tourismussektor um fast 40% auf rund 3,7 Milliarden EUR gestiegen, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Zudem besuchten rund 18,7% mehr Touristen das Land als noch im Vorjahr. Das Ministerium für Kultur und Tourismus rechnet daher für das laufende Jahr 2013 mit bis zu 50 Millionen Türkei-Urlaubern.

Booking.com

Über den Autor

Sirko Wolfram

Bei Toureal ist meine Hauptaufgabe die Betreuung von Technik & Design sowie Umsetzung von Ideen & neuen Konzepten. Außerdem bin ich auch als Redakteur weltweit unterwegs und berichte und fotografiere exklusiv für das Reisemagazin.

Hinterlassen Sie einen Kommentar