Der neue Supervogel Airbus A350 absolviert Jungfernflug

0

Airbus lässt neuen A350 das erste Mal offizielle fliegen und setzt somit kurz vor der Luftfahrtmesse in Le Bourget ein Zeichen in Richtung der Konkurrenz. Das Prestigeprojekt ist der neue Hoffnungsträger.

Der neue Hoffnungsträger für Airbus - Der A350 XWB © Airbus SAS 2013

Der neue Hoffnungsträger für Airbus – Der A350 XWB © Airbus SAS 2013

Airbus hat mit dem erfolgreichen Start der ersten A350 XWB („Extra-Wide-Body“) ein neues Kapitel in seiner 43-jährigen Geschichte geschrieben. Das laut eigenen Aussagen, weltweit effizienteste, zweistrahlige Großraum-Passagierflugzeug hob am Freitagvormittag um 10.00 Uhr Ortszeit am Flughafen Blagnac im französischen Toulouse zu seinem Jungfernflug ab. Der Erstflug der mit 2 Rolls-Royce Trent XWB Turbofan-Triebwerken ausgerüsteten A350 XWB fand über dem Südwesten Frankreichs statt.

Mit Großbildleinwänden in den verschiedenen europäischen Werken hat der Konzern das Firmenereignis gefeiert. Zehntausende Mitarbeiter und Pressevertreter aus aller Welt durften dabei sein, als der erste Prototyp des A350  zu seinem Jungfernflug abhob. Für Airbus ist der A350 ein Hoffnungsträger. Mehr als 600 Maschinen wurden bereits an Fluggesellschaften in der ganzen Welt verkauft und in Le Bourget erwartet der Konzern weitere zahlungsbereite Kunden. Air France und auch die deutsche Lufthansa sind bereits im Gespräch für weitere Bestellungen des neuen Superjets. Von hunderten neuen Bestellungen ist jetzt schon die Rede.

Der A-350 ist dabei eine klare Kampfansage an Konkurrent Boeing mit dem Dreamliner 787 und der geplanten 777X im Kampf um wichtige Marktanteile im Langstreckensegment.  Beim Kampf um Bestellzahlen konnte Airbus den Konkurrenten schon zu Jahresbeginn ausstechen. 410 Bestellungen bei Airbus stehen nur 209 bei Boeing gegenüber. Der neue Flieger bleibt also ein Hoffnungsträger für den Mutterkonzern EADS. Immerhin war das Vorgängermodell A340 ein ziemlicher Ladenhüter. 1993 ebenfalls mit viel Aufwand in Szene gesetzt und angepriesen, entwickelte sich das Vorgängermodell schnell zum Staubfänger. Jetzt erhofft man sich ein Bestellfeuerwerk auf der Luftfahrtmesse für den neuen Wundervogel.

Mit dem A350 macht man nun alles anders, irgendwie. Angefangen bei der Technik: Leichter, stabiler und sparsamer soll er sein, der neue Airbus. Mehr als 50% des Flugzeugs bestehen aus hochmodernen Verbundwerkstoffen wie Karbon und anderen Hi-Tec-Materialien.

Für Airbus war das technologisch absolutes Neuland und sicherlich auch ein Wagnis. Durch hohe Bestellzahlen zur Messe in Frankreich erhofft man sich nun die Belohnung. Für die Reisenden bringt dieser Schub an neuen Entwicklungen aber auch viele Vorteile. Dank verbesserter Stabilität und Spritersparnis ermöglicht die moderne Konstruktion z.B.  mehr Kabinendruck, besseres Raumklima und vor allem: Größere Fenster!

Vom 17-23.Juni 2013 findet in Le Bourget, nahe Paris die Luftfahrtmesse Parin statt. Hier werden die neuesten Technologien der Luft-und Raumfahrtindustrie und die damit verbundenen Einrichtungen, wie Flugzeugmotoren und Satellitentechnik präsentiert und durch verschiedene Fachvorträge und spektakuläre Flugshows abgerundet.

Booking.com

Über den Autor

Sirko Wolfram

Bei Toureal ist meine Hauptaufgabe die Betreuung von Technik & Design sowie Umsetzung von Ideen & neuen Konzepten. Außerdem bin ich auch als Redakteur weltweit unterwegs und berichte und fotografiere exklusiv für das Reisemagazin.

Hinterlassen Sie einen Kommentar