Umweltbewusstsein im Alltag und bei Reisen gesunken

0

Umweltschutz und eine bewusste Lebensweise stehen weiterhin im Fokus der Deutschen, haben aber nicht mehr den hohen Stellenwert wie vor zwei Jahren – weder im Alltag, noch im Urlaub. Es gibt dabei allerdings eine wenig überraschende Ausnahme. Dies zeigt eine deutschlandweite Umfrage des internationalen Buchungsportals hotel.de.

• Frauen leben etwas umweltbewusster als Männer – außer im Urlaub
• Bus und Bahn beliebter – alternative Energien weniger gefragt

Beitrag zum Umweltschutz im Alltag

Umweltschutzbeitrag
Mülltrennung 92,4% (2013) 93,7% (2011)
Einsparung von Energie und Wasser 81,9% (2013) 89,7% (2011)
Vermehrte Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel 58,3% (2013) 49,0% (2011)
Nutzung alternativer Energien 25,1% (2013) 33,6% (2011)
Sonstiges 2,9% (2013) 10,4% (2011)

Umweltschutz steht zwar bei vielen Deutschen immer noch ganz oben auf der Agenda, gegenüber 2011 scheinen allerdings andere Herausforderungen wie die Eurokrise und gestiegene Energiepreise stärker in den Vordergrund getreten zu sein. So gaben in der aktuellen Umfrage rund 64 % der Teilnehmer an, eine umweltbewusste Lebensweise sei ihnen sehr wichtig, vor zwei Jahren waren es noch knapp 74 %. Nur „Bedingt wichtig“ ist sie hingegen 34,7 % (Vorjahr: 24,96 %) und „Gar nicht wichtig“ unverändert rund 1 %.

Die Mülltrennung steht dabei weiterhin ganz oben auf der Liste der eigenen Umweltschutzaktivitäten. Etwas überraschend: Trotz gestiegener Energiekosten stehen Einsparungen bei Energie und Wasser nicht mehr so hoch im Kurs wie vor zwei Jahren. Dagegen nutzen gegenüber 2011 deutlich mehr Bundesbürger öffentliche Verkehrsmittel und lassen das Auto stehen – dies schont die Umwelt und zugleich den Geldbeutel. Auch wenn die Kraftstoffkosten zeitweise auf dem Niveau von 2011 lagen, so war doch gerade 2012 ein teures Jahr zum Tanken.

Die Nutzung alternativer Energien durch eigene Anlagen oder den Bezug von Ökostrom und Biogas sind mittlerweile deutlich weniger gefragt. Waren 2011 noch die Ereignisse in Japan sehr präsent, stehen heute wahrscheinlich die hohen Energiekosten im Vordergrund.

Beitrag zum Umweltschutz im Urlaub

Umweltschutzbeitrag
Mülltrennung und -vermeidung 75,6% (2013) 86,2% (2011)
Einsparung von Energie und Wasser 55,0% (2013) 63,5% (2011)
Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel 40,8% (2013) 46,9% (2011)
Buchung von Unterkünften mit Beitrag zum Umweltschutz 40,7% (2013) 50,7% (2011)
Klimaschonende An- und Abreise 20,4% (2013) 33,5% (2011)

Auch auf Reisen sind die Deutschen beim Umweltschutz aktiv, allerdings nicht so sehr wie zu Hause. Dennoch sagen immerhin 44 %, dass ihnen eine umweltbewusste Lebensweise im Urlaub sehr wichtig ist, 54 % halten dies für bedingt wichtig und nur 2 % wollen ihren Urlaub genießen, ohne sich um solche Aspekte Gedanken zu machen. Interessant dabei: Zu Hause sind Frauen achtsamer im Umgang mit der Umwelt als Männer (68 % zu 61 %), auf Reisen hingegen liegen die Geschlechter mit jeweils 44 % bei der Angabe „Eine umweltbewusste Lebensweise ist mir sehr wichtig“ gleichauf.

Gegenüber dem Vorjahr sind die deutschen Urlauber bei allen Umweltschutzbeiträgen etwas weniger engagiert. Eine klimaschonende An- und Abreise hat bei den Umfrageteilnehmern dabei am deutlichsten an Stellenwert eingebüsst. Dennoch sind die Werte insgesamt weiterhin recht hoch und zeigen, dass sich Erholung bzw. sorgenfreier Genuss des Urlaubs und eine umweltbewusste Lebensweise gut vereinbaren lassen.

Ergebnisse von rund 2500 Teilnehmern einer Umfrage unter deutschen Buchungskunden von hotel.de im Mai 2013.

Quelle: Hotel.de

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar