Haze-Situation in Singapur

0

Auf der Webseite des Gesundheitsministeriums von Singapur wird auf die Haze-Situation und das Verhalten bei dem Smog-Alarm hingewiesen, bevor Sie nach Singapur fliegen, sollten sich darüber informieren.

Die Haze-Situation hat sich am Wochenende in der Metropole Singapur dramatisch zugespitzt. Laut Medienberichten litt die Stadt unter der bislang größten Smog-Belastung ihrer Geschichte. Das Gesundheitsministerium informiert im Internet über die aktuelle Lage und gibt Gesundheitsratschläge. Auch eine Liste von Kliniken mit Adressen und Telefonnummern wird dort angegeben. Über den aktuellen Grad der Luftverschmutzung und die zu erwartende Entwicklung informiert die National Environment Agency (NEA). Die Intensität des Smogs ist in den Teilen der Region unterschiedlich, dafür sind Faktoren wie Wind-und Wetterlage und die Konzentration des Dunstes über der Regionverantwortlich.

Gesundheitsberatung bei Smog – Verringerung der Outdoor-Aktivitäten und körperlichen Anstrengung

Bleiben Sie so weit wie möglich im Haus
Reduzieren Sie die Stunden im Freien
Reduzieren Sie körperliche Anstrengung
Verwenden N95-Masken

Es ist ein ausreichender Vorrat an N95-Masken für die national zu erwartenden Bedürfnisse vorhanden. N95 Masken werden in großen Einzelhandelsketten / Apothekenketten (Guardian, Unity, Cold Storage und Riesenslalom) zum Kauf in den Regalen angeboten. Krankenhäuser und Polikliniken sind in Alarmbereitschaft und bereit. Zusätzliche Bettenkapazität und Arbeitskräfte sind wenn nötig für den Einsatz bereit.

Gesundheitsinfos unter www.moh.gov.sg, Infos der NEA unter www.nea.gov.sg

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar