Navelar GmbH ist pleite

0

Das Hamburger Unternehmens Navelar GmbH hat Insolvenz angemeldet, davon ebenso betroffen sind Clever-Mietwagen.de, Clever-Kreuzfahrten.com und Clever-Hotels.com. Für Kunden, die auf diesen Portalen Ihren Urlaub gebucht haben, werden Ihren Urlaub nicht antreten können und das bereits bezahlte Geld wahrscheinlich abschreiben können.

Es ist noch nicht hundertprozentig klar, wie Hotels mit der Situation umgehen werden. Navelar schreibt in einem Rundschreiben und auf der Website des Hotelvermittlerportals, dass es dem Unternehmen möglich erscheine, dass das Hotel die Kunden auffordere, den Aufenthalt erneut zu bezahlen, da alle Buchungen von Navelar storniert seien.

Es wurde bereits ein vorläufiger Insolvenzverwalter bestellt: Dr. Dietmar Penzlin. Er rät den Hotelkunden, sich direkt mit den gebuchten Häusern in Verbindung zu setzen. Die Buchungen seien über zwischengeschaltete Hotelgroßhändler erfolgt, die mittlerweile ihren Vertrag mit Navelar gekündigt haben und das Schlimme an der ganzen Geschichte ist, dass Navelar keine Versicherung für den Insolvenzfall abgeschlossen hatte. Betroffen von der Zahlungsunfähigkeit seines Mandanten sind nach Angaben des Hamburger Anwalts rund 50.000 Buchungen. Aufgrund der Vielzahl der betroffenen Kunden seien weitere schriftliche oder telefonische Auskünfte durch die Kanzlei nicht möglich. Das Insolvenzverfahren wird voraussichtlich im Oktober oder November dieses Jahres eröffnet. Kunden müssten die Aufforderung zur Forderungsanmeldung abwarten, so Penzlin. Auch gebe es erst weitere Informationen, sobald das Insolvenzverfahren offiziell eröffnet sei.

Rundschreiben der Firma Navalar auf den Webseiten:

Sehr geehrte Kunden,

wir bedauern außerordentlich, Ihnen hiermit folgende Mitteilungen machen zu müssen:

1. Auf Antrag der Geschäftsführung der Navelar GmbH wurde am 22.08.2013 die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der Navelar GmbH angeordnet. Der vom Amtsgericht Hamburg bestellte vorläufige Insolvenzverwalter hat umgehend die Verhandlungen mit den wesentlichen Vertragspartnern der Navelar GmbH aufgenommen. Die Vertragspartner haben eine weitere Unterstützung der Navelar GmbH im Ergebnis jedoch abgelehnt.

2. Zum Schutz unserer möglichen Neukunden haben wir daher nunmehr die Annahme neuer Buchungen eingestellt. Wir würden eine ordnungsgemäße Abwicklung neuer Buchungen insolvenzbedingt nicht mehr gewährleisten können.

3. Für unsere Bestandskunden, die eine noch nicht angetretene Reise über uns gebucht haben, gilt folgendes:

• Die Unternehmen, über welche wir Hotelzimmer für unsere Kunden gebucht haben, haben am Nachmittag des 23.08.2013 angekündigt, alle Buchungen der Navelar GmbH zu stornieren. Hiervon dürfte auch Ihre Buchung betroffen sein.

• Wir können zwar nicht abschätzen, wie kurzfristig der jeweiligen Hotelgroßhändler Ihre persönliche Buchung stornieren kann. Denn diese Stornierungsfrist ist in den Verträgen zwischen dem Hotel und dem Hotelgroßhändler geregelt. Es erscheint uns aber möglich, dass Sie von Ihrem Hotel aufgefordert werden, Ihren Aufenthalt erneut zu bezahlen.

• Wir gehen davon aus, dass Sie vor diesem Hintergrund Ansprüche auf Rückzahlung Ihres Reisepreises gegen die Navelar GmbH haben könnten. Diese Ansprüche können nur zur Insolvenztabelle angemeldet werden. Sobald das endgültige Insolvenzverfahren eröffnet werden wird (voraussichtlich im Oktober/November 2013), werden Sie vom Insolvenzverwalter Formulare erhalten, mit denen Sie Ihre Forderung anmelden können. Eine vorherige Anmeldung ist aus Rechtsgründen nicht möglich.

• Begleitend werden wir alle Bestandskunden sehr kurzfristig über die uns verfügbaren Emailadressen über diese Entwicklung unterrichten.

• Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Sie aufgrund der Vielzahl der Betroffenen bitten, von einer telefonischen Kontaktaufnahme abzusehen.

• Für Rückfragen steht Ihnen unser Emailaccount unter info@navelar.de weiterhin zur Verfügung. Wegen des erwartbar hohen Email-Aufkommens wird die Bearbeitung Ihrer Email eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen.

• Uns ist bewusst, dass mit dieser Situation eine erhebliche Härte für Sie verbunden ist. Wir bitten Sie hierfür nachdrücklich um Entschuldigung. Insolvenzbedingt sind andere Lösungen allerdings nicht mehr möglich.

Mit freundlichen Grüßen

Quelle: clever-hotels.com

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar