Österreich wirbt nur noch aus Berlin

0

Als ich in „grauer Vorzeit“ meine ersten journalistischen Kontakte zur Reisebranche hatte, kam mir der Umgang miteinander so vor, wie ein großes Kaffeekränzchen oder eine fortwährende, kumpelhafte Abendfreizeit-Gestaltung. Persönliche Kommunikation als Zauberwort.

Das sich sehen, miteinander reden, war das Wichtige. Das Wie und nicht unbedingt die Relevanz der Message. Kein Wunder, bei so einem weichen Thema, wie Urlaub und Reisen. Tourismus-Werber mussten deshalb vor allem die perfekten Kontakter sein. Und wir wollen nicht verschweigen, früher, hatten sie auch trinkfest zu sein. ☺ Aus heutiger Sicht und Professionalisierung war Tourismus-Werbung früher rührend naiv und hausgemacht. Und aufwändig. Große NTOs hatten gleich mehrere Statthalter in Deutschland für den persönlichen Kontakt zu Medien und der Branche. Ich erzähle das alles, weil es gerade Irritation gab: Österreich, da sind wir wichtigster Auslandsmarkt, schließt trotz guter Zahlen drei von vier Büros in Deutschland.

Was steckt dahinter? Und wie wird Marketing heute gemacht? Dazu jetzt ein ausführliches Hintergrundgespräch zwischen Jürgen Drensek und dem Deutschlandchef der Österreich-Werbung, Oskar Hinteregger.

Das Interview mit Oskar Hinteregger können Sie unter http://travel-radio.eu/osterreich-wirbt-nur-noch-aus-berlin/ hören.

Geschrieben von Jürgen Drensek

Quelle: Travel-radio

Booking.com

Über den Autor

Catharina Niggemeier

Catharina Niggemeier ist freie Journalistin und Bloggerin. Ihre Schwerpunktthemen sind Yoga, gesundes Leben, Bergsteigen und Reisen mit Hund. Für Toureal betreut sie die Rubrik Hotel & Seminar. Zudem ist Sie der Ansprechpartner für Kooperationen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar