Stuttgart inspiriert

0

Stuttgart ist eine junge, quirlige Stadt, die kulturell viel zu bieten hat. Die Stadtgeschichte ist beim Citybummel gleich inklusive. Wer jedoch das Herz von Stuttgart entdecken will, der geht in die Natur und spaziert bei eitel Sonnenschein entlang der Weinberge zum Württemberg. Oben wird der Wanderer mit einer besonderen Bekanntschaft belohnt: Der Grabkapelle.

württemberg

Die Grabkapelle in Stuttgart-Rotenberg wurde von König Wilhelm I. als Beweis ewiger Liebe zu Ehren seiner früh verstorbenen Ehefrau Katharina erbaut. Für viele Verliebte ist die Grabkapelle der romantischste Ort Stuttgarts– das atemberaubende Neckartal-Panorama macht die Seele leicht.

Reithalle im Maritim Hotel Stuttgart

Reithalle im Maritim Hotel Stuttgart

Wer das ganz große Kino will, der verbringt ein Wochenende in einem Hotel mit geschichtsträchtigem wie modernem Flair: Dem MARITIM Hotel Stuttgart. Angrenzend an die grüne Oase Hoppenlau-Park und in direkter Verbindung mit dem Kultur- und Kongress- Zentrum Liederhalle erhebt sich das MARITIM Hotel Stuttgart. Das Interieur überrascht mit einem glamourösen Charakter- überdimensionale Kristalllüster dominieren die Szenerie.

Maritim Suite, Foto Maritim Hotelgesellschaft

Maritim Suite, Foto Maritim Hotelgesellschaft

Die Suiten versprechen und halten Luxus pur. Das Hotel hat eine angeschlossene historische Eventlocation zu bieten, die auf den ersten Blick beeindruckt: Die „Alte Stuttgarter Reithalle“ von 1885, die mit der Hotelarchitektur die perfekte Symbiose eingeht. Hochkarätige Anlässe finden hier ihre Entsprechung. Der feierliche Rahmen wird geschäftlichen wie privaten Veranstaltungen gleichermaßen gerecht wird.

Für die herzhaften Päckchen braucht man die Basics frisches Brät, Hackfleisch, Zwiebeln, Petersilie, Ei und natürlich Pastateig. GourmetSafari-Teilnehmer Stefan Engel zeigt, wie es geht.

Das MARITIM Hotel Stuttgart zeigt seine schwäbischen Wurzeln mit den schmackhaften Klassikern: Kartoffelsuppe mit Saiten und und natürlich Maultaschen in jeglicher Variante. Interaktiv wird es bei der Gourmetsafari und einem Besuch der heiligen Gefilde des Hauses, nämlich der Küche. Maultaschen aus eigener Herstellung unter fachmännischer Anleitung des Chefkochs stehen auf dem Programm. Danach wird das köstliche Endprodukt in Begleitung von hausgemachtem Kartoffelsalat und einem beflügelnden Weißwein genossen.

Maritim Pool, Foto Maritim Hotelgesellschaft

Maritim Pool, Foto Maritim Hotelgesellschaft

Auch der sonntägliche Brunch ab 11:30 Uhr ist sehr gemütlich und entspannt. Verlockende Kleinigkeiten der kulinarischen Spielart Fisch, Fleisch oder Veggie tummeln sich in handlichen, kleinen Gläschen. Beim Showcooking wird asiatisch gebrutzelt, knackig und vitaminreich sind Geflügel und Gemüse. In den Kasserollen geht es kalorienreicher zu mit Rahmsaucen, dem Pendant zu den legendären „Spätzle“. Süßmäuler finden ihr persönliches Dolce Vita bei allerlei Cremes, süßen Nudeln, Kuchen und Eis.

Maritim-Bar, Foto Maritim-Hotelgesellschaft

Maritim-Bar, Foto Maritim-Hotelgesellschaft

Das hauseigene Spa ist erfreulicherweise bis 23:00 Uhr geöffnet, und wem nach Entertainment ist, der findet sich in der Abend-Bar zu Live Musik mit Piano-Begleitung ein. Eine Alternative ist das benachbarte Bosch-Areal mit dem Kino „Cinestar“. An der Bar kann jeder mit seinem „Spätzle“ ein nettes „tête-à-tête” erleben. Die große Cocktailkarte enthüllt viele fantasievolle Kreationen. Sogar eine flambierte Frau, pardon, Variante ist darunter…

Fotos Ulrike Engel und Maritim Hotelgesellschaft

Booking.com

Über den Autor

Ulrike Engel

Ulrike ist freie Reise- und Lifestyle-Journalistin. Sie ist oft in Österreich und Tschechien in ausgesuchten Bio-Hotels mit Wellness-Extras unterwegs. Herausragende Spa's mit Ayurveda, Gastronomie mit Ayurveda Küche, Body Balance und Metabolic Balance nimmt sie gern unter die Lupe.

Hinterlassen Sie einen Kommentar