Im Herzen Muenchens schoener Wohnen auf Zeit

0

Lage, Lage, Lage! Das berühmte Zitat von Conrad Hilton bekommt hier, an der Münchner Isar eine ganz eigene Bedeutung, ein ganz eigenes Gesicht. Denn das Derag Livinghotel Prinzessin Elisabeth liegt bildlich gesprochen mittendrin statt nur dabei – da, wo viele Münchner gerne selbst wohnen, wo es mehr Wohnungs-Nachfrage als Angebot gibt, wo das Leben herrlich wuselt, sich quirlig und lebendig zeigt und wo es einfach nur schön ist. Citylife as its best!

00_DLH_München Prinzessin Elisabeth_Aussenansicht

Im kultig-charmanten Glockenbachviertel, einem der Herzschlag-Bezirke der Stadt, nur wenige Gehminuten vom Deutschen Museum entfernt, mit unverbaubarem Blick auf die Isar und ihre grünen, kilometerlangen Auen erstreckt sich über Eck ein zeitlos-zeitgemäßer, vierstöckiger Backsteinbau mit imposanter Glasturm Architektur. Das Derag Livinghotel Prinzessin Elisabeth, ein (Business)-Hotel, das von außen durch klare Linienführung und eine geradlinige Formsprache zurückhaltend anmutet, in dessen Mauern es aber sehr turbulent und vor allem international zugeht. Ist die Prinzessin, wie sie von ihren Mitarbeitern liebevoll genannt wird, doch ein Haus, in dem neben vielerei Sightseeing- und Wochenendgästen sowie München-Touristen vornehmlich Business-Reisende, Geschäftsleute, Selbständige und ganze Projekt-Teams aus aller Herren Länder einchecken.

01_DLH_München Prinzessin Elisabeth_Lobby

Darum ist es von Montag bis Sonntag und morgens bis abends auch an der Tagesordnung, dass gleich mehrere Sprachen gleichzeitig durch den Barbereich und die großzügig gestaltete Lobby „fliegen“, ein Ort, der eine herrlich entspannte Plattform für menschliche Begegnungen aller Art darstellt und der die Gäste darüber hinaus oftmals zum längeren Verweilen einlädt Gäste, die in der Regel viele Wochen oder sogar Monate für ein Projekt in town bleiben und die hier ihr „Zuhause auf Zeit“ finden, ein Anspruch, dem das Haus per se in Gänze gerecht wird: mit insgesamt 141 voll ausgestatteten Zimmern und Serviced Apartments in mannigfaltigen Größen und Varianten, mit Kitchenette oder Barküche zur Selbstversorgung, zum Teil sogar mit getrennten Schlaf- und Wohnbereichen und einer technischen Ausstattung, die auf dem neuesten Stand ist und das Arbeiten auch nach Büroschluß erleichtert.

02_DLH_München Prinzessin Elisabeth_Business Plus Double

Mit den klassischen Hotelzimmern für Kurztrips und Serviced Apartments für längere Aufenthalte ab 7 Nächten bietet das Haus den idealen Raum für kurz-, mittel- und langfristige Aufenthalte. Je länger der Aufenthalt, desto günstiger ist der Zimmerpreis pro Nacht.

Das Ausstattungsniveau der Zimmer ist durchweg hoch, immer pro Gast gedacht, mit dem Ziel, dass sich Ästhetik, Design und Praktikabilität die Waage halten. Sie sind zum Rundum-Wohlfühlen eingerichtet, um den Gästen ein „Zuhause auf Zeit“ zu sein. Alle
Räumlichkeiten verfügen über eine vollausgestattete Kitchenette oder Barküche mit Mikrowelle, Geschirrspüler, Wasserkocher sowie einem klimatisierbaren Wohn- und Arbeitsbereich mit modernster Technik und kostenfreiem WLANZugang.

06_DLH_München Prinzessin Elisabeth_Business Double Apartment

Das Herzstück des Hauses stellen 27 Maisonetten in den Größen 46m² und 52m² über je zwei Etagen mit Panoramablick, hoch komfortabel mit Schlafzimmer in der oberen Etage und Wohnbereich, Barküche / Kitchenette und Bad / Gäste WC im ersten Stock, um auch in der Ferne jederzeit Geschäftskollegen, Bekannte oder auch die Familie bei sich zu bewirten und willkommen zu heißen. Kurzum, um auch abseits von daheim ein Gefühl von „Zuhause“ zu leben und zu erleben.

10_DLH_München Prinzessin Elisabeth_Shanes´s_Hümy Düysen

Und wem nicht nach Selbstversorgung und selbst kochen ist, für den steht der angebotene Einkaufsservice und zudem das hauseigene „Shane´s Restaurant“ von Inhaber, Starkoch und Küchenchef Shane McMachon bereit, der sowohl Gäste des Hauses wie auch externe Besucher kulinarisch mit seiner Saisonküche bespielt mit einem Überraschungsmenü verzaubert. Er hat sich auch über die Grenzen des Hotels hinaus, in ganz München einen herausragenden Ruf erworben hat. McMahon, seine Frau Barbara und sein Team arbeiten ausschließlich mit saisonalen Produkten, präzise, unverkünstelt und mit absoluter Konzentration aufs Produkt. Dabei kocht er so kreativ, dass das Essen Freude pur bereitet, aber nie die gesamte Aufmerksamkeit fordert.

So leicht, dass man sich auch bei seinen mehrgängigen Überraschungs-Menüs mit wachsender Vorfreude auf den nächsten Gang freut. Und so herzlich bewirtet, dass man sich nach einem vollendeten Genussabend in dem unglaublich detailschönen Ambiente nur zu gerne noch an der Bar niederlässt. Kreiert wird, was die Saison-Küche hergibt und den Gute Nacht-Absacker gibt es dann noch an der eigenen Bar.

YOOU-Energy-Lounge-4-Rote-Ebene

Ob langer Arbeitstag, anstrengende Verhandlungen & Meetings oder Münchner Kultur-Marathon: für die verdiente Entspannung danach sorgt der Fitness- und Wellnessbereich. Die Finnische Sauna und das hochmoderne Tepidarium mit wechselnden Aroma-Aufgüssen sorgen für Entschleunigung und Energie auftanken. Für diejenigen, die sich auch auf Reisen körperlich fit halten möchten, ist der hoteleigene Fitnessraum mit modernen Cardio- und Kraftgeräten genau das Richtige. Ein Work-Life-Balance Gedanke, der besonders in der neuen Energy Lounge zur absoluten Entspannung führt.

Derag-Livinghotel-Prinzessin-Elisabeth

Eine Herzlichkeit, die übrigens das gesamte Haus ausstrahlt, und der bei und zu allem Service für den Gast die Freundlichkeit und authentische Welcome Art der Mitarbeiter rund um Direktor, Stefan Obermoser das (Prinzessinen) Krönchen aufsetzt. Nicht umsonst hat das Haus erst 2015 den 2. Platz beim Certified Star-Award in der Kategorie „Best Serviced Apartment Hotel“ belegt – eine Auszeichnung, die von den Gästen und Kunden verliehen wird und das zählt ja fast noch mehr als die Top Lage. (EZ ab 125 Euro inkl. Frühstück. DZ ab 161 Euro inkl. Frühstück.

Fotos Hotel, Energy Longe Gabriele Wilms

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar