Bonn – auf den Spuren von van Beethoven

Das Maritim Hotel in Bonn hatte uns in die ehemalige Bundeshauptstadt eingeladen, um uns auf das große Beethoven-Jubiläum aufmerksam zu machen und nun darüber zu berichten. Ludwig van Beethoven wurde 1770 in Bonn geboren. Er war immer Musik begeistert und bereits mit 12 Jahren wurde er am Schloss Stellvertretender Hoforganist.

Bonn ist aus eine keltischen Siedlung entstanden, wo der Name Bonna her stammte, 1989 feierte Bonn seinen 200. Geburtstag. Ludwig van Beethoven hatte hier in Bonn in den ersten 22 Jahren seines Lebens die Ausbildung seiner musikalischen Fähigkeiten und die Ausprägung seiner moralischen Werte erhalten. Hier finden Sie viele historische Beethoven-Stätten und Orte der Beethoven Verehrung.

Die Stadt Bonn an beiden Ufern des Rheins war, wie ja jeder weiß, von 1949 bis 1990 provisorische Bundeshauptstadt und bis ins Jahr 1999 Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland.

Eines der bekannten Wahrzeichen von Bonn ist das Beethoven-Haus, welches sich in der Stadtmitte befindet, es war das Geburtshaus des Komponisten und ist heute eine Gedächtnisstätte mit Museum.

Ganz in der Nähe befinden sich das Bonner Münster mit seinem romanischen Kreuzgang und gotischen Stilelementen, das Alte Rathaus mit seiner roségoldenen Fassade und das Poppelsdorfer Schloss mit seinem Mineralogischen Museum.

Ludwig van Beethoven gab der Tochter von Helene von Breuning, Eleonore, Klavierunterricht und sie waren eng befreundet. Frau von Breuning war mit dem Hofrat Emanuel Joseph von Breuning verheiratet und lebte noch bis 1815 nach seinem Tod in Bonn. Sie war Angehörige der Bonnen Oberschicht und führte Ludwig van Beethoven in gesellschaftliche Kreise ein und vermittelte ihm Bildung. Sie wurde später auf Grund der engen Bindung auch als „zweite Mutter“ von ihm bezeichnet. Sie prägte seinen Wertegang wohlwollend. Am 17.12.1770 wurde Beethovenin der St. Remigius-Kirche in Bonn getauft. Den Taufstein kann man in der Kirche heute noch ansehen.

Im Alter von 41 Jahren wurde eine Lebendmaske von ihm angefertigt und danach entstand das Beethoven-Denkmal auf dem Münsterplatz, welches von dem Dresdner Ernst Hähnel entworfen und von dem Bildhauer und Erzgießer Jacob Daniel Burgschmiet aus Nürnberg kunstvoll ausgeführt wurde. Dieses wurde mit Spendengeldern finanziert, zu denen Franz Liszt etwa ein Fünftel beitrug. Am 12. August 1845 enthüllte man dieses zum Gedenken an Beethovens 75. Geburtstag und im Rahmen des ersten Beethovenfestes, feierlich. Bis heute ist es nicht nur eine der bekanntesten Bonner Sehenswürdigkeiten, sondern das weltweit erste öffentlich aufgestellte Beethovendenkmal überhaupt. Franz Liszt war ein großer Verehrer von Beethoven. So inszenierte er eine Kantate, die zum Aufstellen des Denkmals gespielt wurde. König Friedrich Wilhelm IV. nahm auf dem Balkon des alten Postamtes zu Enthüllung des Denkmals Platz und war entsetzt, dass der Beethoven ihm den Rücken zeigte.

Ludwig van Beethoven gilt bis heute als der meistgespielte klassische Komponist der Welt. All seine Werke zählen zum kulturellen Erbe der Menschheit. Ein globales Phänomen ist es, das das Interesse an seiner Musik ist seit Jahrhunderten ungebrochen ist. Beethoven schuf musikalische Welten und Schlüsselwerke, die die Vorstellungskraft seiner Zeit sprengten und die Musikgeschichte nachhaltig prägten. Er ist ein faszinierendes Beispiel dafür, dass die menschliche Kreativität keine Grenzen kennt, war ein Quer- und Vorausdenker, der die Grenzen der Musik erweiterte.

Ludwig van Beethoven ist am 16. Dezember 1770 in Bonn als Sohn einer Musikerfamilie geboren. Der Vater Johann van Beethoven war Tenorist an der kurfürstlichen Hofkapelle in Bonn und sein Großvater Ludwig van Beethoven Hofkapellmeister in Bonn. Im Jahr 1781 wurde der junge Beethoven Schüler des Hoforganisten Christian Gottlob Neefe. Nach wenigen Monaten vertrat er Neefe amtlich an der Orgel als sein Meisterschüler, wenn er verhindert war. Im kurfürstlichen Orchester spielte er ab 1783 als Bratschist und Cembalist. Ebenfalls 1783 erschienen schon Beethovens erste drei Klaviersonaten im Druck.

Die Poppelsdorfer Allee verbindet das Kurfürstliche Schloss mit dem Poppelsdorfer Schloss, welches als Erholungsort der Kurfürsten in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts als erbaut wurde.

2020 feiert Bonn 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven. In Vorbereitung auf dieses große Fest wurden im Mai 2019 auf dem Münsterplatz, vor dem Beethoven-Denkmal, 700 kleine grüne und goldene Beethoven von dem Konzeptkünstlers Ottmar Hörl als Kunstinstallation „Ludwig van Beethoven – Ode an die Freude“ aufgestellt. Vier dieser kleinen Statuen wurden gestohlen, zwei davon aber wieder zurück gebracht. All diese kleinen Beethoven wurden gesponsert und stehen jetzt gut sichtbar bei den Sponsoren.

Zum Start in das Jubiläumsjahr findet bereits vom 14. – 21. Dezember 2019 eine ereignisreiche Eröffnungswoche mit vielen Angeboten statt. Schirmherr des Beethoven-Jubiläumsjahr ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Ludwig van Beethoven war ein junger Mann, der das Klavier auf ganz andere Art behandelte. Kaiser und Könige gibt es viele auf der Welt, aber nur einen Beethoven. Der rote Schal war sein Erkennungszeichen. Informationen zu den Beethovenfeierlichkeiten finden Sie…..

Ich danke dem gesamten Team des Maritim Hotels Bonn und Harriet Eversmeyer für die Unterstützung und die tollen Tage in Bonn.

Maritim Hotel Bonn

Mehr Infos zum Maritim Hotel Bonn „Nach 30 Jahren im neuen Gewand – Maritim Hotel Bonn

Fotos Gabriele Wilms

Booking.com
Gabriele Wilms
Über Gabriele Wilms 1017 Artikel
Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*