Grafenau – die älteste Stadt im Bayerischen Wald

0

Grafenau wurde im Jahr 1376 von Kaiser Karl IV. zur Stadt ernannt und ist damit die älteste Stadt im Bayerischen Wald. Seit 1508 lugt der Bär im Stadtwappen über die Zinnen der Stadtmauer und ist seitdem eng mit dem Stadtleben in der „Bärenstadt“ verbunden. Der Luftkurort, der direkt an der Glasstraße und der „Gulden Strass“ liegt, bietet Sommer wie Winter vielseitige Urlaubsmöglichkeiten.

Grafenau

Grafenau ist der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen, Radsport und Entspannen in traumhafter Natur. Die Stadt liegt direkt vor den Toren des ältesten Nationalparks in Deutschland und befindet sich mitten im größten zusammenhängenden Waldgebiet Mitteleuropas. Grafenau ist der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen, Radsport und Entspannen in traumhafter Natur. Die Stadt liegt direkt vor den Toren des ältesten Nationalparks in Deutschland und befindet sich mitten im größten zusammenhängenden Waldgebiet Mitteleuropas.

Säumerzug in GrafenauIn und um Grafenau gibt es eine hervorragende und vielfach prämierte Gastronomie. Regionale Speisen und bayerische Gemütlichkeit verwöhnen Gaumen und Seele. Feste wie das diesjährige Jubiläum „650 Jahre Gulden Strass“ im Jahr 2011 werden in Grafenau und Umgebung schon immer gerne gefeiert. Das Grafenauer Volksfest, das immer am ersten Wochenende im Juli startet, ist das Größte im Bayerischen Wald und auch das Schönste. Von Freitag bis Mittwoch herrscht in der Galgenau die berühmte fünfte Jahreszeit und jeder der einmal dabei war, ist fasziniert.

Schon seit vielen Jahren Tradition ist auch das alljährlich am ersten Augustwochenende stattfindende Salzsäumerfest. Ein historisches Spektakel, das sowohl in der Hofmark Haus i. Wald, als auch am Stadtplatz von Grafenau gefeiert wird. Wie es sich anfühlt, frisches Kraut wie anno dazumal barfuss im Holzfassl einzutreten, kann man auf dem Kraut und Rübenfest am dritten Sonntag im September ausprobieren und dazu auch gleich die guten Krautspezialitäten aus Omas Kochtopf. Eine Open-Air-Ausstellung zu verschiedenen Sonderthemen lockt von Mai bis Oktober in den zentrumsnahen Kurpark. Für Kunst- und Kulturfreunde bietet im April und Mai der „Grafenauer-Frühling“ ein buntes Potpourri verschiedener Veranstaltungen von Kunstausstellung, Kabarett, Rock bis Klassik. Aktionstage und Sonderausstellungen im ersten Schnupftabakmuseum der Welt oder im Bauernmöbelmuseum runden das vielseitige Angebot ab.

Und nur wenige Kilometer entfernt, direkt am Nationalpark-Erlebniszentrum Hans-Eisenmann-Haus und dem Tierfreigehege wartet der längste Baumwipfelpfad der Welt zu allen Jahreszeiten mit einer gigantischen Aussicht über den Baumkronen des Bayerischen Waldes.

Fotos Gabriele Wilms

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar