Biokosmetik des NaturMed Hotel Carbona mit „Wellness-Oscar” ausgezeichnet

0

Die Beautyabteilung des NaturMed Hotels Carbona im ungarischen Hévíz hält einen Schatz in Händen – die exklusiv für das Wellness- und Therapiehotel entwickelte Luxus-Kosmetikmarke mySPIRIT skincare. Diese wurde nun im Rahmen der European Health & Spa Awards als „bestes innovatives Kosmetikprodukt“ prämiert.

thermalsee_stimmungsbild

Die aus wertvollen Schätzen der Natur produzierte Gesichtspflege-Linie entspricht den strengsten Kriterien für Bioprodukte. Sie lässt die Gesichtshaut in einem neuen, lebendigen Glanz erstrahlen und stellt das Gleichgewicht der natürlichen Lipidschicht wieder her. Das Geheimnis der mySPIRIT-skincare-Behandlungen im NaturMed Hotel Carbona besteht in dem Zusammenspiel exklusiver Biowirkstoffe mit der natürlichen Kraft von Halbedelsteinen, energetisiertem Wasser und individuell abgestimmten Bioduftölmischungen.

Die Biokosmetikmarke wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und hält jetzt auch den „Wellness-Oscar“ – wie der European Health & Spa Award in Fachkreisen genannt wird – in Händen. Im Rahmen der großen Preisverleihung in Wien wurden die besten Gesundheits- und Wellnessdienstleistungen, Marken und Unternehmen ausgezeichnet. Dabei wird von der Jury neben dem Gesundheitsaspekt, der Kreativität, dem Design und der Technologie der Produkte auch auf deren Nachhaltigkeit großer Wert gelegt.

Beckenansicht__Hotel_Carbona_Naturmed_

Das Hotel Carbona liegt am Westufer des Plattensees. Umgeben von einem Naturpark größer als vier Fußballfelder, regenerieren Erholungsuchende in dem vielfach ausgezeichneten Hotel mit Wellnessanwendungen aus der ganzen Welt. Die Badelandschaft im Carbona ist ein Eldorado für Groß und Klein. Eine renommierte Kurabteilung macht sich die Heilkraft des gesunden Wassers aus dem weltberühmten Heilwassersee von Hévíz zunutze. mySPIRIT skincare ist im Hotel sowie in ausgewählten ungarischen Apotheken erhältlich.

thermalsee_abendstimmung_

Das ungarische Hévíz nahe dem Plattensee birgt einen heilenden Schatz: Den Heilwassersee. Seit der Römerzeit wissen die Menschen um die gesundheitsfördernde Wirkung dieses Sees. Die Wassertemperatur beträgt im Sommer aufgrund geothermischer Energien meist 33 bis 35°C. Selbst im Winter sinkt sie meist nicht unter 22°C. Besonders zu empfehlen ist eine Behandlung mit dem Hévízer Wasser bei Rheuma und anderen Beschwerden der Gelenke oder Knochen.

thermalbad

Die Wirkung der Hévízer Heilkur ist vielfältig. Das Thermenwasser, der Schlamm und die gesunden Dämpfe des Heilwassers spielen dabei eine entscheidende Rolle. Das NaturMed Hotel Carbona nahe des Hèvízer Heilsees hat sich als eines der besten Wellness- und Therapiehotels der Region etabliert. Dort werden die Thermenbecken täglich frisch aus der hauseigenen Thermenquelle befüllt. Ein Rheumatologe, ein Sportarzt und weitere Experten stehen zur Verfügung und erarbeiten für jeden Kurgast ein individuelles Kurprogramm. Ärztliche Voruntersuchungen und die Ermittlung des Gesundheitszustands mittels moderner Diagnostikgeräte gehen dem voran. Im NaturMed Hotel Carbona wird die Badekur im Heilsee mit anderen Heilmethoden aus der ganzen Welt – von Thalasso über Ayurveda, von Bemer Therapie über Cryotherapie, von Fluor- und Schwefelpackungen bis hin zu Gewichtsbädern, Naturmedizin u. v. m. – kombiniert.

gesichtspeeling

Top Wellnessangebote und eine gigantische Badelandschaft bereichern einen Kuraufenthalt. Die Beautywelt widmet sich voll und ganz der Schönheit. Tägliche Fitnessprogramme beleben Körper, Geist und Seele. Auch kulinarisch schöpft der Wohlfühltempel aus dem Vollen. So kommen regionale ungarische Spezialitäten genau so auf die Teller wie internationale Köstlichkeiten. Diätspeisen und vegetarische Gerichte erweitern die Palette für die gesundheitsbewussten Feinschmecker. Im Weinkeller lagern erlesene Weine. Eine Hévízer Kur dauert zwei bis drei Wochen.

Quelle und Fotos Hotel

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar