Entspannung und Aktivurlaub in Balance – Luxus ohne Krawatte im Design- und Naturhotel

0

Sicherlich ist das Arosea Life Balance Hotel im Ultental ein Ort, an dem man die Seele baumeln lassen kann, aber auch aktiv sein darf. Dort, wo Thomas Mann, Sisi und Franz Kafka einst in den Tag hineinträumten, bringt der Südtiroler Hotelinhaber und Buchautor Thomas Gerstgrasser seine Gäste in luftigen Höhen in Schwung.

Arosea Außenpool

Im mehrfach ausgezeichneten Arosea dreht sich alles um Entschleunigung und Energie tanken im Einklang mit der Natur. 20 Minuten von Meran entfernt steht das Arosea Life Balance auf 1000 Metern Höhe in einer traumhaften Berg-und Wiesenlandschaft direkt am türkisfarbenen Zoggler Stausee. Gerstgrasser bietet verschiedene Sportaktivitäten wie z.B Trailrunning, Bergklettern, Wandern und Biken an, zeigt seinen Gästen das noch fast unberührte Ultental, neue Routen, verträumte Winkel und atemberaubende Ausblicke. Im Winter geht`s zum Schneeschuhwandern und Skifahren, die amerikanische Skirennläuferin Lindsey Vonn trainiert übrigens hier. Im Frühjahr, Sommer und Herbst lädt das Ultental – wie bereits erwähnt – zum Biken, Bergwandern, Trailrunning und zum entspannten Lustwandeln über die Wiesn und Almen ein.

Arosea Kaminlounge a

Der Schriftsteller Thomas Mann hat es schon früh geahnt: „Reisen ist das einzig Taugliche gegen die Beschleunigung der Zeit.“ Dem Stress entfliehen und eintauchen in eine andere Welt. Das AROSEA (= around the lake) Life Balance Hotel in St. Walburg im Ultental liegt umgeben von den Südtiroler Alpen, dichten Wäldern, saftigen Wiesen, ursprünglichen Almen und glasklaren Seen. In dem 4-Sterne-Superior-Domizil mit einer 5000 Quadratmeter großen alpinen Gartenanlage, Bio-Schwimmteich, Cocooning-Inseln, Kaminlounges und Feuerstellen, Spa und Restaurant finden Gäste das, was sich schon im Namen des Hauses versteckt: Ausgewogenheit, Harmonie, Zeit für sich selbst.

Arosea_Zimmer _ Suite mit Süd-Terrasse & Außensauna

Ein alpines Naturhotel, ökologisch und nachhaltig in vollkommener Übereinstimmung und Balance mit der Umgebung gebaut, dass seinen Gästen auch fernab von zuhause ein heimeliges und wohliges Gefühl vermitteln möchte. „Wer zu uns kommt, soll den Alltag einmal hinter sich lassen können“, sagt Inhaberin Anne Stauder. Green Living in wohltuender Atmosphäre – dieser Anspruch wird bis ins Detail erfüllt. Puristische Architektur, klare Formen, dezentes Design und eine wettergegerbte Fassade, die mit der Landschaft im Hintergrund verschmilzt, prägen das äußere Erscheinungsbild des Hauses. Die verwendeten Materialien aus der Region sind naturbelassen und gesundheitsfördernd. Schiefergestein schützt vor schädlicher Strahlung und stärkt den Organismus. Zirbenholz verlangsamt den Herzschlag, sorgt so für erholsamen Schlaf und mehr Vitalität. Schafwolle regt die Durchblutung an, wirkt harmonisierend, schmerzlindernd, entzündungshemmend und reinigend. „Unser Anliegen war es, Tradition und modernen Zeitgeist zu verbinden, unser ‚Alpin Regional’-Konzept in allen Bereichen des Hauses stringent zu leben“, so Anne Stauder. „Ein Ambiente zu schaffen, in dem der Fokus auf aktiver Entspannung, Regeneration und Nachhaltigkeit liegt.“ Edles Interieur, exquisite Küche, unique Treatments, ein großes Sport- und Aktivangebot und herzlicher Service inklusive.

Arosea Himmelbett Zirbenholz

Wenn das Arosea nicht so viel zu bieten hätte und es draußen vor der Tür nicht so schön wäre, könnte man angesichts des Komforts rund um die Uhr in seinen gebuchten vier Wänden bleiben. Das Hotel beherbergt 52 Doppelzimmer „Zirmbaum“. Vier Familiy Balance Suiten mit Wohnbereich und zweitem Schlafzimmer. Sieben Life Balance Suiten, die zusätzlich über eine Panorama-Außensauna samt Kneippdusche (24h) verfügen. Und eine Deluxe Life Balance Suite mit eigenem Wellness- und Ruhebereich on top, in dem ein Wasserbett, ein Whirlzuber, eine Regendusche und ein Massageraum auf den Gast warten. Die modern-behaglichen Rückzugsoasen, die zum Teil mit Pavillon-Betten ausgestattet sind, haben eine stattliche Größe von 36 bis 85 Quadratmeter, jede einzelne mit großzügigem Balkon oder Terrasse, übrigens den größten in der gesamten Region. „Wir möchten mit der Ausstattung und Gestaltung unserer Zimmer allen Wünschen gerecht werden“, sagt Anne Stauder.

„Allreinreisende sollen vorfinden, was das gestresste Großstädterherz begehrt, unsere Aktiv-Gäste sich entspannen und regenerieren und Paare wie auch Familien sowohl Zeit zusammen, als auch mal getrennt voneinander verbringen können.“ Um die nötige Muße zu haben, sich auf sich selbst zu konzentrieren, steht Gästen mit Kindern auf Wunsch und Anfrage jederzeit eine Nanny zur Verfügung. Beruhigendes Zirbenholz, aus dem Betten, Tische, Schränke, Badmöbel und Wandverkleidungen gefertigt sind, fi ndet sich in jedem Zimmer. Ebenso wie ein extra Ankleidebereich sowie ein Trinkbrunnen mit energetisiertem Granderwasser.

Arosea_Zimmer _ Suite

Durch die Wasserbelebung nach Johann Grander wird das kühle Nass, dass sonst durch Umwelteinflüsse und Transport an Kraft verliert, wieder zu dem, was es einmal war: Urquelle des Lebens, mit erfrischender und heilender Wirkung. Alles soll das Wohlbefinden und die Energie steigern, nichts stören. „Erholung bedeutet bei uns, nicht abgelenkt zu werden“, so Anne Stauder. „Im Alltag erleben wir ständig eine Reizüberflutung. Im Urlaub oder an einem freien Wochenende möchten wir unseren Gästen ermöglichen, abzuschalten.“ Deswegen gibt es in den Zimmern keine Tapeten, keine gemalten Bilder, keine knalligen Farben. Stattdessen ist das Interieur im gesamten Haus in sanften Naturtönen gehalten, in Beige- und Braunnuancen, die Ruhe ausstrahlen und erden, überall gibt es Cocooning- und Kuschelecken mit offenen Feuerstellen oder Kaminfeuer, so dass man sich im Nu wie zu Hause fühlt.

Arosea Spa Chill Out Area mit offener Feuerstelle

Das „Alpin Regional“-Konzept wird in allen Bereichen stringent gelebt. Nicht zuletzt im 3.000 qm großen Wellness- und Spa-Bereich, dem ROSARIUM, das ganz im Zeichen von Alpiner Wellness statt Ayurveda steht – mit vornehmlich eigens entwickelten Treatments und Behandlungen auf Basis alter Natur-, Kräuter- und Heillehren. Entschleunigen und Energie tanken im Einklang mit der Natur. Eine Qualitätsstrategie, die auch in der Branche Anerkennung erfuhr. Das Arosea darf sich zu den 31 besten Wellness-Hotels Südtirols zählen, die in der Gruppe „Belvita Alpine Wellness-Hotels“ vereint sind. 2013 konnte das Haus, im Rahmen des World Luxury Award die Kategorie „best forest / mountain ressort“ für sich entscheiden und sich im gleichen Jahr noch über den Green Luxury Award freuen.

Arosea Schwebeliegen Spa a

Die Balance zwischen Aktivität und Passivität, zwischen Anspannung und Entspannung zu halten, fällt in unserer schnelllebigen Zeit schwer. „Die Anwendungen im ROSARIUM, unserem Spa-Bereich sind darauf ausgerichtet, die eigene Mitte wieder zu finden“, beschreibt Anne Stauder das Konzept. Massagen bringen Körperempfinden und Ausgeglichenheit zurück, Kosmetikbehandlungen schmeicheln dem Selbstwertgefühl.

Arosea Pool ohne Chlor mit Aktivsauerstoff b

3000 qm sind für das ganzheitliche Wohlempfinden vorgesehen: Fünf Massageräume, drei Beauty-Kabinen und ein Private Spa für Paare. Dazu kommen Saunen und Dampfbäder auf zwei Etagen inklusive Außenbereich, ein Schwimmbecken mit Außenverbindung ohne Chlorzusatz, das mit Aktiv-Sauerstoff gereinigt wird, ein neu angelegter Natur-Badeteich sowie ein mit Techno-Gym-Geräten ausgestattetes Fitnesscenter. Schwebende sanft schaukelnde Liegen mit Schaffellen bedeckt laden zum Ruhen ein.

Arosea Außenpool a

Ein nachhaltiges, regional gefärbtes Wohlfühlprogramm, von dem die Gäste auch zuhause noch zehren können steht hier im Fokus. Effiziente, gesundheitsfördernde Verwöhn-Konzepte, die getreu der bewusst gelebten Nachhaltigkeits-Philosophie eigens für das ROSARIUM entwickelt wurden und exklusiv hier angeboten werden, wie die neuen Arosea Signature Treatments „Hot Zirm Life Honouring Beauty“, währenddessen der Körper mit Zirmöl und eigens handgefertigten Zirmholz-Stempeln massiert wird und die „Sensual Beauty Zeremonie“, bei der die Haut durch eine aus Zirmholzmehl, Pflegemilch und Heilerde gewonnenen Paste entgiftet und gleichzeitig gepflegt wird.

Darüber hinaus ist das Hotel seit dem Frühjahr 2013 das einzige Hotel in Italien, das seinen Gästen das body point Wohlfühl-Konzept bieten kann und darf, in dessen Rahmen nach einer Ganzköperanalyse mittels Ultraschall das lymphatische System angeregt und eine Fettzellenentleerung erreicht wird. Mit der Seyromis-Methode – basierend auf dem individuellen Einsatz von sieben verschiedene Essenzen, die die Schwingungsenergien von Farben, Musik, Worten, Edelsteinen und ätherischen Ölen übertragen – werden Körper, Geist und Seele in Einklang gebracht und das Allgemeinbefinden in emotional-seelischer wie auch physischer Hinsicht verbessert. Darüber hinaus gibt es Detox-Massagen, Sauerstoffbehandlungen, Facials, Heu-, Schafwoll-, Rosen-, Fichtennadel- und Lavendelbäder kurzum, das Beste aus der Natur.

Es dreht sich alles um Entspannung und den Erhalt der natürlichen Schönheit. Und so bleiben auch die verwendeten Kosmetiklinien dem alpinen Wellness-Natur-Ansatz treu – die zertifizierte Biokosmetik von Trehs, die auf die Heilkraft der Sarntal-Latsche setzt, die Produkte von Alpienne auf Basis von Arnika und Ringelblume und die Schweizer Farfalla Pflegeprodukte, bei denen gemäß aromatherapeutischem Wissensschatz ätherische Öle die Hauptrolle als Wirkstoff spielen. Wer sich rundum hat verwöhnen lassen, spaziert durch einen Klangtunnel zurück, um sich bei Windgeflüster und Wasserrauschen auf einen gemütlichen Abend einzustimmen.

Arosea Restaurant auf Galerie b

Zudem wurde das Haus vom Journal „Der Feinschmecker“ für seine Naturküche ausgezeichnet, mit dem „Senses Wellness Award 2011“ in der Kategorie GREEN für sein „visionäres, wegweisend nachhaltiges Alpin-Regional-Konzept“ ausgezeichnet. In der ausgezeichneten Küche werden ausschließlich Zutaten aus der Region von heimischen Lieferanten und Kräuter aus dem eigenen Kräutergarten verwendet.

Nehmen Sie Platz in den stilvollen Stuben des Panorama-Restaurants, die mit Originalen aus alten Bauernhäusern eingerichtet sind. Lassen Sie sich den Geschmack Südtirols auf der Zunge zergehen. Und schöpfen Sie Kraft aus den Kreationen des Hauses. „Bei uns steht gesunder Genuss auf der Speisekarte“, betont Anne Stauder. „Bekömmliche, leckere und erlesene Gerichte aus der Region, die unser Immunsystem stärken, Körper, Geist und Seele gut tun und unser „Aktiv Entspannen“-Konzept final abrunden.“ Von dort stammen auch der Lavendel, aus dem der Sirup gemacht ist, und die Blütenpollen am Frühstücksbuffet, die über den Joghurt gestreut als schmucker Aminosäuren-Lieferant dienen.

Morgens finden die Gäste ein umfang- und vitalreiches Frühstücksbuffet vor, wenn sich zum 12 Uhr-Läuten der kleine Hunger meldet, kommt die Mittagskarte zum Einsatz und abends können die Gäste zwischen drei verschiedenen Mehrgang-Menüs wählen: zur Auswahl steht ein Life Balance-Menü, ein Genießer-Menü und ein vegetarisches Menü, dazu gibt es täglich eine Käse-Ecke sowie ein großes Salatbuffet, wobei als Orientierungshilfe für den Gast Bio-Beilagen auf grünen Tellern, regionale und alpine Leckereien auf orangefarbenen und konventionelle Speisen auf gelben Tellern angerichtet werden.

Schaumsüppchen aus frischer Gartenkresse, im Ultner Bergheu gebratenes Steak vom Kalbsrücken, Risotto von Ultner Fichtensprossen, marinierte Waldfrüchte – der Küchenchef vermag es, jeden Gaumen zu entzücken, von der Vorspeise bis zum Dessert. Und für die Aktiv-Gäste, die tagsüber zu Fuß, auf dem Rad, mit dem Board, der Angel oder den Skiern im Umland unterwegs sind, werden auch gerne leckere Proviant-Bags zubereitet.

Arosea Restaurant Matscher Stube

Wer es mit dem gesunden Genuss ganz genau nehmen will, für den empfiehlt sich der Seyromis-Vitalcheck, der im Spa-Bereich angeboten wird. „Dabei wird der energetische Ist-Zustand bestimmt und ermittelt, welche Organe zu wenig oder zu viel Energie haben“, erklärt Anne Stauder. Darauf aufbauend erhält der Gast – auf Wunsch – eine Ernährungsberatung sowie einen individuellen Speiseplan, angereichert mit der persönlich ermittelten Seyromis-Essenz, um etwaige Disharmonien auszugleichen, ohne dabei jedoch im Geringsten auf Genuss zu verzichten.

Schneeschuhwandern

Stillstand ist das Gegenteil von Fortschritt. Daher sorgt im Arosea ein breitgefächertes Aktionsprogramm fürs Vorankommen. „Bewusste Bewegung und gesunde Ernährung bringen Körper und Geist in Schwung, so dass wir uns step by step bewusster und intensiver wahrnehmen und mit mehr Energie auf die Aufgaben des Alltags zugehen können“, sagt Anne Stauer, die wie ihr Mann Thomas Gerstgrasser sportbegeistert ist. Raus aus der Passivität! Aktiv entspannen! Mit diesem Motto möchten die beiden Tourismusmanager ihre Gäste in die Natur entführen. Hinein in das Ultental, einem der ursprünglichsten und naturbelassensten Täler Südtirols, mit seinen über 700 Kilometer langen Wegen, Pfaden und Trails, hinauf auf die Berge der mächtigen Ortlergruppe.

Schneeschuhwandern_by Stefan Eisend

Im Winter bringt ein hoteleigener Shuttlebus Schneefans in das Skigebiet Schwemmalm, wo bestens präparierte Pisten zum Carven und Boarden bitten – und sich übrigens seit Jahren auch die Schweizer und amerikanische Skinationalmannschaft der Damen auf ihre Saison vorbereiten. Zum Ski-Opening bietet das Arosea diese Saison ein verlängertes Wochenende „for Ladies only“ oder ein „Family Snow Spezial“, in dessen Rahmen das Hotel auch die Kleinsten zum Skifahren animieren möchte, zumal das Skigebiet mit dem Skiareatest-Award für die besten Kinderangebote ausgezeichnet wurde. Wer abseits des Trubels das weiße Paradies erkunden möchte, bricht mit erfahrenen und kundigen Guides zu einer „White Emotions Skitour“, zu einem „Ski Perfektionskurs“ mit Lawinenkunde- und Skitechnikkursen oder einer dreitägigen Schneeschuhwanderungs-Reihe in den Nationalpark Stilfser Joch auf. Und wer lieber auf dem Boden bleibt, kann sich beim Langlaufen oder Schlittschuhfahren auspowern.

Arosea im Winter am Zoggler Stausee

Sobald der Schnee geschmolzen ist, ruft die Natur zum Mountainbiken, Nordic Walken, (Sport)-Wandern, Trekking, Bergsteigen und Klettern. Zum Golfen, Paragleiten, Reiten, Tauchen und Fliegenfischen entlang des Falschauerbaches, den Ultner Stau- und Bergseen, in denen sich Regenbogen-, Bach- und Seeforellen, Bach- und Seesaiblinge tummeln. Ob Genussfahrt, Erholungstrip, Abenteuerritt oder Ausdauertour – mit dem Bike geht’s Richtung Kirchbergtal, Auerberg, Kuppelwieser Alm und zum Zoggler Stausee, entlang an den Flüssen Etsch und Passer, gilt die Gegend als großer MTB-Geheimtipp. Im „Ladies Bike Camp“ werden in kleinen Gruppen und in zwei Leistungsstufen ausgiebige Touren unternommen. Bei allen Aktivitäten organisiert das AROSEA bei Bedarf und auf Wunsch auch professionelle Ausrüstung, Einsteigerkurse, Lizenzen, Transport, fachkundiges Einzel- oder Gruppen-Guiding.

Im Hotel Arosea Life Balance Hotel heißt es Einchecken, Entschleunigen & Energie tanken.

Fotos Hotel

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar