Wellnesstime auf der A-Rosa Bella

2

Ich war mit der A-Rosa Bella auf Flusskreuzfahrt, auf der Donau nach Wien unterwegs. Gemeinsam mit uns sind drei weitere A-Rosa Schiffe, die Viva, Donna und Mia auf diese Weihnachtstour gestartet.

a-rosa-1

Den ersten Tag hatten wir Wien und besonders einige der 16 Weihnachtsmärkte erkundet. Am zweiten Tag stand ein Besuch von Schloss Schönbrunn aus dem Programm. Da ich aber schon einmal Schönbrunn besucht hatte, wollte ich das Welnessangebot an Bord testen.

Vor dem Frühstück ging es erst einmal auf die Geräte des Fitnessbereiches. Jedes einzelne Gerät ist so platziert, dass man beim trainieren die Aussicht geniessen kann. Nach der Stärkung vom leckeren Frühstücksbuffet ging es zum Schwitzen erst in die Bio- und dann in die finnische Sauna. Die finnische Sauna ist richtig gross und das grosse Panoramafenster biete eine tolle Aussicht auf die Donau und Wien. Sauna ist die beste Vorbereitung für einen Massage, denn die erwärmte Muskulatur verstärkt die Wirkung.

Zum kurzen Abkühlen nach der Sauna ging es an Deck in den beheizten Pool, wenn noch die Sonne scheint ist es traumhat, egal wie kalt es ist. Im Ruheraum habe ich entspannt, eh es zur Behandlung ging.

Als Behandlung hatte ich mir die A-Rosa Spezial 90 Minuten ausgesucht. Gabor Vadaszi hat erst einmal eine Amnese durchgeführt, um heraus zu finden, wo bei mir die Problemzonen liegen.

massage-3

Er begann ausgiebig meine Füsse zu massieren, das war so ngenehm. Ich hatte ein wohliges Gefühl in der Buchgegend. Es war meine erste Fussmassage und sie tat richtig gut. Unsere Füsse werden ja immer vernachlässigt, obwohl gerade die Füsse unheimlich viel leisten müssen. Mit angewärmten Rosen-Massage-Öl wurden dann die Schienbeine und Oberschenkel massiert. Dann legte ich mich auf den Bauch und es folgten die Waden und hinteren Oberschenkel.

Als nächstes wurde mein Rücken ausgiebig behandelt, dabei natürlich meine Problemzonen, der Lendenwirbelbereich und die Halswirbelsäule. Gabor massierte mit dem Rosen-Massage-Öl richtig tief und intensiv, teilweise tat es fast weh, war aber notwndig und zum Aushalten, um alle Verspannungen zu lösen. Es war so angenehm und zwischendurch hatte ich das Gefühl von unendlich vielen Händen massiert zu werden.

Die normale Massage ging in die Behandlung mit den heissen Rosnquarzsteinen über. Mit geschickten Händen liess Gabor die warmen Steine über den Rücken gleiten und geht den Verspannungen auf den Grund und löst sie. Ein echt angenehmes Gefühl. Ich hatte mich bei der 90-mintigen Behandlung total fallen lassen und absolut entspannt. Meine Verspannungenwaren alle gelöst, es tat infach nur gut und ist sehr zu empfehlen.

20161123_151032_hdr

Am Nachmittag ging es dann in die berühmte Kaisergruft, auch Kapuzinergruft von Wien. Sie ist die Begräbnisstätte der Habsburger und Habsburg-Lothringer in Wien und befindet sich am Neuen Markt unter dem Kapuzinerkloster und wird von den Ordensbrüdern, den Kapuzinern betreut. Die Kaisergruft ist die letzte Ruhestätte für 12 Kaiser, 19 Kaiserinnen und viele weitere Mitglieder der Familie Habsburg und Habsburg-Lothringen. Sehr beeindruckend war für mich der Sarg von Kaiserin Elisabeth („Sissi“), Kaiser Franz Joseph I. und Kronprinz .

Im Anschluss machten wir eine tolle Fiakertour durch das weihnachlich beleutete Wien, das hatte ich mir schon immer mal gewünscht und toll, wenn eine Gruppe mit 7 Fiakern durch Wien fährt. Unser Ziel war der Karlsdom.

karlskirche-6
Karlskirche

karlskirche-1

Hoch hinaus in die Kuppel des Karlsdom ging es mit dem Fahrstuhl, der von den Renovierungsarbeiten stehen geblieben ist und jetzt benutzt werden kann, um sich die tollen Fresken aus der Nähe zu betrachten. Dank Fahrstuhl können dies sogar Menschen mit Handycape erleben.

a-rosa-bella-27

Wieder auf dem Schiff hatte uns Kapitän Jozsef Nemath einen kleinen Einblick in sein Steuerhaus gegeben. Er und sein Team hatten uns sicher auf der Donau und besonders durch die Schleusen geschippert.

gala-menue-1
Gala-Menü

Genuss ist auch Wellness, so hatte uns der Chefkoch Vasile Gaman und sein Team ein köstliches Gala-Dinner mit korrespondierenden Wein zubereitet. Dieses kann man auf der A-Rosa Bella incl. Wein für 42,- Euro buchen. Es lohnt sich zum Beispiel, wenn man etwas zu feiern hat, mal nicht vom Buffet zu essen, sondern sich einfch mal nett bedienen lassen möchte.

a-rosa-bella-28

Das Essen auf der A-Rosa Bella war aber immer ausgezechnet, wohl schmeckend und abwechslungsreich.

Besonders schön ist bei einer Flusskreuzfahrt das Beobachten der Tierwelt auf der Donau, man sieht Fischreiher, Möven und Kormurane, um nur einige zu nennen.

a-rosa-bella-20

Fazit Wellness auf einen der A-Rosa Schiffen kann ich nur empfehlen, aber auch die Ausflüge sind perfekt organisiert. Für weitere Informationen auf https://www.a-rosa.de/flusskreuzfahrten

Danke an das gesamte A-Rosa-Team und besonders Nicole Lerrahn für die Untertützung.

Fotos Gabriele Wilms

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

2 Kommentare

  1. Oh das macht ja richtig Lust auf Flusskreuzfahrt! 🙂
    Ich bin Ende März mit der a-rosa Bella auf dieser Tour unterwegs, allerdings bis nach Budapest – ich kann es kaum erwarten! 😉

Hinterlassen Sie einen Kommentar