Entspannt und erholt im Ländlichen Bad – Bad Birnbach

0

Ob ein Kurzurlaub oder ein längerer Aufenthalt, gerade wenn es draußen stürmt und schneit, ungemütliches Winterwetter ist, tut ein Bad in dem wohlig warmen Heilwasser der Rottal Terme besonders gut. Einfach mal etwas für den eigenen Körper tun.

Luftaufnahme Rottal Terme

Die Rottal Terme überrascht mich immer wieder aufs Neue, ich hatte sie schon oft besucht, kann aber immer wieder etwas Neues entdecken. Da denkt man, ich kenne mich aus, nichts da, es wurde so viel umgebaut und ist Neues dazu gekommen, ich hatte mich ganz und gar nicht ausgekannt. Bei unseren Wochenendbesuch von Bad Birnbach haben wir natürlich die Therme so richtig ausgiebig besucht und eigentlich war es noch zu kurz, aber es hat uns unheimlich gut getan. Entspannt und total erholt sind wir am Sonntag wieder heimgefahren. Josef Hasenberger, 1. Bürgermeister von Bad Birnbach, sagte einen tollen Satz: „Wasser hilft nicht nur gegen Rheumatismus, sondern auch gegen Pessimismus“, wie wahr.

Zur Geschichte von Bad Birnbach

Josef Hasenberger informierte uns über die Geschichte des ländlichen Bades. Nach dem Krieg war Birnbach als Zonenrandgebiet eine Auspendlerregion, die bis ins Ruhrgebiet reichte. 1973 ist man bei einer Bohrung fündig geworden, in 1618 Meter Tiefe wurde 70°C heißes Thermalwasser gefunden. Mit einer Blechbadewanne und den 1. Badegast fing die eigentliche Geschichte der Rottal Terme an. Die Quellen sind die heißesten und tiefsten in Mitteleuropa.

1974 wurde in einem Entwicklungskonzept festgelegt, wie sich das Dorf Birnbach entwickeln sollte, dieses beinhaltete das ländliche Bauen mit typischer niederbayrischer Bauweise, roten Ziegeln und nur 2 Etagen, ein vernünftiges und kontrolliertes Wachstum. Die Rottal Terme wurde 1976 eingeweiht. 1984 wurde Birnbach zur Marktgemeinde und 1987 wurde dem Ort der Titel „Bad“ verliehen. Damit ist Bad Birnbach eines von 57 Heilbädern in Bayern. Das „Ländliche Bad“ wurde zum Markenzeichen.

2007 hatte die Gemeinde den von ihr gebauten und verwalteten Golfplatz eingeweiht. Er ist der einzige kommunal verwaltete Golfplatz in Deutschland. Der Golfplatz umfasst eine Fläche von 7 Hektar, einen 18-Loch-Platz, einen 9-Loch-Platz ohne Platzreife und einen Spielgolfplatz.

Nicht nur Baden in der Rottal Terme

Die Rottal Terme wurde 1976 eingeweiht und feierte im letzten Jahr ihr 40. Jubiläum. Es wurde ständig erweitert und umgebaut. Zur Rottal Terme gehört die Thermenwelt Vitarium, die Saunawelt Vitarium und das Therapiebad, welches mit einem Bademantelgang mit dem Vitarium verbunden ist. Insgesamt 31 Heilwasser-Becken und 13 verschiedene Saunen und Dampfbäder. Das Wasser wird ständig ausgetauscht, so dass man in quellfrischen Heilwasser badet. Gerade im Winter wirkt das original Bad Birnbacher Heilwasser auf Grund der Wechselwirkung zwischen warm und kalt noch stärker.

Therapiebad

Die Rottal Terme Bad Birnbach ist ein staatlich anerkannter Heilquellenbetrieb. Es handelt sich um eine Fluoridhaltige Natrium-Hydrogen-Chlorid-Thermalquelle, die aus zwei Quellen, der Chrysantiquelle und der Konradsquelle mit ca. 70°C entspringt. Wesentliche Faktoren der Heilwirkung sind auf die thermischen Effekte und die Wirkung des Bades an sich zurückzuführen. Wärme und Auftrieb des Wassers sind therapeutisch wertvoll, um Muskeln und Gelenke zu entspannen und chronische Beschwerden an den Bewegungsorganen zu reduzieren. Die Kreislauffunktion kann durch Bewegung im Thermalwasser angeregt werden. Die hydrostatische Druckwirkung des Wassers begünstigt die Kreislaufverhältnisse bei Venenerkrankungen. Daher ist die Rottal Terme das Beste gegen Stress und chronischen Schmerz. Egal wie viele Menschen sich in der Therme aufhalten, man merkt es kaum und kommt zur Ruhe.

Thermenbach der Rottal Terme

Richtig gut abschalten kann man in dem 105 Meter langen Thermalbach. Legen Sie sich auf eine Nudel und lassen sich einfach treiben, das Thermalwasser prickelt auf der Haut, die Muskeln entspannen und die Schmerzen lassen nach. Zu zweit macht dies natürlich noch mehr Spaß, die kleinen Späßchen im Wasser tun der Zweisamkeit echt gut.

Seit mehreren Jahren gibt es in Bad Birnbach gerade in der kalten Jahreszeit einen bundesweit einzigartigen Service, es fährt der sogenannte „Bademantelexpress“. Dieser bringt die Gäste der teilnehmenden Betriebe völlig kostenlos und quasi auf Abruf vom Bett ins Bad und wieder zurück. Alleine 2016 hat der Bademantelexpress 9.000 Badegäste zu den heißen Heilwasserfluten befördert. Noch bis zum 30. April 2017 wird der Bademantelexpress täglich fahren, auch am Wochenende und an Feiertagen.

Besuch der Saunawelt Vitarium

In der Saunawelt des Virariums heißt es hüllenlos Heilbaden und Saunieren. Insgesamt neun verschiedene Schwitzmöglichkeiten warten auf uns, man schafft es kaum alle auszuprobieren. Sanft beginnt man mit im milden Sanarium und der 55 Grad warmen Salzsteingrotte. Diese ist mit rot leuchtenden, echten Salzsteinen aus dem Himalaja gebaut worden. Der eingebaute Ultraschallvernebler ist eine Wohltat für die Gesundheit und die Atemwege.

Rottal Terme – Lehmsauna

Die neue Polaris-Sauna, in der man zu jeder vollen Stunde selbst den Aufguss machen kann, war mir persönlich bei 100 °C zu warm. Ein echt heißes Erlebnis war der Grapefrucht-Aufguss in der Lehmsauna. Diese Sauna kannte ich auch noch nicht. Sie ist für 25 Personen gedacht, zum Aufguss mit bayrischer Flagge waren wir 29 und es war echt heftig heiß, aber toll gemacht. Beim Aufguss riecht man den Lehm. Von außen ähnelt sie einem Findling in den Rottauen.

Stündliche Aufgüsse gibt es auch in der Kristallsauna, ich fand es nur schade, dass manche Gäste einfach einen Platz lange vor dem Aufguss mit Handtüchern reservierten, so wie am Strand eine Liege, somit hatte ich keine Chance an einem Aufguss teilzunehmen, schade.

Ein besonderes Highlight war das Priessnitzbad, wir erlebten ein uraltes Ritual, was einmal stündlich durchgeführt wird. Dabei steigen durch milde Dampfschübe die Luftfeuchtigkeit und die Raumtemperatur, an die der Körper sich langsam gewöhnt. Dies entspricht einer stärkeren Steigerung des Wohlbefindens bei gleichzeitiger schonender Belastung. Dann kommt der Schock, die Abkühlung durch den Erfrischungs-Kältereiz, erst kommt kaltes Wasser, danach rieseln Eisplättchen von der Decke, die einen kurzen Schneeschauer simulieren. Wahnsinn, ein tolles Erlebnis.

Nicht entgehen lassen sollte man sich die Physiotherm-Infrarot-Stube mit ihren Infrarot-Tiefenbestrahlungsplätzen. Nicht wie sonst üblich in einer Kabine, sitzt man hier in einem schönen großen Raum mit Blick auf den Thermensee. Auf speziell geformten Sitzen dringt die Infrarot-Wärme in die tiefsten Muskelschichten und löst Verspannungen. Eine wahre Wohltat, die wir ausgiebig genutzt hatten.

Rottal Terme – Thermensee bei Nacht

Zwischen den Saunagängen sollte man in den Thermalbecken baden oder in einer der vielen Ruhebereiche ruhen.

Ab sofort bietet der Kurort Bad Birnbach die Chrysanti Card an. Gäste, die länger als 7 Übernachtungen bleiben, können die Rottal Terme täglich bereits ab 8 Euro nutzen. Das sind gute Nachrichten vor allem für jene, die von Stress und chronischen Schmerzen betroffen sind.

„AGES – Aktiv gegen Erschöpfung und Stress“

AGES heißt das Programm, das mit der Ludwig-Maximilians-Universität München geschaffen wurde. Neben der klassischen Kurmedizin rund um Bad Birnbacher Heilwasser kommen weitere, neue Therapieformen zum Einsatz. Für gesetzlich versicherte wurde eine „Kurzkur“ für Übernachtungsgäste* geschaffen, die zwei Schwerpunkten gerecht wird: Innerhalb einer Woche werden täglich Aquafit-kurse im Heilwasser durchgeführt und tägliches Training mit der Muskelrelaxation nach Jakobson, eine Entspannungstechnik für den täglichen Alltag. Diese Therapie kostet 209,80 €, wobei in der Regel 145 € von der Krankenkasse übernommen werden. Dazu erhält der Teilnehmer freien Eintritt in das Therapiebad und die Thermenwelt. (*Präventionsmaßnahmen nach §20 SGB V in Kompaktform. Gilt nur für Personen aus dem Landkreis Rottal-Inn. Vorherige Absprache mit der Krankenkasse notwendig.)

„Erschöpfung und Stress haben nachgewiesener Maßen eindeutige Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit und damit auch auf die Lebensqualität“, weiß Orthopäde Dr. Thomas Laser. „Thermalbäder mit ihren vielfältigen Angeboten zur Stressreduzierung haben seit jeher eine wichtige Rolle bei solchen Störungen gespielt. Eine aktuelle Studie, beauftragt vom Heil- und Thermalbäder in Niederbayern e.V., in der die Universität Würzburg die Begleitforschung übernommen hat, bestätigt die besonderen Erholungseffekte nach einem Kuraufenthalt in Bad Birnbach. Insbesondere bei Kurmaßnahmen wegen Stressbelastungen zeigen sich hier deutliche Besserungstendenzen zum Ende der Therapie.“

Fotos Kurverwaltung Bad Birnbach

Infokasten:
Öffnungszeiten:
Therapiebad täglich von 08.00 – 18.00 Uhr
Vitarium täglich von 09.00 – 21.00 Uhr
Preise beginnen ab 12,00 Euro für 3 Stunden Heilbaden und 17,00 Euro Heilbaden & Saunawelt
Tageskarten ab 21,00 Euro für Heilbaden und 26,00 Euro Heilbaden & Saunawelt
Mehr Informationen unter www.rottal-terme.de

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar