KissSalis Therme – gesundes Baden und ein Saunaparadies

0

Mein Besuch der KissSalis Therme in Bad Kissingen stand ganz unter dem Motto „Wasserklänge und Weltkulturerbe“. Vom gesunden Baden, richtigen Saunieren und einer Floating-Klangschalen-Massage bis zu einem hochkarätigen Konzert sowie Bad Kissingen bei Nacht mit Lasershow überzeugte mich eine bunte Mischung die Vielfalt des Kurbades.

Kurstadt Bad Kissingen

Der bekannte Kurort Bad Kissingen liegt in Unterfranken an der fränkischen Saale. Auch heute noch sind die Hälfte der 1,6 Millionen Übernachtungen Kurgäste. Bad Kissingen bietet seinen Besuchern eine wunderschöne Kurparkanlage, einen Rosengarten, den Regenten-Bau und die Wandelhalle für Kurkonzerte bei schlechten Wetter. Dafür wird die Bühne einfach nach innen gedreht – eine ideale Lösung, um wetterunabhängig zu sein. Weitere Attraktionen sind ein Casino, der älteste Golfplatz Deutschlands und der Max-Littmann-Saal, einer der Top 10 Konzertsäle in Deutschland.

Am Abend durften wir im Rahmen des „Kissinger Sommers 2017“, der unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Hans Maier steht, das fantastische Konzert „Small Gifts of Heaven“ mit musikalischen „Himmelsgeschenken“ aus der Feder von Johann Sebastian Bach erleben . Der Komponist benutzte romantische Ausdruckselemente, verließ dabei aber nicht die Formenwelt des Barock.

Das Konzert in einem Saal mit ausgezeichneter Akustik stand unter der Leitung von Dorothee Oberlinger, die auch die 1. Blockflöte spielte. Ich konnte mir zuvor nicht vorstellen, welche Töne man diesem Instrument entlocken kann. Auch Andreas Scholl hat mich mit seiner ungewöhnlichen Countertenor-Stimme überrascht. Wenn man die Augen schloss, meinte man eine Frau singen zu hören. Die Musiker und Sänger konzertierten mit so viel Enthusiasmus, dass dieser Funke sofort übersprang; als Dankeschön für dieses Konzert, dass die KissSalis Therme gefördert hat, gab tosenden es Applaus vom Publikum.

Am Abend konnten wir den neuen Multimedia-Brunnen im Rosengarten von Bad Kissingen als die neue Attraktion der Kurstadt erleben. Dank modernster Technik bietet er eine spektakuläre Beamer- Show, die ihresgleichen in Deutschland sucht – ein wahres Erlebnis für Augen und Ohren.

KissSalis Therme

Ganz idyllisch hoch oben über der Stadt auf einem Hügel thront die KissSalis Therme. Diese wurde 1997 von Dr. Stefan Kannewischer konzeptioniert und geplant. 2000 wurde mit dem Bau begonnen und am 28.02.2004 eröffnete die 7.000 Quadratmeter große Therme, die zur „Kannewischer Collection“ gehört: ausgewählte, marktführende Thermalbäder, die mit jeweils eigenständigem Charakter auf Gesundheit, Erholung und Wohlbefinden der Gäste ausgerichtet sind. Dazu gehören auch die Spreewald Therme in Burg, die VitaSol Therme in Bad Salzuflen, das Friedrichsbad und die Caracalla Therme in Baden-Baden sowie als jüngstes Mitglied die Emser Therme in Bad Ems.

Der Name „KissSalis Therme“ basiert auf einem Zitat einer historischen Porzellaneule, auf der „In Aquis Kissingen salus“ steht. Das bedeutet „In den Wassern Kissingens ist Heil“. Die daraus verwendeten Silben „Kiss“ aus „Kissingen“, „sal“ aus „salus“ und „is“ aus „Aquis“ ergeben den Namen KissSalis Therme.

Die KissSalis Therme besticht besonders durch die außergewöhnliche Architektur mit ihrer spitzen Glaskuppel über dem sanft abgerundeten Gebäude, in dem ich mich ausgesprochen wohl gefühlt habe. Die großflächige Glasfassade durchflutet es nicht nur mit Tageslicht, sondern lässt auch die Grenzen zwischen Innen und Außen verschmelzen.

Die Mitte des Gebäudes wird von den unendlich wirkenden Säulen bestimmt. Diese erinnern an die Säulen im Max-Littmann-Saal des berühmten Kissinger Regenten-Baus. Besonders schön sind die wechselnden Farben der Säulen, die nachts noch eindrucksvoller wirken. Die Raumhöhe des Gebäudes liegt bei 12 Meter, bis in die Kuppelspitze sind es 23 m. Die Kuppel soll symbolisch die Verbindung „von der Therme ins Universum“ darstellen.

Die Therme hat sechs Klimazonen, damit sich jeder immer wohl fühlt
1. Es ist kühl, wenn man das Gebäude betritt.
2. In den Umkleideräume liegen die Temperaturen mit trockener Wärme etwas höher.
3. Feuchte Wärme gibt es in den Duschen.
4. Den Saunabereich bestimmt trockene Wärme.
5. Der Fitnessbereich ist sehr kühl und trocken.
6. Im Badebereich gibt es feuchte Wärme.

Generell gilt: „Regenwetter ist Thermalwetter“. Aber auch bei schönem Wetter lassen die Besucher nicht lange auf sich warten. Im Mittelpunkt steht das große organisch geformte Innenbecken mit integrierten Whirlpool, das zum gesunden Baden einlädt.

Die Devise der Kannewischer Collection lautet: „In 2 Stunden ein neuer Mensch“, d.h. Gestresste sind, wenn sie richtig thermalbaden, nach 2 Stunden entspannt. Alle Thermen setzen auf Qualität, gute motivierte und freundliche Mitarbeiter. „Sie wollen nicht preiswert sein, sondern ihren Preis wert sein“, so Dr. Stefan Kannewischer. Dabei bezahlt man nur einen Preis, Sauna ist inklusive.

Das Konzept optimaler Erholung basiert auf vier Bausteinen:

1. BewegungWechselwarme Anwendungen: Durch die Erhöhung der Körpertemperatur und das anschließende Abkühlen wird der Stoffwechsel angeregt, das Immunsystem gestärkt, der Kreislauf angeregt und die Durchblutung gefördert.

3. Körperliche Erholung durch Massagen, Nacken- und Massageduschen

4. Mentale Erholung mit Ruhen, Lesen, Entspannungskursen und dem Besuch von Sinnesräumen.

Therapiebecken

Diese Philosophie wurde in der Thermen-Landschaft perfekt umgesetzt, um etwas Gutes für die Gesundheit zu tun. Dazu gehören eine tolle Fitness-Arena und zwei Therapiebecken für Aquagym in der ersten Etage.

Sowie warme und kalte Becken gleich neben dem großen Innenpool. Durch die Wechselbäder in ihnen trainiert man genau wie im Kneipp-Tretbecken die Gefäße.

Im Wellness-Pavillon kann man es sich so richtig gut gehen lassen und eine fantastische Massagebehandlung genießen. Besonderes Erlebnis sind die „SummerSpecials“ im Außenpavillon, wo man sich gut geschützt vor Blicken unter freiem Himmel massieren lassen kann– zum Beispiel mit Grapefruit Cedarwoodöl oder beim SummerSpecial Füße mit erfrischendem Pfefferminzöl. Hier erlebt man Wellness mitten in der Natur zu Vogelgezwitscher und dem Duft nach frisch gemähtem Gras, Urlaubsfeeling garantiert. Terminvereinbarung unter Tel. (0971) 826-621 oder -622 oder spontan vor Ort.

Außerdem kann man Wellness- und Beautypackungen aus aller Welt erleben. Massagen, Körperpackungen, z.B. aus Öl- und Kräutermischungen, oder ein Bad in der Kaiserwanne sorgen für Entspannung ebenso wie kosmetische Behandlungen und Physiotherapie. Ein weiteres Highlight ist ein Hamam für Wassergüsse, Körperpeeling und Seifenschaummassage. Ich dufte eine Aromaöl-Ganzkörpermassage genießen, die einfach fantastisch war.

Für Entspannung sorgen auch Massagedüsen im Innen- und den Außenbecken, die wirklich schön angelegt sind. Im Sommer sind natürlich die Liegen im Außenbereich begehrt. Auf den Sprudelliegen wird durch das Sprudeln der Körper sanft massiert. Bodensprudeln in den Becken sorgt für eine wohltuende Fußreflexzonenmassage.

Weitere Attraktionen im Badebereich sind das tolle Dampfbad, die Soleinhalation mit Aerosol-Sole Tröpfchen und die Infrarot Bänke sowie die Sonneninsel, wo man gegen einen kleinen Aufpreis im Sand liegen, mit Infrarotstrahlen erwärmt werden und bei sanfter Musik einen Tag von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang erleben und so zu jeder halben Stunden 25 Minuten Sonne tanken kann. Dabei fühlt man sich wie am Strand und genießt ein Lichtspiel aus den Farben Rot, Orange, Gelb, Hell- und Dunkelblau, Violett sowie Grün und wird von einem wohligen Gefühl von Ausgeglichenheit und Entspannung erfüllt. Das Konzept beruht auf einer indischen Lehre, die besagt, dass der menschliche Organismus durch farbiges Licht beeinflusst werden kann, da es physische und psychische Störungen ausgleichen kann.

Ein absolutes Highlight ist das Intensivsole-Becken zum Floaten, wo man auf dem Wasser schwebt und mit sanfter Musik umspielt wird. Einfach fallen lassen heißt es bei WasserShiatsu und „Wasser & Klang“ – einer Klangschalenmassage der besonderen Art. Diese durfte ich erleben und werde in einem anderen Artikel darüber berichten.

Im Sommer lockt die KissSalis Therme wieder mit vielen Aktionen und Veranstaltungen, denn in dieser Jahreszeit ist ein Bad im warmen Wasser viel kreislaufschonender als der Sprung ins kühle Nass.

Was ist eigentlich Thermalwasser?
Thermalwasser ist Mineralwasser mit einem Mineralien-Gehalt von mehr als 1000 mg/l, das mit mehr als 20 °C aus der Erde kommt. Das Thermalheilwasser der KissSalis Therme stammt aus der Quelle Schönbornsprudel, die 1764 zur Salzgewinnung erschlossen wurde. Das Wasser ist besonders reich an Mineralien, als ursprünglich rein zu bewerten und hat zwölf mal mehr mineralhaltige Bestandteile als die Mindestanforderungen für Heilbrunnen.

Medizinische Wirkungen des Thermalbadens
1. Bessere Durchblutung des Gewebes durch den hydrostatischen Druck
2. Entlastung des Bewegungsapparats aufgrund des Auftriebs
3. Tiefenwirkung der Mineralien auf Gelenke, Stoffwechsel oder Organe
4. Stressreduktion durch die Wärme des Wassers
5. Stimulierung des vegetativen Nervensystems
6. Erhöhung des Trainingseffekts bei Bewegungen durch den Wasserwiderstand
All das wirkt sich positiv auf unseren Körper und die Gesundheit aus.

SaunaPark mit wunderschönen Saunagarten

Der wunderschöne SaunaPark hat mich überwältigt; er wurde vom Deutschen Saunabund als „SaunaPremium“ zertifizierte und zählt zu den besten Saunabädern Deutschlands. Hier finden Sie neun finnische Saunen wie zum Beispiel die Loftsauna mit Steinofen, die Panoramasauna oder die Erdsauna mit Lagerfeuerromantik. Eingebettet in einen richtig schönen Saunagarten ist diese etwas ganz Besonderes.

Zum Angebot gehören stündliche Aufgüsse und Spezialaufgüsse wie der Klangschalenaufguss. Daneben gibt es Dampfbäder und ein Sanarium für diejenigen, die es weniger heiß mögen.

Seit 2011 führt die Therme das KissSalis-Restaurant und das Bistro im Thermenbereich in Eigenregie. Angeboten wird dort gesunder Genuss mit vitaminreicher Küche und leichten Gerichten aus regionalen Produkten. Frischer Fisch, knackiger Salat und zartes Gemüse, aber auch Kuchen und Eis stehen auf der Speisekarte.

Mehr unter www.kisssalis.de
Öffnungszeiten:
täglich von 9 bis 22 Uhr
sowie freitags und samstags bis 24 Uhr

Ich danke der Kannewischer Collection, besonders Dr. Stefan Kannewischer für die tolle Unterstützung.

Fotos Gabriele Wilms

Thermal baden – aber richtig!

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar