Musikalischer Genuss in der Therme

0

Erstmals gastiert der Kissinger Sommer in der KissSalis Therme. Am 12.7.2018 konzertiert Opernsängerin Tora Augestad mit vier Musikern vor Publikum in Bademantel und Bikini.

Zunächst war er eine Art Entwicklungshilfe. Im Rahmen der Zonenrandförderung sollte der Kissinger Sommer ab 1986 dem Wirtschaftsleben der Stadt neue Impulse geben. Denn damals war sie nur 35 Kilometer vom „Eisernen Vorhang“ zwischen Ost und West entfernt.

Mittlerweile hat sich das jährlich stattfindende Festival erfolgreich etabliert. Nicht nur Kurgäste kommen zu den Konzerten hochkarätiger Interpreten, die eine Brücke schlagen zwischen klassischer und moderner E-Musik. Auch Kulturfreunde aus dem In- und Ausland wissen ihre künstlerische Qualität sowie die attraktiven Veranstaltungsorte wie den historischen Regentenbau oder das Kurtheater zu schätzen.

Noch mehr Genuss verspricht eine Premiere beim Kissinger Sommer 2018: Unter der Intendanz von Tilman Schlömp gastiert er mit „Music for a while“ am 12. Juli erstmalig in der KissSalis Therme. Inmitten ihrer Bäderlandschaft singt Mezzosopranistin Tora Augestad Songs von Kurt Weill, John Dowland und anderen Komponisten. Begleitet wird sie von vier der besten norwegischen Jazz- und Pop-Musiker mit Akkordeon, Tuba, Trompete und Percussion.

Zuhörer können entweder vom Liegestuhl oder im wohlig-warmen Thermalwasser aus ihren Klängen lauschen. Konzertbeginn ist um 22.00 Uhr. Ab 20.00 Uhr können Besitzer einer Konzertkarte zu 40 Euro bereits schwimmen, entspannen und saunieren. Für neun Euro Aufpreis ist ein Ganztages-Ticket inklusive, um die 7.000 Quadratmeter große KissSalis Therme noch ausgiebiger zu erleben. Auf einem Hügel oberhalb von Bad Kissingen wurde sie 2004 eröffnet.

Eine großflächige Glas-Fassade lässt Tageslicht in den hohen Hauptraum fluten. In seiner Mitte dominiert außer illuminierten Säulen ein organisch geformtes Innenbecken. An seinen Seiten liegen Kalt-, Heiß- und ein Intensivsolebecken, draußen zwei weitere mit Strömungskanal, Sprudelattraktionen und Wasserfall. Auf der Empore erwartet Besucher heißes Naturmoor zum Auftragen auf den Körper. Nebenan sorgen die Sonneninsel mit einer Kombination aus Sand und Licht sowie eine große Terrasse für Urlaubsgefühle.

Foto KissSalis Therme

Weitere Informationen unter: www.kisssalis.de

Kannewischer Collection

Bewegung, wechselwarme Badeverfahren, körperliche und mentale Ruhephase – das sind die vier Säulen, auf denen einheitlich die Philosophie der Kannewischer Collection beruht. Hinzu kommt ein hoher Anspruch an Qualität, Sauberkeit und Service als Basis für das Wohlbefinden der Besucher. Architektonisch setzen alle sechs angeschlossenen Thermen auf außergewöhnliches Design, das regionale Besonderheiten aufgreift und je nach Standort einen eigenen Charakter hat – egal ob Caracalla-Therme oder Friedrichsbad in Baden-Baden, Emser Therme in Bad Ems, VitaSol Therme in Bad Salzuflen, Spreewald Therme und Spreewald Thermenhotel in Burg oder KissSalis Therme in Bad Kissingen. Mit dem Anspruch, im Vergleich zu den Mitbewerbern führender Wellness-Dienstleister zu sein, hat sich das Familienunternehmen, dessen Leidenschaft seit über 40 Jahren Bäder sind und das von Dr. Stefan Kannewischer geführt wird, erfolgreich etabliert.

Fotos Gabriele Wilms

Booking.com

Über den Autor

Catharina Niggemeier

Catharina Niggemeier ist freie Journalistin und Bloggerin. Ihre Schwerpunktthemen sind Yoga, gesundes Leben, Bergsteigen und Reisen mit Hund. Für Toureal betreut sie die Rubrik Hotel & Seminar. Zudem ist Sie der Ansprechpartner für Kooperationen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar