Mann und Beauty ist das ein Widerspruch? Wellness für den Mann

1

Sicherlich kennen viele von Ihnen einen Mann der nur Wasser und Seife, vielleicht noch ein After Shave, niemals jedoch eine Gesichtscreme benutzt. Er behauptet, Männerhaut benötige sowas nicht und wenn das After Shave nach der Rasur so richtig auf der Haut brennt und beißt, dann muss das so sein!

Bei genauerem Betrachten der Spezies „Mann“ fällt jedoch auf, er wandelt sich, „der Mann“. Im Verlauf der letzten 20 Jahre konnte man feststellen wie aus wenigen pflegebewussten Männern die ein wenig diskret, fast heimlich in ein Kosmetikinstitut kamen, nicht zu vergessen das die meisten Schönheitsfarmen ausschließlich den Damen vorbehalten waren, immer mehr wurden und heute die vielfältigen Angebote völlig selbstverständlich nutzen. Das ist gut so!! Denn Frauen wünschen sicherlich einen gepflegten, gut duftenden und entspannten Mann an ihrer Seite, der die schönen Dinge die das Leben bietet zu genießen weiß. Die meisten Männer haben erkannt, dass ein gepflegtes, gutes Aussehen Tür und Tor öffnet und zwar beruflich wie privat. Dabei ist es Wichtig, ein Angebot zu machen welches den Männern entspricht: kurze klare Produktlinien, maskulin von der Aufmachung, unkompliziert in der Anwendung, mit erkennbarer Wirkung und einem klaren Nutzen. Darauf haben viele Hersteller reagiert und konnten mit großem Erfolg Herrenprodukte am Markt platzieren.

Wie aber kommt Mann in die Behandlungsräume einer Kosmetikerin? Leichter fällt der erste Schritt sicherlich in Wellnesshotels, wo Ihn sein Weg durchs Haus, vielleicht zu Schwimmbad und Sauna durch den Beauty-und Massagebereich führt, wo er die „Behandlerinnen“ schon einmal unverbindlich sehen und kennenlernen kann, wo sich eventuell ein Gespräch zum Thema ergibt. „Mann“ ist ohnehin im Bademantel unterwegs und das Umfeld von „Etwas Gutes für sich tun“ nimmt die Schwellenangst. Oft sind es auch die Damen die ihrem Mann oder Partner einen Termin machen um ihn endlich auch einmal spüren zu lassen, was sie schon lange genießen.

In einigen Behandlungsräumen findet man inzwischen eine wachsende Zahl von Herren die Gesichts-aber auch unterschiedlichste Körperbehandlungen buchen. Besondere Treatments mit Algen und Meersalz, Hot Stone Behandlungen, Ayurvedische Massagen und die klassische Gesichtsbehandlungen abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse der Männerhaut werden gebucht. Aber auch zum Beispiel das „klösterliche Bierbad“, wo der Herr in einem Sud aus Braugerste und Malz in Verbindung mit hochwertigen Ölen entspannt und zum Abschluß eine Rückenabreibung mit einem Jutesack erhält, ist sehr beliebt. Sehr gerne wird auf Wunsch ein kleines Pils dazu gereicht.

Eines stellt man immer wieder fest: hat der Mann es erst einmal erlebt, genießt er es sehr verwöhnt zu werden, seine Haut einmal ganz gepflegt zu sehen und den Unterschied zu vorher zu spüren. Die Herren sind meist sehr angenehme, unkomplizierte und interessierte Kunden, die Erklärungen zu Ihrem speziellen Hautbedürfnis und der passenden Pflege sehr dankbar annehmen und dann auch beherzigen. Viele Hotels und Beautyfarmen bieten inzwischen spezielle Herrenarragements an, die genau auf die Bedürfnisse der Männer zugeschnitten sind. Probieren Sie es einmal aus, Sie werden vom Ergebnis überrascht sein. Es tut gut einmal die Kontrolle abzugeben und nur zu entspannen, nichts tun zu müssen, nur zu genießen.

Quelle Dagmar van den Berg

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

1 Kommentar

  1. Hallo!
    Ich kann diesen „Trend“ nur bestätigen, dass Männer auch langsam die Welt der Massagen, Behandlungen und des Wellness entdecken.
    Ich habe für das Projekt „Alpenblogger“, quasi beruflich, auch ein wenig in das „kalte Wasser“ springen müssen und habe mich dem Thema „Hot-Stone-Massage“ angenähert. Folgender Text ist dabei entstanden:

    http://alpenblogger.at/wellness/wellnesshotel-seefeld-massage.html

    Seit dieser Erfahrung bin ich sehr offen für alle möglichen Aspekte von Massagen oder sonstigen Erlebnissen im erweiterten Wellness-Bereich 🙂

    Liebe Grüße

    Markus

Hinterlassen Sie einen Kommentar