Gradonna – Konkrete Poesie in Kals

0

Wie ein surrealistischer Eremit erhebt sich das Gradonna Mountain Resort über dem verschlafenen wie historischen Kals. In Kals ist Entschleunigung an der Tagesordnung. Älteste Fundstücke aus der Bronzezeit und antike Keramiken wurden an diesem Kraftort gefunden. An der frischen Luft, umgeben von einem fantastischen Klima revitalisieren sich Körper, Geist und Seele im Nu.

Gradonna Mountain Resort 3

Das Gradonna-Resort ist autofreie Zone und hat eine eigene Quelle zu bieten. Wie eine quadratische Seifenblase, die sich unaufffällig in das Osttiroler Milieu einschmiegt, greift das Gradonna nicht in die Umgebung ein. Es ist vielmehr eine Observationsstation, die mit ihrer großen Transparenz, auch in den Zimmern mit der hohen Verglasung, für die verschiedensten Blickwinkel sorgt. Der Gast entdeckt hier ein neues Faible: Naturbeobachtung aus der Vogelperspektive. Das Gradonna ist ein visuelles Highlight: Ein von grundauf architektonisch durchdachtes Experimentierfeld, ein stimulierender, energetischer Ausguck auf die umliegende Welt.

Das Gradonna ist einem traditionellen Bergdorf nachempfunden, entpuppt sich aber als exklusiver Kokon mit Ecken und Kanten auf hohem Niveau. Das Design ist klar, herrlich duftendes Zirbenholz erwartet den Hotelgast, der sein komfortables Zimmer bezieht. Umweltbewusstsein ist ein wichtiger Aspekt in der Philosophie des Gradonna. Es gibt im Restaurant keine Tischdecken, sondern Sets, die aus regionalem Berggestein entstanden sind.

Nahtlose Übergänge und kühle Eleganz untermauern das ästhetische wie puristische Outfit des Gradonna und suggerieren Unendlichkeit. Man gleitet von einer zeitlosen Erlebniswelt zur anderen. Alle internen Locations formen sich zu einem harmonischen Ganzen. Das Gradonna optimiert den Anspruch an qualitativ hochwertige Relax-Inseln. Im Erdgeschoss kann man in einzelnen Nischen ausruhen und sich wie zuhause fühlen. In den komplett eingerichteten Chalets können Gäste mit Familie und Freunden ein alpines Lifestyle-Hideaway teilen oder im 11. Stock der Turmsuite traumhafte Flitterwochen verleben.

Spa in dezenter Atmosphäre

Das Spa ist geprägt von einer dezenten Atmosphäre, die mit den anderen Räumlichkeiten im Stil korrepondiert. Vom Außenreizentzug profitiert auch die Wellness-Arena. Stille wird hier genussvoll zelebriert, beim Räkeln in luxuriösen, lederbezogenen Wasserbetten. Exakt definierte Kabinen und sinnliche Farbspiele in den Saunen sorgen dafür, dass die Seele inspiriert wird. Die glitzernden Wasserwelten ähneln Infinity-Pools. Was man sich noch wünscht, ist ein Schwebebad, um die Leichtigkeit des Seins noch mehr auszukosten. Einfach einmal verharren im schwerelosen Zustand ohne Blick auf die Uhr.

Sinnlich ist auch der Welcome-Drink: Eisgekühlter Prosecco mit einer weißen Holunderkrone, die an ein cremiges Sorbet erinnert. Angenehmes Extra beim Frühstücksbuffet ist die große Auswahl an Trockenfrüchten und Cerealien, der warme, angenehm gesüßte Haferbrei und die frische Obst- und Gemüseversorgung. Schinkenmousse und deftige Jausen verwöhnen Liebhaber deftiger Kost. Das abendliche 5-Gang-Menü enthält reichlich Kostproben aus der Tiroler Küche. Heimische Kräuter veredeln die Speisen.

Fotos Copyright Gradonna Mountain Resort

Booking.com

Über den Autor

Ulrike Engel

Ulrike ist freie Reise- und Lifestyle-Journalistin. Sie ist oft in Österreich und Tschechien in ausgesuchten Bio-Hotels mit Wellness-Extras unterwegs. Herausragende Spa's mit Ayurveda, Gastronomie mit Ayurveda Küche, Body Balance und Metabolic Balance nimmt sie gern unter die Lupe.

Hinterlassen Sie einen Kommentar