Romantik und Gesundheit – Bollant´s im Park

0

Bei der Verbindung vom Romantikhotel zum einen und dann Medicalwellness, Kur denkt man sich, geht denn das überhaupt? Ein dickes „Ja“. Im Romantik Hotel Bollant´s am Park in Bad Sobernheim hat man diese Verbindung perfekt geschaffen.

Bollant´s im Park 7

Licht, Luft, Erde, Wasser – damit wird man im Bollant´s empfangen. Heike Pauls, die seit 13 Jahren im Hotel beschäftigt und zudem auch Wein- und Kulturbotschafterin von der Nahe ist, führt uns durch den wichtigsten Teil des Hotels und erklärt uns den Ursprung Emanuel Felke ist seit über 100 Jahren der wichtigste Mitarbeiter. Er ist 1856 geboren und interessiert sich schon sehr zeitig für die Naturheilkunde, da sein Vater Lehrer war und er sich schon immer mit Heilpflanzen interessierte und so die ganze Verwandtschaft versorgte. Seine Mutter war Pastorentochter und somit musste er Theologie und nicht wie gewollt Medizin studieren. Er beschäftigte sich aber immer mit Medizin und Naturheilkunde. So hatte er seine ersten Erfolge bei einer Diphterie- Epidemie, bei der er mit Naturheilkräften vielen Menschen half. Dadurch wurde man auf Ihn aufmerksam, so wie auch der Urgroßvater der Bollands, Andreas Dhonau. Er hatte 1876 eine gut gehende Metzgerei und war mit 26 Jahren mit schweren gesundheitlichen Problemen, er würde kein langes Leben haben und war von den Ätzten bereits aufgegeben worden. Er setzte sich mit Emanuel Felke in Verbindung und er konnte ihn heilen. Mit Licht, Luft, Wasser und Erde, wobei mit Erde der Lehm, die Heilerde gemeint war.

Andreas Donau entschloss sich 1904 seine gut gehende Metzgerei zu verkaufen und gründete an der Stelle des jetzigen Hotels das Kurhaus Dhonau. Der Urgroßvater war auf dem Gelände in dem kleinen Häuschen im Park als Pastor tätig. Dieses wird heute noch für energetische Behandlungen genutzt. So kam dann auch Emanuel Felke in das Kurhaus Dhonau, es heißt heute noch so, denn es wurde ja nach dem Namen des Urgroßvaters benannt, ist aber nicht mehr mit dem damaligen Kurhaus zu vergleichen, heute ein gut gehendes Wellnesshotel.

Die vier Elemente im Bollant´s

Licht – heißt Bewegung im Freien und damit Luft – zum Beispiel Morgengymnastik, Wasser – Wassergymnastik, Bewegung im Pool, egal ob innen oder außen, früher und zum Teil heute noch in der Nahe, Erde – Lehm, der wird unweit vom Hotel abgebaut wird, er ist für alle Krankheiten, außer die operiert wurden, einsetzbar. So wie zum Beispiel bei Magen- und Darmproblemen kann man die Heilerde auch eingenommen werden. Er ist sehr gut bei Gefäßerkrankungen und so ist ein Lehmbad besonders wirksam zur Entgiftung, Entschlackung und um Ruhe herbei zu führen.

Die vier Elemente haben sich bis heute bewährt und werden auch als Felke-Pauschalen angeboten, ab 3, 5, 7 und 14 Tagen auch in Form von Heilfasten. Dies unter Aufsicht von Dr. Bolland, der seine Praxis im Hotelkomplex betreibt. Natürlich kommen ständig neue Therapieformen hinzu, so wie zum Beispiel die Vinotherapie, ebenso wie moderne Wellnessbehandlungen. Denn es soll beim Aufenthalt im Bollant´s am Park ja nicht die Krankheit im Vordergrund stehen, sondern die Prävention, den Körper auftanken für das was kommt, den stressigen Alltag.

Lehmbäder nach Felke

Die Lehmbäder werden zu einen in der Halle angerichtet, diese sehen ein bisschen grabähnlich aus, daher werden diese von den Gästen liebevoll mit Blumen geschmückt. Solch ein Lehmbad wird ab einem Aufenthalt ab 5 Tagen angeschlämmt, da das sehr aufwendig ist und sich bei einem kürzeren Aufenthalt nicht lohnt. Bei solch einem Bad sitzt man bis zum Hals im Lehm und arbeitet damit, knetet den Lehm. Ins Lehmbad gehen der Gast ja nach Verordnung von Dr. Bolland 1-2x am Tag und das 5 – 10 Tage. Man bleibt ca. 20 Minuten im Lehmbad, das ist aber nur ein Richtwert, das kommt ganz individuell auf jeden einzelnen an, man muss dabei auf seinen Körper hören, „wie lange tut es mir gut“. Unter 5 Tagen Aufenthalt gibt es ein Rasulbad, bei dem Sie sich mit Heilerde einreiben und im Dampfbad sitzen. Kalter Lehm ist gut bei Entzündungen, warmer ist eher beruhigend. Es ist sehr anstrengend, deshalb heißt es nach dem Lehmbad abduschen und ab in den Park auf die Liege und ausruhen. Das Lehmbad im Bollant´s geht aber auch im Freien, im Felke Naturgarten. Hier gibt es Tipis zum natürlichen Schutz der Gäste im Spa-Garten. Die echten Felkianer gehen daher auch zu abbaden in die Nahe und waschen den Lehm ab. Dieser Bereich ist ein absoluter Nacktbereich.

Den Morgen im Bollant´s beginnt man mit einem kalten Morgengruß im Sitzbad, dann Wassergymnastik im warmen Wasser und einen Ingwertee, denn Ingwer erweckt die Lebensgeister. Danach geht es weiter mit einer Morgengymnastik, wie zum Beispiel der Yoga-Sonnengruß oder nordic Walking. So sind Sie vor dem Frühstück schon 1,5 Stunden aktiv. Dies wird mit Nicole der Spaß-Managerin oder der Mutter des Hauses Elke Bolland mit Gute Laune Garantie durchgeführt.

Das Romantikhotel ist ein kleines Familienunternehmen, bei dem 8 Familienmitglieder aktiv mitarbeiten. Bereits 2005 fand ein Generationswechsel im Bollant´s statt, da wurden der Betriebe dem Sohn Jan Bolland (1979) und der Tochter Janine Bolland-Georg (1975) übergeben. Ebenso zur Familie gehört Nicole, die Spa-Leiterin, in ihrem Bereich sorgen 40 Mitarbeiter mit den verschiedenen Behandlungen für mehr Wohlbefinden, Erholung und natürlich Gesundheit. Der Spa-Bereich wurde 2006 erbaut. Nicole hat sich auf die Vinotherapie spezialisiert, denn in den Traubenkernen sind Extrakte, die Feuchtigkeit spenden. Dafür wurde speziell das Vinotherapiezentrum gestaltet. In der Spa-Suite zieht sich das Thema des Weines wie ein roter Faden durch die Raumgestaltung, bis hin zu den Behandlungen. Besonders viel Wert wird Wellnessbereich auf die Qualität gelegt.

Bei der „IchZeit“ ist das Bollant´s in dem Bereich Wellness – Medicalwellness vertreten, somit sieht der Kunde genau was er möchte, ein Gast der einen Radurlaub verbringen möchte, ist hier in diesem Hotel nicht ganz richtig.

Seit 2012 verfügt das Bollant´s über einen großen Außenpool, diesen zu errichten war ein langer Kampf und nicht ganz so einfach, da das Haus Denkmalgeschützt ist. Mit dem Bau wurde aber auch der Wellnessbereich mit Fitnessraum, Quasselstube erweitert. Im Ruhebereich herrscht wie der Name sagt, absolute Ruhe, aber man möchte ja auch mal quatschen, wie zum Beispiel bei Freundinnenurlaub und dafür gibt es die Quasselstube. Ebenso wurde 2012 auch das Hallenbad modernisiert.

Service und Gastfreundschaft werden im Bollant´s besonders groß geschrieben, davon zeugt schon das 130 Mitarbeiter bei gerade mal 72 Zimmern beschäftigt werden. Mit 30 Auszubildenden ist es der größte Ausbildungsbetrieb an der Nahe in der Gastronomie.

Besonders beliebt bei den Gästen sind die Lodges mit ihrem Spalifeeling oberhalb der Anlage, diese sind gerade im Sommer der Renner. Die 3 Klassik-Spa-Lodges mit Wohn- und Schlafraum, offenen Badezimmer mit frei stehender Badewanne, verfügen über einen Privatgarten mit Whirlwanne, Außendusche und Sitzgelegenheit lassen kaum Wünsche offen. 2010 wurden 6 neue Heimatlodges gebaut, diese sind größer mit 80 m² Wohnfläche mit Wohn- Essbereich, Miniküche und dem Schlafzimmer oben, eine Lodge verfügt über einen Hotspot. In den Heimatlodges wird den Gästen Frühstück und Abendessen serviert.

Das Landhaus liegt auf dem Berg dem Lodges entgegen gesetzt und bietet verschiedene Wohneinheiten. Diese erreichen Sie über einen sehr steilen Fußmarsch, wobei das Hotel auch einen Shuttle bietet, ein kurzer Anruf bei der Rezeption oder persönlich und der Hoteleigene Hotelbus bringt Sie rauf.

Ebenfalls oberhalb der Anlage im Berg liegt die Hubertussauna, die Außensauna mit fantastischem Blick in die Weinberge und ab und zu werden die saunierenden Gäste vom weißen Hirsch Hubertus besucht, der vom hiesigen Förster zur Verfügung gestellt wurde.

Neben dem Lehm ist die Ernährung früher wie heute ein wichtiger Bestandteil. Dabei wird der Hauptschwerpunkt der Kulinarik im Bollant´s am Park auf die vegetarische Ernährung gelegt, die Erdverbundene Küche wird mit Fisch ergänzt. Zwischendurch können Sie aber auch einmal ein gutes Essen im Restaurant Passione Rossa, dem hauseigenen 5* Restaurant genießen. Frühstücken können die Gäste bis 11.00 und am Wochenende sogar bis 12.00 Uhr. Das Thema Heilfasten nach Buchener wird ganz groß geschrieben, dies ist eine Ernährung bei der man nicht kauen muss. Morgens Obstsaft, mittags frisch gepresster Gemüsesaft und Gemüsebrühe und abends ebenfalls Brühe. Dabei wird der Körper entschlackt und entgiftet und somit zum Lehmbad die beste Ergänzung. Dazu kommt noch das Aktivprogramm am Morgen und das sind die Gesundheitsgäste. Die Romantikgäste lassen sich eher passiv verwöhnen, genießen den Tag, beginnen dies schon morgens mit einem guten ausgedehnten Frühstück, unternehmen etwas in der Natur, lassen sich bei einer Wellnessbehandlung verwöhnen. Abends lassen sie sich ein gutes Menü im Mediterranes Restaurant ‚Hermannshof‘ oder im Gourmetrestaurant Passione Rossa schmecken und dies am besten noch romantisch bei Kerzenlicht. Die leichte, mediterrane Küche von Chefkoch Renato Manzi wird aktuell mit 1 Michelin Stern und 16 Gault Millau Punkten bewertet

Das Romantik Hotel Bollant´s am Park zeichnet sich durch eine ganz eigene Individualität aus, die besondere Vielfalt und gute Beratung, sowie ein auffallend freundliches Personal und herzliche Gastgeber, einfach zu empfehlen.

Fotos Gabriele Wilms

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar