10 Jahre Urlaub im luxuriösen Dorf

0

Es ist genau 10 Jahre her, dass eine schreckliche Katastrophe den Moserhof in Penk heimgesucht hat. So ist das eigene Dorf im wortwörtlichen Sinne wie der Phönix aus der Asche als Neuanfang entstanden.

Feriendorf 9

Denn das gerade liebevoll fertig renoviertes Bauernhaus aus dem 17 Jahrhundert, in dem Gerhild und Heinz Hartweger bereits sehr erfolgreich Ferienwohnungen vermieteten, brannte 2004 bis auf zwei Gewölbe nieder. Gerade mal zwei Zimmer vom Hauptgebäude waren von den Flammen verschont wurden. Der Moserhof hat in seinem Hauptgebäude schon immer Gästezimmer für Urlaub am Bauerhof vermietet. Danach stand nun die Frage baut man das Haupthaus einfach wieder auf oder macht etwas ganz anderes. „Aufhören oder weitermachen, schnell stand unser Entschluss fest: Wir bauen uns ein Dorf, denn wer hat schon sein eigenes Dorf“, sagt Heinz Hartweger mit doch zu recht geschwollener Brust und erfüllt sich seinen Traum. Er wollte schon immer sein eigenes Dorf haben. Die Familie hat sich für das Dorf entschieden und diese Entscheidung war goldrichtig. Heinz und seine nette Frau Gerhild machen mit uns einen Rundgang über das gesamte Gelände, das aus einem Feriendorf, einem Reitstall, dem Bauernhof, einem Sägewerk und dem zentralen Haupthaus mit großem Speisesahl besteht. Voller Stolz zeigen sie uns, was Sie hier voller Leidenschaft geschaffen haben.

Gastgeberpaar1

Bauer Heinz ist der Chef am Hof und immer zu einem Spaß aufgelegt. Er hat neben seiner Jagd eine neue Leidenschaft und das ist die Holzbearbeitung, das Holzherzen schnitzen. Jedes ein Unikat und mit viel Feingefühl gefertigt. Diese kann man überall sehen und entdecken, sei es der große Holzstuhl im Haupthaus, der aus einem Stück geschaffen wurde. Die wunderschönen Herzen in den Fenstern, auf den Tischen und auf den Regalen, oder die Kerzenständer, sie begegnen einen einfach überall. Kunst zum anfassen und sogar kaufen. Gerhild, seine nette Frau, ist die gute Seele am Gutshof und für die Gäste Anlaufstelle Nummer eins. Zudem beherrscht sie die traditionellen Speisen der Kärntner Küche.

So wurden alte Bauernhäuser abgebaut und sogar eine kleine Kapelle, wie das eben zu einem Dorf dazu gehört auf dem Platz aufgebaut. Die Kapelle ist der Mittelpunkt. Rund herum sind die aufwendig restaurierten Häuser wieder aufgebaut wurden. Nun stehen insgesamt 10 Wohnhäuser und das Wellnesshäus`l in dem Feriendorf. Jedes einzelne ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurden. Sie bieten voll ausgestattete Wohnküchen mit Ess- und Wohnbereich. Je nach Größe des Hauses 1-2 Schlafzimmer. Man muss sich einfach wohl fühlen.

Illustration-Moserhof

Zum einen sind drei historische Almhütten aus Blockbauweise ganz authentisch, wie sie einst auf den Almen des Mölltales gestanden haben, in dem Dorf wieder aufgebaut. Kleine Fenstern und die traditionelle Aufteilung der Räume sind diese liebevoll gestaltet, mit Holzofen zum Selber heizen für Feuerromantik, schöne Holzmöbel runden die Ausstattung ab. Das Almhaus mit 120m² für max. 8 Personen, das Troadkastenhaus mit 90m² bietet bis zu 4 Personen Platz, in diesem haben wir bei unserem Besuch gewohnt und das Müllnerhaus mit 90m² für 4-6 Personen.

Die Kärntner Häuser sind im typischen Kärntner Stilgebaut. Die Dächer sind mit Holzschindel eingedeckt, der obere Balkon ist von Wind und Wetter geschützt und die Sprossenfenster werden mit Fensterläden geschützt. Diese Häuser sind aus reinem Biovollholz gebaut, das sich besonders wohltuend auf Ihren Schlaf und Ihr Gemüt auswirkt. Der 4-Sterne Komfort ist gemütlich und komfortabel, denn trotz rustikalem Charme wurde nicht auf exklusiven Standard verzichtet. Auf 120 m² finden 8 Personen ausreichend Platz zum Schlafen, Entspannen und Spielen.

Saunahaus im Feriendorf 7

Am Ende des Dorfes befindet sich das Wellnesshäus`l, der Wahnsinn. Verschiedene Saunen von finnischer, über Kräuter- bis hin zur Infrarotsauna, alles vorhanden und dann der Panoramaruheraum mit offenem Kamin, der Bach ist durch einen Glasfußboden integriert. Hängeschaukeln, gemütliche Liegen oder ein großes Bett laden zum abhängen ein und dann am besten noch ein schönes Feuerchen im Kamin. Im oberen Bereich des Wellnesshäus`l ist eine kleine Ferienwohnung, die bei den Gästen sehr beliebt ist. Hier gibt es auch die Badstub`m für verschiedene Bäderanwendungen mit Almheu und Almkräutern und der Mölltaler Almlärchentrog zur kurzen Erfrischung nach der Sauna. Erleben Sie erholsame Stunden in dem Wellnesshäus`l – loslassen, abschalten und einfach genießen und mit den Anwendungen der eigenen Produktlinie gelingt Ihnen das noch besser

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Unterhalb des Feriendorfes ist ein riesengroßer Badeteich angelegt. Hier kann man im Sommer richtig gut schwimmen oder einfach nur planschen. Es ist das Sommerparadies aller Kinder, hier kann man im Wasser tollen, vom Holzsteg springen oder mit dem Schlauchboot ans andere Ufer paddeln. Wasser hat für Groß und Klein seine ganz eigene Magie. Angrenzend gibt es einen kleinen Strand, an dem man Sandburgen bauen oder einfach nur faulenzen kann. Parallel zum Badeteich fließt die Möll, der Hausfluss, die auf dieser Höhe seicht und ruhig ist. Auch nach dem Saunagang sind ein paar erfrischende Bahnen ein herrlicher Genuss. Ein Fitnessparcour mit Kneipmöglichkeit ist hin zum Badeteich angelegt

Im wieder aufgebauten Gutshaus ist das Herzstück des Bauernhofs, hier klimpern die Frühstückstassen im großen Speiseraum, hier kocht die Chefin persönlich, hier treffen sich Gastgeber und Gäste. Dieser ist als Bauernstube liebevoll eingerichtet. Zum Frühstück
werden Sie mit Ihrer Familie in der Bauernstube erwartet. Frische grüne Bio-Eier, Käse und Speck aus der eigenen Herstellung und natürlich auch jede Menge Leckerbissen, die den kleinen Gästen schmecken, stehen am Buffet für Sie bereit. Wenn Sie lieber gemütlich auf der eigenen Terrasse im Ferienhaus frühstücken, können Sie sich den fertig gepackten Frühstückskorb hier abholen. Am Nachmittag wird Ihnen auf der glasüberdachten Sonnenterrasse ein frisch gebrühten Kaffee, Kräutertees und eigene Säfte ein Stück hausgemachten Kuchen oder ein kühles Glas Bier serviert. Abends kocht mehrmals in der Woche die Chefin persönlich Kärntner Hausmannskost für die Gäste. Ein Küchenchef mit grüner Haube bringt weitere Abwechslung in den Speiseplan der Bioküche. Selbstversorger können im Gutshaus Bio-Produkte einkaufen und im Ferienhaus zubereiten. Es wird mit den Gästen ein gemeinsamer Grillabend veranstaltet, damit man sich kennen lernt. Die Moserhof-Verwöhnpauschale bietet an drei Abenden in der Woche ein Mehrgängiges Abendmenü. Von der ausgezeichneten Küche konnten wir uns bei unserem Besuch selbst überzeugen. Im Gutshaus laden Ferienwohnungen wie die Hofsuite, die Gutshofsuite und die Romantiksuite zum perfekten Urlaub ein.

Natürlich ist der Moserhof immer noch ein richtiger Bauernhof, den Heinz bewirtschaftet. Die Gästekinder können jeden Tag mit ihm um 17.00 Uhr die Tiere füttern und sie sind auch mit Leidenschaft dabei. Bei einem Ausflug wird penetrant darauf geachtet ja um 17.00 Uhr wieder vor Ort zu sein, um das nicht zu verpassen. Schön ist es sein Frühstücksei selbst aus dem Nest geholt zu haben. Die bäuerliche Erlebniswelt bietet den Streichelzoo von Meerschweinchen, über Ziegen und Schafe lässt jedes Kinderherz höher schlagen, das Puppenhaus und die Spielscheune. Zum Hof gehört ein großer Pferdestall, somit können die Gäste auch geführte Reitwanderungen unternehmen. Es ist natürlich auch möglich sein eigenes Pferd mitzubringen. Auf den Rücken unserer trittsicheren Pferde können Sie Gebirgstäler erkunden oder die Angebote unserer Reitschule nutzen.

Im Gebäude der Scheune ist eine Herzerlstube mit Hofladen eingerichtet wurden, hier finden Verkostungen statt, können aber auch kleine Feierlichkeiten stattfinden. Gern wird der Moserhof auch für Hochzeiten genutzt. Geheiratet wird in der kleinen Kapelle und die ganze Hochzeitsgesellschaft kann in den Häusern schlafen.

Das historische Landgut Moserhof liegt nicht nur auf der Sonnenseite der Alpen und ist auf Grund seiner idealen Lage für jede Jahreszeit das richtige Urlaubsdomizil. Umgeben von mächtigen Dreitausendern der Hohen Tauern liegt der Moserhof auf ca. 640 Metern Seehöhe geschützt ins heimelige Tal gebettet. Ringsum wohnt Mutter Natur: grüne Wiesen und Felder, der Bergfluss Möll und heimische Lärchen- und Tannenwälder. Hier fühlen wir uns seit Jahrzehnten geborgen und dieses Gefühl geben wir gerne an Sie weiter. Die Tallage hat zahlreiche Vorteile. Das Klima ist mild und viele Urlaubstage strotzen vor Sonne und angenehmen Temperaturen, denn Regen und Gewitter bleiben oft hinter den Gipfeln hängen. Der Moserhof ist ein Ort für Abenteuer und für die stillen Momente. Ein Erlebnis für die kleinen und die großen Gäste, die auch wieder einmal zum Kind werden dürfen. Ein Platz zum Entspannen und Kraft tanken. Entdecken Sie unsere vielen Seiten. In uns steckt ein kleines Urlaubsparadies mit Herz.

Im Winter erreichen sie in kürzester Zeit die umliegenden Skigebiete mit dem Skibus, der direkt auf dem Gelände hält. Von hier aus können sie alle Angebote der magischen Momente nutzen. Im Sommer ist es ein Wander- und Bikeparadies. Es ist auch möglich Heinz auf die Jagd zu begleiten, oder als Jäger selbst zu jagen im eigenen Wald.

Ihr Auto verbringt die Urlaubstage in geräumigen Carports und Parkplätzen direkt am Dorfeingang. Zum Gepäcktransport können Sie gerne zum Haus fahren, ansonsten ist Ihr Auto sicher geparkt nur wenige Schritte entfernt. Landgut Moserhof ist der ideale Ausgangspunkt die magischen Momente im Nationalpark Hohe Tauern zu erleben, so wie zum Beispiel eine Schneeschuhwanderung im Fleißtal oberhalb von Heiligenblut.

Holzarbeiten des Hausherren

Das Motto der Gastgeberfamilie: „Es genügt uns nicht, Sie zufriedenzustellen – wir wollen Sie begeistern! Für unsere Gäste vereinbaren wir scheinbar Unvereinbares: einen Bauernhof, der naturnahe Entdeckungen bereithält, ein Reiterparadies, das seinesgleichen sucht – und ein komfortables Almdorf am Fluss mit drei „C“ – Charme, Charisma und Charakter. Lust auf Urlaub, der Grenzen sprengt.“

Fotos Gabriele Wilms

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar