Mit dem E-Bike zum Musical

Es klingt ungewöhnlich, mit dem E-Bike zum Musical „Ludwig II“, ist aber eine tolle Geschichte. Im Allgäu ist die „Radrunde Allgäu“ 2013 eröffnet wurden.

Die Radrunde Allgäu ist ein 450 km langer Radfernweg, den man in Etappen befahren ADFC als Qualitätsroute mit 4 Sternen ausgezeichnet. Die Allgäu GmbH hatte mich eingeladen ein Teil dieser Radrunde im Allgäu kennen zu lernen. Ursprünglich ging die Tour durch die Berge, ich bin aber nicht fit genug, um in den Alpen zu radeln. Ich wollte es aber trotzdem gerne testen und so hatte mir Simone Zehnpfennig eine andere Tour organisiert.

Meine Tour führte von Bad Wörishofen nach Füssen, am Abend Besuch des Musicals „Ludwig II“, Besuch Neuschwanstein und zurück nach Bad Wörishofen. Ich war bereits morgens in Bad Wörishofen angereist und hatte den Tag ganz entspannt in der tollen Therme verbracht. Darüber hatte ich bereits in einem Artikel „Südseeflair mitten in Bayern“ berichtet.

Für mich hieß es reisen mit kleinen Gepäck, es musste alles in einen Rucksack passen und diesen musste ich während des Radeln auf dem Rücken tragen. Für vier Tage Wechselsachen, Kulturtasche, Badebekleidung, schicke Kleidung inklusive Schuhe fürs Musical, Radler-Kleidung und Regensachen. Es war schon eine Herausforderung, aber es war mit ordentlicher Planung und geschicktem Packen machbar.

Am 2. Tag holte ich mein E-Bike bei der Verleih-Station in Bad Wörishofen ab. Ich traf mich mit einem Kollegen, der mich auf der Tour begleiten wollte. Dann starteten wir nach Füssen. Leider bestand mein Kollege darauf mit seinem Rennrad und nicht mit dem E-Bike zu fahren, was nicht die beste Entscheidung war. Es waren doch sehr viele Berge zu überwinden und da musste ich immer auf ihn warten. Somit verlängerte sich unsere Fahrzeit um 2 h und wir waren gerade noch rechtzeitig in Füssen, um uns kurz umzuziehen und das Musical zu erreichen.

Die Strecke führte über Kaufbeuren, Biessenhofen, wunderschön am Forggensee entlang nach Füssen. Die Gesamtstrecke waren rund 60 km, was mit dem E-Bike kein Problem ist. Es hatte wirklich Spaß gemacht.

Angekommen in Füssen hieß es schnell duschen, Kleiderwechsel und ab ins Festspielhaus.


Festspielhaus Füssen

„Ludwig²“ – das Musical wird zurzeit wieder in Füssen aufgeführt. Das Festspielhaus steht am Forggensee mit Blick auf das Märchenschloss Neuschwanstein, einst der Sitz des bayrischen, prunkvollen Königs Ludwig II.. Die Hauptrolle des König Ludwigs spielt Musical-Superstar Jan Amman. Das Musical stammt aus der Feder des Liedermachers Konstatin Wecker. Das Stück handelt vom Leben des bayrischen Königs. Zur Premiere von Ludwig²


Schloss Neuschanstein

Der nächste Tag war leider verregnet, wir entschlossen uns mit der Bahn zurück nach Bad Wörishofen zu fahren, denn das E-Bike musste dort wieder abgegeben werden. Dadurch hatte ich Zeit auch mit das Schloss Neuschwanstein zu besichtigen. Die Tickets werden nach Nummern der Führungen verkauft, dadurch kommt es nur noch beim Ticket-Verkauf zu Stauungen. Man kann zu Fuß hoch laufen oder mit der Kutsche fahren.

Es lohnt sich auf jeden Fall, sich das Schloss mal von Innen anzuschauen, leider ist es nie fertig geworden. Mir persönlich gefällt aber das Schloss Herrenchiemsee von Ludwig II. innen besser. Außen natürlich Neuschwanstein mit seiner idyllischen Lage. Leider darf man im Schloss nicht fotografieren.

Dann ab zum Bahn und mit dem rund 25 kg schweren E-Bike in den Zug. Das Gewicht erschwerte das Ein- und Aussteigen schon extrem, besonders, wenn man so „nettes“ Zugbegleitpersonal hat. Der Bahnsteig in Füssen war sehr tief, wir hoben die Räder mit viel Mühe in den gekennzeichneten Wagen, da kommt der „Schaffner“ und tobt, wir müssen hier raus und hinten einsteigen. Er war mehr als unfreundlich und ließ auch nicht mit sich reden. Kein gutes Aushängeschild der Deutschen Bahn.

Ich danke der Allgäu GmbH, besonders Simone Zehnpfennig für die Unterstützung und die tolle Organisation.

Fotos Gabriele Wilms, Fotos Neuschwanstein Tourismus GmbH Allgäu

Booking.com
Gabriele Wilms
Über Gabriele Wilms 1010 Artikel
Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*