Erstes Fairmont Resort eröffnet am 1. April 2018 auf den Malediven

0

Es gilt als DIE Hoteleröffnung des Jahres auf den Malediven –  Premiere für Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi und das erste Unterwasser-Skulpturenmuseum der Malediven.

Das erste Resort der Luxushotelgruppe wartet mit 120 Villen im Shaviyani Atoll nördlich von Malé auf. Bereits der Name ist vielversprechend, übersetzt steht er für „Insel im geheimen Wasser“. Ein Geheimnis, das Gäste ab 1. April 2018 selbst erkunden können. Das Resort liegt in einer der größten Lagunen der Malediven, einst zogen sich hier die Seefahrer zurück, wenn Stürme aufzogen und der Indische Ozean für ihre Schiffe zu gefährlich wurde. Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi bietet neben Beach- und Water Villen auch ein besonderes Highlight im Inneren der 16 Hektar großen Insel: fünf Tented Jungle Villen im Safaristil. Auch sie verfügen, wie alle anderen Villen, über einen eigenen Pool und sind zeitgenössisch gestaltet, Holz und Kupfer sorgen für einen lässigen eleganten Boho-Stil auf Sirru Fen Fushi.

Bei der Gestaltung legte das US-amerikanische Architekturbüro Hirsch Bedner seinen Fokus auf natürliche Materialien, die zur Natur der Insel passen: strohgedeckte Dächer, edle Hölzer, Intarsienarbeiten sowie moderne Lampen passen sich harmonisch der tropischen Umgebung an. Die lichtdurchfluteten Villen überzeugen mit edlen Holzschnitzereien, hellen loungigen Sofarondellen aus Rattan, Korblampen sowie hippen Teppichen und Raumtrennern im Bohemien-Look.

Umringt von dichten Mangrovenwäldern liegen die Beach Villen direkt am weißen Sandstrand von Sirru Fen Fushi. Ihr ungewöhnlich weitläufiger, privater Außenbereich hat nicht nur einen eigenen Pool, sondern auch ein Sala zum Relaxen. Hier verbringen Luxusreisende mit Traumblick auf den Indischen Ozean entspannte Urlaubstage, die einem ganz eigenen Tagesablauf folgen. Regelrechte Wellnesstempel sind die Badezimmer, deren Highlight runde Badewannen im eigenen Garten sind, umgeben von üppiger Natur, so dass die Beach Villen ein home away from home sind, absolute Privatsphäre garantiert. Rund um die Uhr steht für die Gäste zudem ein privater Butler bereit; auch Fahrräder warten auf die Urlauber, um die Insel zu erkunden.

Die Water Villen stehen im typischen Stil der Malediven auf Stelzen direkt im Wasser und scheinen förmlich über dem Indischen Ozean zu schweben. Hier entspannen Gäste beim sanften Meeresrauschen mit Blick in die Ferne. Ein Muss ist das Bad in den riesigen Kupferbadewannen, von denen aus sich über raumhohe Fenster der Blick auf die türkisblaue, unendlich wirkende Lagune öffnet. Erfrischung im eigenen Pool oder direkt ins Wasser springen? Auf der Terrasse der Water Villen fällt die Entscheidung schwer – die mit sandbedeckten Plattformen gleichen eher einem eigenen und hochexklusiven Strand ganz für sich alleine. Von hier aus gelangen die Urlauber über eine Holztreppe direkt ins wohltemperierte, glasklare Wasser. Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi steht für sanfte Übergänge zwischen Innen und Außen, für ein harmonisches Miteinander moderner Architektur mit der tropischen Natur der Insel.

Eintauchen in das Abenteuer, dafür stehen die Tented Jungle Villen im Safarilook. Mitten in der unberührten Natur, umgeben vom tropischen Dschungel, beginnt hier für Gäste eine ungewöhnliche Abenteuerreise. Luftig bemessen, großzügig geschnitten und romantisch angelegt – dies spiegeln die Tented Jungle Villen mit zwei Schlafzimmern, Badetempel sowie einer weitläufigen Außenanlage wider, dazu gehören auch Duschen unter freiem Himmel sowie ein privater Pool. Der äußerst großzügige Außenbereich bietet sich für abenteuerliche BBQ Abende an. Auch hier steht jederzeit ein privater Butler bereit und bereitet die Grillabende vor.

Das neue Resort wartet allerdings nicht nur über Wasser mit einer ganz eigenen Lebensart auf, ebenso einzigartig ist das erste Unterwasser-Skulpturenmuseum der Malediven, das sich hier ab Mai erstreckt. Der britische Künstler Jason deCaires Taylor hat eine Welt geschaffen, die für die enge Verbindung von Wasser und Leben steht, für den Schutz der Meere und zugleich für einen neuen Lebensraum für die Tierwelt, die sich hier wieder ansiedeln kann. Das Hausriff von Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi ist neun Kilometer lang und eignet sich perfekt zum Schnorcheln und Tauchen. Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi liegt in einer einzigartigen natürlichen Umgebung, umringt von faszinierenden Naturschauspielen. Die Gewässer des Indischen Ozeans rund um das Inselresort sind Heimat von Karettschildkröten, Grindwalen sowie Mantarochen, die regelmäßig zu einer festen Stelle im Hausriff kommen, um sich dort zu putzen – eine perfekte Möglichkeit, diese Meeresbewohner aus nächster Nähe zu beobachten. Durch die große Lagune sowie das Hausriff zu tauchen bietet unvergleichliche Gelegenheiten, das maritime Leben und das sensible Zusammenspiel unter Wasser zu erleben.

Entspannung finden Gäste, wenn sie das große Holztor zum Willow Stream Spa öffnen – Meerblick inklusive. Die fünf Elemente Erde, Luft, Feuer, Wasser und Holz spielen hier die Hauptrolle und bestimmen die ganzheitliche Philosophie des Spas mit seinen neun großzügigen Spa Suiten und dem 25 Meter langen Serenity Pool. Ziel ist es, auf 2.000 Quadratmetern wieder neue Energie zu schöpfen und dies auf unterschiedlichsten Wegen. Neben Anwendungen und Massagen werden geführte Meditationen, Yoga-Sessions und Personal Training angeboten. In den Spa Suiten entspannen Urlauber bei Treatments wie „Coconut Experience“, „Mukha Chikitsa“ oder „Gua Sha Instant Lift Facial“, für die das Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi auf zwei international renommierte Spalinien setzt: Kerstin Florian aus Schweden liefert die Produkte für Gesichts- und Körperpflegeanwendungen, auf den Prinzipien des Ayurveda beruht die australische Marke Subtle Energies. Vor oder nach den Anwendungen laden private Outdoor-Badewannen zu wohltuenden Wellness-Bädern, der eigene Spa-Garten zum Relaxen und Seele baumeln lassen ein. Eine Wohltat für Körper und Geist sind auch die erfrischenden Tees aus dem Kräuter-Spa-Garten des Resorts.

Kulinarik für die Seele, Design fürs Auge: Drei Restaurants und Bars servieren täglich delikate Köstlichkeiten vom Farmers Markt im Raha Market Restaurant mit Live-Kochstationen, über japanische Spezialitäten bis hin zu westlichen sowie lokal inspirierten Speisen. Eine ganz besondere Adresse für Foodies ist das japanische Restaurant Kata mit seinem außergewöhnlichen Design, privaten Dining Kokons und einer weitläufigen Dachterrasse. Im stylischen Azure Restaurant können Gourmets Speisen der westlichen Küche, zubereitet mit lokalen sowie internationalen Zutaten, genießen und die ganz aus Bambus gestaltete Onu Onu Poolbar lockt mit exotischen Cocktails.

Auf der Insel sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Sport- und Fitness-Fans kommen beim Thai-Boxen, Yoga, Tennis und Fußball voll auf ihre Kosten. Architektonischer Blickfang ist der 200 Meter lange Pool, der zudem über mehrere Ebenen die beiden Inselseiten miteinander verbindet. Im Kids-Club und auf dem großen Spielplatz können sich Kinder unter Aufsicht austoben und speziell für Jugendliche wurde eine Teen Town eingerichtet. Die Teenies können vom DJ-Unterricht über Mocktail-Kurse, Filmvorführungen, DJ-Booth, Graffiti-Kursen bis hin zum Beachvolleyball wählen, eine eigene Küche steht ebenfalls zur Verfügung. Ein romantisches Picknick auf der versteckten Nachbarinsel erleben, Delfine zum Sonnenuntergang durch das Wasser gleiten sehen oder eine ganz private Nacht unter dem Sternenhimmel an Deck verbringen? Solche einzigartigen Momente zu zweit erleben Paare auf der privaten Yacht des Resorts. Das Art Studio bietet alle Werkzeuge und Materialien zum Malen, Formen, Töpfern, Schmuckstücke designen oder Zeichnen – vielleicht inspiriert von einem Ausflug zu einer nahegelegenen Insel, wo man die Lebensweise der Menschen auf den Malediven hautnah erleben kann. Die Einheimischen heißen die Besucher auf ihre herzliche Weise willkommen und lassen sie an ihrem Inselalltag teilhaben. Weitere Informationen unter fairmont.com.

Über Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi

Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi ist ein luxuriöses 120 Villenresort im Shaviyani Atoll nördlich von Malé. Bereits der Name ist vielversprechend – übersetzt „Insel im geheimein Wasser“ – und genau dieses Versprechen können ab April 2018 Gäste selbst erkunden. Die 16 Hektar große Insel liegt in einer der größten Lagunen der Malediven und bietet neben Strand- und Wasservillen auch zwei Tented Jungle Villen. Modern gestaltet wartet jede Villa mit einem eigenen Pool auf, Materialien wie Holz und Kupfer sorgen für einen zeitgenössischen Stil mit Boho-Atmosphäre. Mit der Natur eins werden und das erste Unterwasser-Skulpturenmuseum der Malediven erkunden – das ermöglicht der visionäre, britische Künstler Jason deCaires Taylor, dessen Werke in der Lagune in Sichtweite vom Resort stehen. Auch von dort aus lässt sich das im sanft abfallenden neun Kilometer langen Hausriff erkunden.

Über Fairmont

In Fairmont Hotels & Resorts werden Anlässe gefeiert und Geschichten geschrieben Die Fairmont Hotels & Resorts ermöglichen seit 1907 dem anspruchsvollen Gast, ganz in das Reiseziel einzutauchen, indem sie dessen Kultur, Geschichte und besondere Dynamik widerspiegeln. Ikonen wie das The Plaza in New York City,The Savoy in London, Fairmont San Francisco, Fairmont Banff Springs und Fairmont Peace Hotel in Shanghaisind nur einige dieser einzigartigen Luxushotels, die für immer mit den besonderen Destinationen der Gäste verbunden sind. Die Fairmont Häuser sind berühmt für ihren engagierten Service, die großartigen öffentlichen Bereiche, die lokal inspirierte Küche und die berühmten Bars sowie Lounges und verspricht ein besonderes Produkt an durchdachtem Luxus, der lange nach jedem Besuch in Erinnerung bleibt. Mit einem weltweiten Portfolio von mehr als 75 Hotels ist Fairmont auch stolz auf seine tiefen Wurzeln und seine führende Rolle im Bereich Nachhaltigkeit. Fairmont ist Teil von AccorHotels, einer weltweit führenden Reise- und Lifestyle-Gruppe, die Reisende dazu einlädt, sich in mehr als 4.200 Hotels, Resorts und Residenzen willkommen zu fühlen, zusammen mit 10.000 der edelsten privaten Häuser weltweit.

Quelle und Bilder Fairmont Maldives Sirru Fen Fushi<

Booking.com

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!