Châlets – wie Pilze am Berg

0

Die 41 Châlets des Gradonna Mountain Resorts in Kals am Österreichs höchstem Berg, dem Großglockner (3.798 m) sollten nach den Vorstellungen der Besitzer Familie Schultz „Pilze im Wald“ nachempfunden werden und es ist gelungen. Das Resort im modernen Design überwältigt durch seine Großzügigkeit und doch wohnliche Gemütlichkeit.

Chalets Gradonna 10

Gebaut wie ein modernes Bergdorf wurden die Châlets auf Sockel gestellt, welche den Pilzstiel darstellen und mit Holzschindeln verkleidet, die mit der Zeit nachdunkeln und dadurch immer mehr in die Umgebung integriert werden, dass heißt sie fallen kaum noch auf, wie Pilze eben. Oberhalb des Osttiroler Großglockner-Dorfes Kals schmiegt sich das Gradonna seit zwei Wintern in die Bergwelt.

Diese Châlets bieten luxuriösen Bergurlaub mit allem erdenklichen Komfort, der kaum noch Wünsche offen lässt. Je nach Größe bieten Sie mehrere Schlafzimmer für bis zu acht Personen, eine voll ausgestattete Küche, was aber die Verpflegung durch das Hotel nicht ausschließt, diese kann zugebucht werden, sowie einen wunderschönen Ess- und Wohnbereich. Es stehen Waschmaschine, Trockner und Skischuhtrockner zur Verfügung und das Tolle dabei ist, der Strom ist inkludiert.

Die Châlets und das gesamte Resort sind so in den Hang gebaut worden, dass Sie direkt vom Châlets oder Skistadle direkt auf die Piste können, vom „Bett auf die Piste“ und zurück wird hier zur Wirklichkeit. Voraussetzung ist natürlich ausreichend Schnee, was bei unserem Besuch im Dezember leider fehlte, aber dann kann man den Skibus vor dem Hoteleingang nutzen und zum Lift fahren. Dieser bringt Sie auf 2600 m ins Skigebiet.

Gradonna Resort 4

Auf 1350 Metern prägen das architektonisch ansprechende Lifestyle-Resort aus Holz und Glas geradlinige Formen und hochwertige und ansprechende Materialien. Das Hotelgebäude bietet Wohnmöglichkeiten vom Klassik-Doppelzimmer bis zur Turmsuite. Fichten- und Zirbenholz, Kalser Marmor Leinen und Loden sind im Hotel und allen Châlets Standard. Große Glaselemente bringen die Natur direkt in die Wohnbereiche.

Doppelzimmer Gradonna 2

Wir waren im Hotel untergebracht, ein schönes, geräumiges Zimmer im gesunden Zirbenholz, gemütlich eingerichtet, mit Blick auf die Bergwelt. Von Kaffeeautomat, Minibar bis hin zu einen geräumigen Duschbad, extra Toilette und der große Balkon nicht zu vergessen. Wir haben fantastisch geschlafen und genau das ist meiner Meinung nach ganz wichtig im Urlaub – ein gesunder Schlaf.

Empfangshalle Gradonna 5

Der schwarze Turm des Gardonna soll die Verlängung des Berges Blauspitz darstellen, berichtet uns mit Leidenschaft die Inhaberin Martha Schultz. Für den Bau wurden kaum Bäume gefällt, es wurde darum gebaut, das hat die Architekten fast verzweifeln lassen, aber genau das ist Nachhaltigkeit, auf die die Schultzes besonderen Wert legen, sie sind mit Herz und Leidenschaft Gastgeber, egal ob Hotel oder Bergbahnen und, und, und Herzblut ist immer dabei. In dem imposanten Turm sind die wohnlichen Turmsuiten untergebracht. Von der Dachterrasse hat man einen traumhaften 360° rundum Blick auf die imposante Bergwelt.

Das absolut beste ist für viele die 55 m² große Turmsuite im siebten Stock des Hotelturmes mit grandiosem Großglocknerblick.

Restaurant Gradonna

Den Tag beginnt man im Gradonna mit einem ausgedehnten Frühstück vom umfangreichen Frühstück, was an Vielfalt und Abwechslung keine Wünsche offen lasst. Eierspeisen bereitet ein Koch auf Wunsch jeden Gastes vor den Augen frisch zu. Besonders zu empfehlen ist der Bergkäse aus der Zillertaler Käserei der Gastgeberfamilie Schultz, die ja ursprünglich aus dem Zillertal stammt und diese dort noch betreibt.

Mit dem 3.000 m2 großen Wellnessbereich mit allem drum und dran lässt das 4-Sterne-Lifestylerefugium wird das Urlaubserlebnis abgerundet. Ein paar Tage relaxen, tief durchatmen und neue Kräfte tanken.

Egal ob bei Sport, wie Morgengymnastik, Wintersport oder anderen Outdoorsportarten oder einfach nur Ruhe und ausspannen. Als besonderer Genussreisetipp bietet sich ein paar Tage Winterwellness „hoch über dem Alltag“. Bei Aktivitäten wie Winterkneippen und Schneetreten werden die Lebensgeister auf prickelnde Weise angeregt.

Wohltuende Massagen „kneten“ den Alltag so richtig durch, bewusste Entspannung macht den Kopf frei für neue Visionen. Bei einer wohltuenden Lomi Massage wurde mein Rücken mit wohltuenden Alpenkräutern mit Händen und Unterarmen massiert und ordentlich durchgeknetet.

Saunabereich Tauchbecken 1

Rundumrelaxing ist im Innen- und Außenpool mit Sprudelliegen angesagt. Wunderschön ist es im warmen Pool unterm Sternenhimmel zu schwimmen, wenn rundum Schnee liegt. Im extra großen Kinderpool mit Rutsche können sich die Kinder beim planschen richtig austoben, das schöne ist, dass dieser Bereich abgeteilt ist und deshalb die Ruhe suchenden nicht stört. In diesem Bereich ist auch eine Familiensauna vorhanden.

Das absolute Highlight ist der geräumige Saunabereich mit Saunen, Dampfbädern, Infrarotkabinen, einem Tauchbecken und wunderschönen Ruhezonen.

Eine feine, leichte Küche auf Hauben-Niveau bietet der Küchenchef Michael Karl, der sich in seiner Karriere bereits viermal eine Gault-Millau-Haube erkochte, fusioniert im Kochtopf Osttiroler Küche mit mediterranen Einflüssen. eine Küche. Von diese ausgezeichneten Küche konnten wir uns mehrfach überraschen lassen.

Eine weitere, laut Gault Millau „sehr gute Küche, die mehr als das Alltägliche bietet“, ist vom Gradonna nur eine Gondelfahrt entfernt: Am Cimaross-Gipfel liegt die Adler Lounge, Osttirols höchstes Haubenlokal. Hüttenwirt Walter Hartweger hat 2014 bereits zum dritten Mal eine Gault-Millau-Haube (13 Punkte) erhalten. Von ausgezeichneten Gaumenfreuden verwöhnt genießt man einen traumhaften Blick durch die Panoramaglasfronten auf die umliegende Bergwelt, wie auf die Hohen Tauern und den Großglockner.

Skigebiet Kals-Großglockner 5

Vom Gradonna aus kann das größte Skigebiet Osttirols bestens erobert werden. Der Einstieg in den Pistenspaß ist nur einen Stockeinsatz entfernt, denn das es liegt direkt an der Kalser Talabfahrt des Großglockner Resorts Kals-Matrei. Nach dem Check des Outfits im Sport Shop mit Skiverleih sowie Skischul- und Skipassservice, hier können Sie das benötigte Equipment ausleihen und dem Skipass von der Rezeption kann es direkt los gehen. Das volle Winterprogramm mit Skifahren und Langlaufen direkt vor der Hoteltür. Die kleinen Gäste ab drei Jahren werden täglich bis zu zwölf Stunden im Kinderclub betreut und das Schöne ist, für die Kinder gibt es ein kostenloses Anfängerskigelände.

Turmblick aus die Chalets 2

Das Gradonna****S Mountain Resort Châlets & Hotel zählt laut Geo Saison zu den „100 schönsten Hotels Europas“ und hat schon viele Auszeichnungen erhalten. Die Herzlichkeit und das besonders freundliche, aufmerksame Personal bedarf noch der besonderen Erwähnung, man fühlt sich rund um gut versorgt. Das Hotel ist besonders zu empfehlen und hätte gute 5 * verdient.

traumhafter Blick aus unserem Zimmer

traumhafter Blick aus unserem Zimmer

Fotos Gabriele Wilms

Über den Autor

Gabriele Wilms

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlassen Sie einen Kommentar