Berggenuss, Wellness mit luxuriösen, zollfreien Shoppen im Lac Salin verbinden

Rate this post

Die Natur als purer Urlaubsgenuss, der aufbaut und bewegt. Genau dafür steht das Hotel Lac Salin Spa & Mountain Resort im italienischen Sport- und Duty-free-Ort Livigno. Die Lage auf 1.816 Metern zwischen dem Nationalpark Stilfserjoch und dem Schweizer Engadin eröffnet insgesamt 3.000 Kilometer Wanderwege und Biketrails und luxeriöses zollfreies Shoppen.

Egal ob gemütlich oder anspruchsvoll, Körper, Geist und Seele schwingen sich auf das individuell gewählte Schritttempo ein und nehmen die Energie der Erde mit allen Sinnen auf. Das Höhenklima ist laut internationalen Studien besonders allergenarm, gesund und effektiv für jede Art von Bewegung.

Die Ortschaft Livigno, durch urige Holz- und Steinhäuser gekennzeichnet, hat seit jeher ihre natürlichen, kulturellen und architektonischen Eigenschaften alpinen Charmes bewahrt, die ursprünglichen Häuser stehen allesamt unter Denkmalschutz. Die besonderen Eigenschaften eines unbelassenen Naturreservats machen aus Livigno ein grünes Alpenjuwel von seltener Schönheit. Es ist ein einzigartiger Schatz, reich an vielfältiger Fauna und Flora inmitten einer märchenhaften Landschaft, mit immermilden Klima und angenehm frischer und reiner Luft. Von Frühlingsanbeginn bis in den späten Herbst hinein präsentiert sich das Tal in einem unvergleichlichen Liebreiz und mit einer besonderen Magie: Lärchen, Fichten, Zirbel- und Bergkiefer erwachen zu neuem Leben und leuchten Tag für Tag in immer grüner werdenden Farbvarianten, duftende Blumen erblühen an allen Ecken und Enden, die Tiere bevölkern von neuem die dichten Wälder.

Einer von vielen sehens- und gehenswerten Wegen führt von dem Bergdorf aus ins Fraeletal im Nationalpark Stilfserjoch. Die etwa vierstündige Wanderung führt vorbei an der alten Römerstraße, die einst vom Valtellina durch das Engadin über die Alpen führte. Weiter geht es am Cancano-See und am San-Giacomo-See vorbei hinauf zum Alpisella-Pass (2.268 m) und durch Lärchenwälder zurück nach Livigno. Viele der Wege sind auch ideal für Nordic Walking. Wer den frühen Morgen nicht scheut oder auch einem Abendspaziergang nicht abgeneigt ist, kann so manch nette Bekanntschaft schliessen: nicht nur Eichhörnchen und Murmeltiere, sondern auch flinke Rehe und stolze Hirsche können dem aufmerksamen Beobachter über den Weg laufen. Beim behutsamen umherstreifen kann man sogar Gämse und Steinböcke mitsamt kleinen Böcklein entdecken. Im Himmel hingegen, gleiten die großen Flügel des Königadlers majestätisch über das Tal.

Nach einem Tag an der frischen Luft empfiehlt sich eine Einkehr in der hoch stehenden Gastronomie des italienischen Dorfs. Geniesser die sich eine Haubenküche munden lassen wollen, sind die 3 Restaurants des Hotels Lac Salin Spa & Mountain Resort genau der richtige Anlaufpunkt. Im kleinen „Milio Restaurant“ zelebriert Sternekoch Maitre Rudi Wanninger die hohe Schule der Kochkunst und aus dem Weinkeller werden edle Weine aus dem Valtellina, Italien sowie Frankreich und erlesene Champagner kredenzt. Er hat zuletzt im nahe gelegenen Schweizer Val Müstair 16 Gault-Millau-Punkte und einen Michelin-Stern erkocht und führt seit 2010 das Küchenteam im Hotel Lac Salin Spa mit grosser Leidenschaft.

Das 2008 eröffnete Hotel Lac Salin Spa & Mountain Resort ist das Prunkstück der ortsansässigen Hoteliersfamilie Giacomelli, welche in Livigno insgesamt fünf Urlaubsadressen und fünf Modehäuser betreibt. Das 4 Sterne S Hotel spricht passend dazu eine zeitgemäss-schlichte Sprache, zeigt durch die Materialien wie Holz, Schiefer und Granit auch seinen direkten Bezug zur Region auf. Das neue umfassende Wohlfühl-Konzept des Hauses, das zu den Schweizer Private-Selection-Hotels zählt, spiegelt sich auch in seinem hohen Standard wieder.

Die neuen Feeling Rooms wurden in Bezug auf Materialien, Design und Farbe gemäss der asiatischen Lehre von den sieben Chakra gestaltet und bieten ein richtiges Wohlfühl-Niveau. Unbedingt mal anschauen, die Feeling Rooms auch Chakra-Zimmer genannt werden Sie in Ihren Bann ziehen. Zum Wiederlocker-Werden empfiehlt sich das Wellnessrefugium „Mandira Spa“ mit seinen Wasser- und Saunawelten. Außerordentliche Genüsse sind auch im „Mandira Spa“ sicher, das eine Brücke von den Alpen bis in den Fernen Osten schlägt.

Auf 900 Quadratmetern Fläche wird alles von Alpenkräutern über Hot Stones bis zu fernöstlichen Aromatherapien geboten. Massagen und Entspannungsübungen, bis hin zum täglichen Guten-Morgen-Yoga werden im Spa geboten, zu dem die Yogalehrerin Vivien die Gäste des Hotels kostenfrei einlädt und dieses Angebot können sowohl absolute Anfänger, wie auch geübte Yogis wahr nehmen. Unsere Redakteurin hat eine Yoga-Stunde fotographisch begleitet und hat richtig Lust bekommen mitzumachen. Dazu kommt die richtige Mischung aus Wasser und Wärme, damit man sich rundherum als Luxusmensch so richtig wohl fühlen kann.

Das Wellnessrefugium „Mandira Spa“ bietet einen Indoor- und einen Whirlpool, eine Biosauna, ein türkisches Bad und ein Calidarium. Der heisse Dampf der Biosauna, des Türkischen Bades und die laue Wärme im Calidarium ist für die Atemwege ideal. Ein Schwerpunkt liegt auf orientalischen Anwendungen, ergänzt durch Heilmittel aus Veltliner Bergkräutern. Nach einem anstrengenden Tag auf dem Berg, ob im Winter auf Ski, per Rad oder zu Fuss kann man in Livigno nach Herzenslust preiswerte hochwertige Marken zollfrei einkaufen. Livigno geniesst einen steuerlichen Sonderstatus als zollfreier Bereich und ist deswegen ein grossartiger Ort zum Einkaufen von Luxusartikeln. In Livigno braucht man keine italienische Mehrwertsteuer zu entrichten, ebenso keine Alkoholsteuer, was Alkohol um etwa 50 % billiger macht.

Das Dorf Livigno verdankt seinen Ruhm der Tatsache, dass es eine Zoll-Freie Zone ist. Dies geht auf die jahrhunderte lange winterliche Isolation des Gebietes zurück, die jedoch 1952 mit der Eröffnung des Foscagna Passes beendet wurde. Aufgrund der besonderen Lage wurde Livigno schon 1805 von Napoleon mit Zollfreiheit begünstigt. Diese Begünstigung wurde 1818 auch vom Österreichisch-Ungarischen Reich anerkannt, 1910 von Italien und dann von der EWG im Jahre 1960. Diese besondere Eigenschaft zieht jedes Jahr unzählige Touristen an, welche, obwohl hauptsächlich zum Urlaub machen nach Livigno kommen, sich auch die einmalige Gelegenheit einer Shoppingtour in über 220 Geschäften nicht entgehen lassen können.

Alle großen Namen der Modewelt sind zu äußerst günstigen Preisen zu erstehen. Geradezu ideal für ein paar Stunden interessanter Bummel-Freizeit unter den Namen der großen internationalen Mode-Namen – zu besonders günstigen Preisen. Die Familie Giacomelli ist seit 50 Jahren hier ansässig und betreibt heute mit ihrem Unternehmen „Lungolivigno“ fünf Beherbergungsbetriebe und sechs Boutiquen. Zum Unternehmen gehören die beiden renommierten Boutiquen „Da Giuseppina“, „ConnAction“, drei Renna-Sport-Shops, sowie ein Outlet-Store. In den Geschäften finden Sie namhafte Mode- und Sportlabels wie Gucci, Prada, Fendi oder D & G zu Duty-free-Preisen.

Fotos Hotel und Gabriele Wilms

Gabriele Wilms
Über Gabriele Wilms 991 Artikel
Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*