Meditation und Ayurveda – die perfekte Auszeit im Das Kranzbach

Das Hotel & Wellness-Refugium „Das Kranzbach“, am Fuße der Zugspitze, ist eines der besten Wellnesshotels Deutschlands. Bei meinem Besuch stand Meditation mit Dr. Adhikari aus Kathmandu, der Hauptstadt von Nepal, auf dem Programm.

Die Meditationen finden an einem besonderen Platz, dem Ort der Stille mitten im Wald, im Meditation House by Kengo Kuma statt. Über das Meditationshaus werde ich euch später mehr erzählen.

Third Eye Meditation mit Dr. Adhikari

Die Third Eye Meditation, die anbietet, entstand aus der Yogatradition und besagt, dass sich im menschlichen Körper 7 Chakras (Energie-Zentren) befinden. Third Eye, das dritte Auge, ist das 6. Chakra Ajna und befindet sich in der Mitte zwischen den Augenbrauen. Unsere beiden Augen können nur in die äußere Welt schauen, das Third Eye dagegen schaut auch in die innere Welt und ist ein psychisches Zentrum. Die Third Eye Meditation aktiviert das Ajna Chakra und führt zu intuitiven Wissen. Die Yogatradition lehrt, dass sich Shiva und Shakti in einem Punkt treffen, wo sich Bewusstsein und Energie verbinden. Es entstehen Friede und Harmonie. Die Meditation öffnet die Tür für das gesamte Bewusstsein. Dabei wird man mit einem speziellen Mudra (Geste) angehalten, längere Zeit in derselben Position zu sitzen und zur Ruhe zu kommen. Und genau dies war mein Problem, auf Grund meiner Rücken- und Knieprobleme kann ich nicht 2 Stunden sitzen, ich musste nach 20 Minuten vor Schmerzen abbrechen. Im Liegen kann ich mich einfach besser entspannen und meditieren.

Dr. Adhikari ist Gründer der „Yoga-Reiki and Natural Health Foundation“ in Kathmandu. In seinem Yoga-Zentrum verfolgt er einen ganzheitlichen medizinischen Ansatz, indem er chronische Krankheiten und psychologische Störungen kuriert. Er ist Yoga- und Reiki-Meister und Doktor der Naturheilkunde. Das Motto von Dr. Adhikari lautet: „Give me your time – and i will give you good health“ – “Gib mir deine Zeit – und ich werde dir gute Gesundheit geben“ (frei übersetzt). Er zeigt Übungen, die den Körper kräftigen, flexibler und entspannter machen. Er lehrt, wie man sich von Stress befreit und wie man zu inneren Frieden, Wohlbefinden und Freude gelangt, um sich für den Alltag zu stabilisieren. Der Meditations-Workshop mit dem Yoga- und Reiki-Master Dr. Adhikari ging im „Das Kranzbach“ von Sonntag bis Mittwoch mit 2x je 2h Meditationseinheiten, Sonntag und Mittwoch eine Meditation.

Zen-Meditation mit Axel Zeman

Um noch eine andere Form der Meditation kennen zu lernen, hat uns Axel Zeman in die Zen-Meditation eingeführt. Axel Zeman ist ausgebildeter Zen-Lehrer und Leiter der Zen-Kampfkunst-Schule in Garmisch-Patenkirchen. Während seiner Ausbildung lernte und praktizierte er unter anderem in Zen-Tempeln und Zen-Klöstern in Südkorea und Japan. Im Kranzbach gestaltet er, dank seiner 40-zigjährigen Erfahrung in Zen-Meditation, die Zen-Meditation als Einführungs-Kurs, wobei er einen Einblick in das Wesen der Zen-Meditation anbietet. Er bereitet das Meditations-Haus auf seinen Kurs vor, legt die Yoga-Matten aus und zündet die Kerze in der Mitte des Kreises an. Wir werden von ihm abgeholt und gehen gemeinsam zum Meditations-Haus in den Wald.

An der Pforte zum Weg in den Wald gibt er uns eine Einführung in die Zen-Meditation. Sein Anliegen ist, durch Zen-Meditation Zufriedenheit, Gelassenheit und letztendlich mehr Lebensfreude und Glück erfahren zu können. Er hat eine ganz lockere, lustige Art, die einen sofort in seinen Bann zieht. Im Meditationsraum ist er bemüht, dass jeder in der richtigen Position entspannt sitzen kann. Ich nehme auf einem Hocker bequem mit erhöhten Beinen Platz. Dann beginnt er mit der Meditation, es tut richtig gut und ich entspanne mich total. Wir schauen während der Meditation in den umliegenden Wald, einfach schön. Zum krönenden Abschluss reicht Herr Zehman in einer Japanischer Tee-Zeremonie Tee in der Tee-Stube, ein echter Höhepunkt.

Zum Meditation House by Kengo Kuma

Mitten im Wald steht ein Meditation House, eine echte Attraktion. Es ist ein architektonisches „piece of art“, welches von Architekt Kengo Kuma aus Tokio geplant wurde. Kengo Kuma wurde im Jahr 1954 geboren. 1979 hat er die Universität in Tokio erfolgreich abgeschlossen. In der Zeit nach dem Studium arbeitete er als Gastdozent an der Columbia Universität und hat 1990 Kengo Kuma & Associates gegründet. Seit 2009 unterrichtet er als Professor an der Graduate School of Architecture, an der Universität in Tokio. Das Kranzbach hat für ihr Projekt extra einen Architekten aus Japan gesucht, denn Meditation hat in der fernöstlichen Welt eine große Bedeutung und Japan baut seit Jahrhunderten überwiegend nur Holzhäuser. Architekt Kengo Kuma gilt als „Meister“ der Verbindung von Natur und sensiblen Bau-Kunstwerken. Die Holzfassade besteht aus 1.550 Einzelstücken, Schindeln aus Weißtanne, wobei eine ganz spezielle Baukunst angewendet wurde. Das Dach ist aus Zink, wie man es von Kirchen oder denkmalgeschützten Häusern kennt.

Kengo Kuma war vor Ort und hat selbst genau diesen Platz für das Haus ausgesucht, erzählt uns Frau King. Es ist eine wahre Rückzugsoase geworden, ideal für all jene, die in der immer rauer werdenden Außenwelt zu innerer Ruhe finden wollen. Das Meditationsangebot im Kranzbach bietet für Anfänger die Möglichkeit, verschiedene Meditationstechniken kennenzulernen. Für Fortgeschrittene ist ein intensives Erlebnis in besonderer Atmosphäre möglich. Angeleitete Meditations-Stunden im Meditation House werden für 14,- € pro Einheit, zwischen 60 und 90 Minuten inkl. Gehzeit in den Wald, angeboten.

mehr dazu „Naturerfahrung in beruhigendem Rahmen

Ayurveda-Behandlung

Als ein weiterer Höhepunkt meines Besuches im „Das Kranzbach“ durfte ich eine Ayurveda-Behandlung erleben und genießen. Der erfahrene Therapeut Nali aus Sri Lanka hat bei mir eine Ganzkörpermassage – Abhyanga – durchgeführt.

Ayurveda entstand vor etwa 5000 Jahren in Indien. Sie ist eine Lebensphilosophie und stellt das älteste überlieferte Medizinsystem der Welt dar. Ayurveda beschäftigt sich mit der Wahrnehmung eines gesunden Lebensstils. Sie basiert auf den drei Säulen – Körper, Geist und Seele. Die ayurvedische Philosophie hat ein langes, gesundes Leben im Blick. Es stehen nicht nur die Behandlung von Krankheiten, sondern die Vorbeugung durch Entschlackung und Vitalisierung im Vordergrund.

Die ayurvedische Massagetechnik wirkt harmonisierend auf das vegetative Nervensystem, baut Stress ab, entspannt und gilt als Entschlackungsbehandlung. Bei meiner Ganzkörpermassage wurde ich mit warmen Sesamöl begossen und nach und nach massiert. Auf dem Rücken liegend wurde erst mit dem rechten Arm, dem linken Arm, rechtes Bein und linkes Bein mit den fließenden Massagegriffen begonnen. Dann kam der Bauch dran, denn diese Behandlung stimuliert den Gesamtorganismus und die Entgiftung.

Ich musste mich auf den Bauch legen und es wurden wieder die Beine und dann der Rücken massiert. Die Massage hatte besonders meinem Rücken richtig gutgetan. Der Therapeut hat goldene Hände. Er legte mir nach der Behandlung noch ein warmes Kräuterkissen in den Nacken und brachte mich in den schönen Ruheraum zum Nachruhen, zum Abschluss reichte er mir Tee. Ich fühlte mich nach der Behandlung richtig gut und total entspannt.

Ich danke dem gesamten, tollen und besonders netten Team des „Das Kranzbach“, besonders dem Gastgeber Klaus King und Catharina Niggemeier von creative navigation für die Einladung und Unterstützung.

Fotos Gabriele Wilms

Gabriele Wilms
Über Gabriele Wilms 1005 Artikel
Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Tätigkeit des Reisejournalistin und Bloggerin. Ich betreue Toureal als verantwortliche Chefredakteurin. Gut ein Drittel des Jahres bin ich daher für unser Reisemagazin unterwegs in den schönsten Hotels Europas.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*