Kraftort in den Bergen

Bereits der erste Blick auf das Hotel Hochschober zeigt, dies ist ein ganz besonderer Ort. Das außergewöhnliche Haus liegt eingebettet in die Seenlandschaft, Wälder und Höhenzüge des Nationalparks Nockberge.

Yoga im Chinaturm

Sein Wahrzeichen, ein fünfstöckiger authentischer Chinaturm – fünf Stockwerke hoch und direkt am See gelegen – begrüßt die anreisenden Gäste. Das legendäre Huixiting Teehaus in der Altstadt von Shangai, inspirierte das Hotelierspaar Karin Leeb und Martin Klein vor einige Jahr zu diesem exotischen Bauwerk mitten in den österreichischen Alpen. Ein chinesischer Architekt war für die Planung verantwortlich und Bauarbeiter aus dem fernöstlichen Land errichteten den Turm. Er ist wesentlicher Bestandteil der Hotelphilosphie, die „Entschleunigung“ bedeutet. In der obersten Etage thront das „Teehaus am Berg“. Hier gibt es den ganzen Tag ausgewählten chinesischen Tee. Und die besondere Atmosphäre lädt ein zum Verweilen und Philosophieren ein. Mit dem Gedanken den Gästen gleichermaßen Wohlbefinden und neue Impulse mitzugeben nahm das Haus sich vor vielen Jahren dem Thema Yoga an.

In den Anfangsjahren war es ein Mitarbeiter, der das ganze Jahr im Rahmen des Hotelprogramms hindurch Yogastunden gab. In der Zwischenzeit finden zweimal im Jahr sechs Wochen im Juni bis Juli und im November spezielle Themenwochen „Yoga am Berg“ mit externen Lehrerinnen und Lehrern statt. Die Familie Leeb hat sich intensiv mit Yoga beschäftigt und außergewöhnliche Übungsplätze für die Yogastunden gewählt. So gibt es die Yogaplattform am Grünsee mitten in der Natur oder im Chinaturm, mit seiner stillen und besinnlichen Atmosphäre. Andrea Schipper, Kundalini Yoga Lehrerin hat Ihre Yogawoche im Hochschober unter das Thema „Das Herz öffnen“ gestellt. Neben ausgefeilten Kundalini-Übungsreihen die wiederum mit einem Thema, wie z.B. „Sei voller Energie“ verbunden werden, finden geführte Meditationen statt die die Einheiten zur vollen Entfaltung bringen. Andrea strahlt innere kraftvolle Ruhe aus, die in Verbindung mit der besonderen Schwingung im Hochschober zum bewussten im Hier und Jetzt für die Seminarteilnehmer führt. Es sind die vielen Kleinigkeiten, die zu dem großen Ganzen führen, dass dieses Hotel ein besonderer Ort für Yogafreunde ist. Sei es, dass es beim Frühstück ein ayurvedisches Gericht gibt, dass der respektvolle Umgang mit Menschen und Natur aktiv gelebt wird, das Nachhaltigkeit und verantwortungsvolles Handeln keine leeren Worthülsen sind. Kein Wunder also, dass die Wochen „Yoga am Berg“ in der Zwischenzeit eine Fangemeinschaft haben.

Fotos Hotel

Catharina Niggemeier
Über Catharina Niggemeier 59 Artikel
Catharina Niggemeier ist freie Journalistin und Bloggerin. Ihre Blogs sind unter anderem www.wohl-ergehen.de und www.hallux-post.de. Ihre Schwerpunktthemen sind Yoga, gesundes Leben, Bergsteigen und Reisen mit Hund. Für Toureal betreut sie die Rubrik Hotel & Seminar. Zudem ist Sie der Ansprechpartner für Kooperationen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*